DIE RECHTE zeigte in Westerfilde erneut Präsenz!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Immernoch ist der jüngste Sexübergriff in Dortmund-Westerfilde ein vorherrschendes Thema in dem westlichen Stadtteil, der von der etablierten Politik seit vielen Jahren vernachlässigt wurde und zunehmend zu einem Ghetto verkommen ist. Grund für die Partei DIE RECHTE, nicht nur bei der Fahndung nach dem – mittlerweile gefassten – Serienvergewaltiger Präsenz zu zeigen, sondern auch auf der Straße eine Ansprechmöglichkeit zu bieten. Am Montagvormittag (27. August 2018) fand deshalb ein Informationsstand am Umstieg zwischen S-Bahn, U47 und Busbahnhof statt. Der Stand verlief insgesamt durchaus zufriedenstellend, allerdings sorgte ein längerer Regenschauer für ein deutlich früheres Ende, als eigentlich geplant gewesen war. Ein Grund mehr, demnächst wieder in Westerfilde auf der Straße zu stehen und sich nicht, wie die übrigen Parteien, ganzjährig vor dem Bürger zu verstecken, wenn keine Wahlen anstehen.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

1 Kommentar

  1. Wie wahr,das sich die Präsenz positiv auswirkt. Wenigstens ist ein Hauch von Sicherheit und Anerkennung der Menschen von euch gegeben.
    Die führt mich zu einem Kommentar des Expräsidenten der BRiD Kasperbude,ein Herr T . Der hat sich erlaubt seine geistigen Ergüsse im Fernsehen abzulassen. Irgendwie merkt man ,das dieser Heuchler ,gerne gegen die Menschen arbeitet und
    nicht verstehen will,das die Menschen in diesem Land gerne nur überleben wollen. Was einige Wesen ,die hier eingesickert sind ,gerne verhindern. Dies mit der Beihilfe der abseitigen Perversen. Man kann wirklich sagen ,das die Polit Bagage mit abgestochen und vergewaltigt hat . Aber die Hofberichterstatter der BRiD arbeiten gegen die Bürger Regierung,fragt sich nur wie lange noch . Besser wäre es wenn jeder dieser Schreiberlinge einen Besen in die Hand nimmt,dann kommen die auch nicht auf dumme Gedanken ! Des Weiteren können die duch körperliche Arbeit den Drogenspiegel abbauen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar