Nach Sexattacke: Aktivisten von DIE RECHTE verteilen Pfefferspray an Frauen in Westerfilde!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Nun hat es auch den Dortmunder Westen erwischt, am Samstag (18. August 2018) kam es zu einer versuchten Vergewaltigung Nahe eines Spielplatzes im Westerfilder Ortskern (das „DortmundEcho“ berichtete). Glücklicherweise gelang es dem 49-Jährigen Opfer zwar, die Sexattacke abzuwehren, doch es ist bereits der fünfte Vorfall, der sich binnen weniger Wochen in unserer Stadt ereignet hat. Grund für die Partei DIE RECHTE, im Rahmen des Stadtschutz-Projektes nicht nur zu reden (wie es sowohl die etablierten Politiker, als auch ihre „neurechten“ Mitstreiter in aller Regel machen), sondern dazu beizutragen, unsere Mädchen und Frauen zu schützen. Am Dienstagnachmittag (21. August 2018) verteilten deshalb Aktivisten dutzende Pfefferspray-Dosen nebst Informationsflugblatt, in dem die Gefahr sexueller Übergriffe ebenso thematisiert wird, wie die Untätigkeit der Herrschenden, welche einen Großteil der Kriminalität nach Deutschland importiert haben.

Pfefferspray-Verteilung stößt auf durchweg positive Resonanz

Erfreulicherweise wurde keine einzige Sprühdose oder auch die mitverteilten Flugblätter zurückgewiesen, ganz im Gegenteil: Die Resonanz auf die Verteilaktion von Pfefferspray war durchweg positiv, mehrere Frauen, in der Regel junge Mütter, erklärten den Aktivisten, wie real die Bedrohung in Westerfilde gerade in den Abendstunden ist und dass Polizeipräsenz im Stadtteil zur Ausnahme gehört. Umso wichtiger ist es, selbst aktiv zu werden und einerseits durch optische Präsenz das subjektive Schutzgefühl zu verbessern, andererseits durch konkrete Hilfsangebote und praktische Mitgaben dazu beitragen, mögliche Übergriffe zukünftig abwehren zu können.

Nachfolgend einige Impressionen der Verteilaktion:

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

89 Kommentare

    • Es gibt in der Tat Tendenzen, daß gewisse Kräfte wollen, daß die Einheimischen komplett schutzlos sind…Die stören sich natürlich an einer Verteilaktion von Pfefferspray.

  1. Ich mit Migrationshintergrund teile nicht all eure Meinung aber was Ich mich frage ist, habt ihr die Sachen an jeder Frau in Westerfilde verteilt oder nur an echt deutsche Frauen?

        • @ Npunkt

          Wie bitte?! Du kannst auf (diesen) Fotos unterscheiden, ob es sich um deutsche Frauen oder nichtdeutsche Frauen handelt?!
          Das offenbart ein ziemlich rassisches Gedankengut für jemanden der meint, alle Menschen könnten zu Deutschen werden!

          Zitat Npunkt:
          “einfach als Mensch für Menschen zu sein, unabhängig von der Hautfarbe, der Religion, der Herkunft , ”

          Ich dachte die Hautfarbe spielt keine Rolle? Aber offensichtlich spielt die Hautfarbe in deinen Gedanken sogar eine sehr gewichtige Rolle.

          Wie man sieht glaubst du selbst nicht an das, was du hier bisher in deinen Kommentar geschrieben hast.

          Aber vergessen wir nicht deine folgenden Aussagen, damit wir deine Beiträge besser einordnen können. Zitat Npunkt:
          “1. Ist eine meiner besten Freundinnen jüdisch”
          “2. feiere ich mit der jüdischen Gemeinde Chanukka”
          “3. War ich schon immer für die Anerkennung Israels”

          Quelle:
          https://www.dortmundecho.org/2018/07/gruene-fordern-aufnahme-von-mittelmeer-asylanten-nach-dortmund/

          Wie ist das eigentlich in Tel Aviv und New York mit Sexattacken, kommen die dort häufig vor? Du musst dich doch diesbezüglich besser auskennen, als über Taten in Deutschland. Kennst du Yascha Mounk (lebt in New York) eigentlich persönlich? Auch so ein studierter Sozialwissenschaftler der die Umvolkung in Europa schön redet und zu rechtfertigen versucht.

          • @Tiger

            Also zunächst einmal brauchst du mich hier nicht so anzugehen. Anscheinend hast du ein persönliches Problem mit mir, da du mit anderen in einem gemäßigterem Ton schreibst.
            Es wurde behauptet, dass Pfeffersprays an alle Frauen (unabhängig ihrer ethnischen Herkunft) verteilt worden seien. Daraufhin habe ich nur festgestellt, dass man das auf den Bildern nicht sehen kann. Oder siehst du eine schwarze, eine asiatisch, orientalisch, südamerikanisch, mediterran, skandinavisch oder slawisch Aussehende? Die Hautfarbe bzw das ethnisch unterschiedliche Erscheinungsbild sind zunächst einmal objektive Merkmale, die nichts über ihre Identität aussagen. Zusammengefasst : man kann schwarz sein und trotzdem deutsch! Oder weiß sein und Namibier. Und wenn ich nach Katar auswandern würde, da jahrzehntelang leben und mich assimilieren würde, dann wäre ich Katarin. Aber ich habe ja bereits schon festgestellt, dass das Konstrukt der Identität bzw. IdentitätEN für dich /euch anscheinend zu komplex ist. Ja, in einfachen Denkmustern alles zu beurteilen erleichtert das Leben 😉
            Punkt Yascha Mounk: Nein, ich kenne ihn nicht persönlich. Halte ihn aber für einen klugen Kopf bzw das was man einen Intellektuellen nennt. Und er bzw. Sozialwissenschaftler propagieren gar nichts, sondern sie analysieren.

          • @ Npunkt

            Zunächst einmal bist DU diejenige die hier völlig haltlos jemand angegangen ist, der Pfefferspray kostenlos an Mädchen und Frauen verteilt hat, damit sie sich vor Gewalt- und Sexattacken schützen können. Was kann dafür also deine Intention sein? Möchtest du nicht, daß sich Frauen und Mädchen vor Sexattacken schützen können?!?
            Du hast anscheinend einen bezahlten Auftrag hier antideutsche Stimmung zu verbreiten, Propaganda für die Eine-Welt-Diktatur zu machen, insbesondere für die Abschaffung des Deutschen Volkes mit hinterlistiger Gehirnverschmutzung einzutreten. Mein Tonfall ist für deine volksfeindlichen Beiträge ausgesprochen freundlich.

            Du scheinst die Biologie zu leugnen, wie du ignorierst, daß Schwarze, Asiaten und selbst andere Europäer von der BRD keine Staatsangehörgigkeitsausweise bekommen.

            “Und wenn ich nach Katar auswandern würde, da jahrzehntelang leben und mich assimilieren würde, dann wäre ich Katarin.”
            Auch deine biologischen Merkmale ändern sich nicht, egal wohin du auswanderst und wie lange du irgendwo lebst. Das ist Fakt und das weißt du auch ganz genau. Du brauchst hier niemanden mehr zum Narren zu halten.

            Deine “Konstrukte von Identitäten” existieren nur in den Köpfen von Gehirnverschmutzten und Gehirnverschmutzern. In der Realität gibt es das nicht.
            Eine Kuh ist eine Kuh und kein Pferd. Und ein Deutscher ist kein Koreaner und er wird seine biologischen Merkmale auch nicht zu den biologischen Merkmalen von Koreanern umformen können. Das ist nicht möglich.

            Du bereibst hier diese antigermanistische Propaganda nur, um den Deutschen ihr Existenz- und Heimatrecht abzusprechen. Nur darum geht es dir.

            “Es wurde behauptet, dass Pfeffersprays an alle Frauen (unabhängig ihrer ethnischen Herkunft) verteilt worden seien. Daraufhin habe ich nur festgestellt, dass man das auf den Bildern nicht sehen kann. Oder siehst du eine schwarze, eine asiatisch, orientalisch, südamerikanisch, mediterran, skandinavisch oder slawisch Aussehende?”

            Nach deiner abenteuerlichen These, die du uns hier eintrichtern möchtest, müsstest DU selbst dort orientalische, afrikanische und asiatische Frauen sehen!
            Warum siehst du diese jedoch nicht?! Wie möchtest du das überhaupt anhand das Aussehens feststellen? Woher weißt du das die auf den Fotos abgelichteten Frauen nicht jahrelang in Asien oder Afrika gelebt haben und sich dort assimiliert haben und so nach deiner These zu Afrikanerinnen und Asiatinnen geworden sind? Anhand der Fotos kannst du das gar nicht feststellen.
            Jedoch schreibst du “Und warum sieht man die nicht?”

            Tja, da frage ich mich jetzt auch, warum kannst du die Afrikannerinnen und Asiatinnen auf den Fotos nicht erkennen, obwohl du uns ständig einredest, wir sollten sie gefällgist sehen!?

            “Die Hautfarbe bzw das ethnisch unterschiedliche Erscheinungsbild sind zunächst einmal objektive Merkmale, die nichts über ihre Identität aussagen. ”

            Ja ja, und das ein Mensch als Frau auf die Welt gekommen ist, sagt natürlich auch nichts über die Identität der Frau aus, ist klar. Du setzt behandlungsbedürftige Gefühlsverwirrungen mit Identiät gleich. Deine psychologischen Hütchenspielertricks kannst du dir sparen.

            “Und er bzw. Sozialwissenschaftler propagieren gar nichts, sondern sie analysieren.”

            Propagieren gar nichts? So so…

            Yascha Mounk (wohl ohne Staatsangehörigkeitsausweis der BRD) im WDR Presseclub:
            „Um eine multiethnische Gesellschaft zum Funktionieren zu bringen, müssen wir dann auch ganz klar zeigen, dass der Staat fähig ist, die Menschen, die dagegen aus Hass verstoßen, richtig zu bestrafen.“

            Er (als New Yorker ohne Staatsangehörigkeitsausweis der BRD) fordert harte Strafen, für jene die sich gegen die genozidale Umvolkung in Deutschland wehren (üblicherweise werden die Umvolkungsgegner als “Rechte” bezeichnet).

            Yascha Mounk (lebt in New York!) bei den ARD Tagesthemen:
            „Das wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar, eine monoethnische, monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. […] Dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“

            Wer ist denn dieses “wir”, die hier in Deutschland das Experiment “wagen”, die Deutschen gegen Fremdethnien auszutauschen?
            Davon war bisher nicht die Rede, daß “Anti-Baby-Pille”, Legalisierung von “Abtreibungen”, “Gastarbeiter”, “Asyl” und “Einwanderung” dazu dienen sollen, die Deutschen auszutauschen. Warum hat man das nicht von Anfang an gesagt, daß man die “Gastarbeiter” genau deswegen nach Deutschland geholt hat und deutsche Geburten gezielt verhindert, um den Kalergi-Plan umzusetzen?

            Sind Morde, Sexattacken, Vergewaltigungen, Gewalttaten, Verarmung, Arbeitsplatzverlust, Wohnungsmangel, Rentenkürzungen, millionenfache Kindstötungen im Mutterleib von deutschen Frauen, Mobbing nur weil man Deutscher ist, Entrechtung der Deutschen usw. die Verwerfungen die mit dem ethnischen Bevölkerungsaustausch einhergehen? Wie er das alles so schön verharmlosend als “Verwerfungen” darstellt…hättest du auch nicht besser verharmlosen können, oder?

            Warum wagen jene das Experiment zum Austausch eines Volkes nicht in ihrem eigenen Land, sondern in fremden Ländern, wenn das doch angeblich so eine tolle Sache ist?

            Wann wurden die Deutschen gefragt, ob sie einem Experiment zur Vernichtung der Deutschen zustimmen oder dieses ablehnen?

          • @NPunkt: “eine asiatisch, orientalisch, südamerikanisch, mediterran, skandinavisch oder slawisch Aussehende? ”

            Du hast die semitisch Aussehende vergessen. Ist das dein unbewusster Antisemitismus? Leider bist du ja bereits durch antisemitische und Israelfeindliche Beiträge hier unangenehm aufgefallen.

          • “Woher weißt du das die auf den Fotos abgelichteten Frauen nicht jahrelang in Asien oder Afrika gelebt haben und sich dort assimiliert haben und so nach deiner These zu Afrikanerinnen und Asiatinnen geworden sind? Anhand der Fotos kannst du das gar nicht feststellen.”

            Hahahha, das nenne ich “mit den eigenen Worten geschlagen”…

          • >>Woher weißt du das die auf den Fotos abgelichteten Frauen nicht jahrelang in Asien oder Afrika gelebt haben und sich dort assimiliert haben und so nach deiner These zu Afrikanerinnen und Asiatinnen geworden sind? Anhand der Fotos kannst du das gar nicht feststellen.”<<

            Ja, das stimmt. Welche Staatsbürgerschaft die abgebildeten Personen haben und wie sie ihre Identität definieren kann ich anhand der Fotos tatsächlich nicht feststellen. Trotzdem zeigen die Bilder keine Diversität, sondern zeigen, dass Pfeffersprays an einen Phänotyp verteilt wurden. Kann aber auch reiner Zufall sein, dass just in dem Umkreis keine unterschiedlichen Phänotypen anzutreffen waren oder die vielleicht auch einfach die Straßenseite wechseln

          • @NPunkt: “Und immer diese diffamierenden Unterstellungen”

            Und was ist mit deinem Israelfeindlichen Kommentar am 12. August 2018 um 12:10:59 Uhr? Schon vergessen?

          • “2. feiere ich mit der jüdischen Gemeinde Chanukka”

            Wikipedia: “Chanukka erinnert an die Wiedereinweihung des zweiten jüdischen Tempels in Jerusalem im jüdischen Jahr 3597 (164 v. Chr.) nach dem erfolgreichen Makkabäeraufstand der Juden Judäas gegen hellenisierte Juden und makedonische Seleukiden

            NPunkt feiert also einen Aufstand gegen das Menschenrecht der Religionsfreiheit (Art. 18 der All­ge­meinen Erk­lärung der Men­schen­rechte), welcher gleichzeitig ein Aufstand gegen Migranten (makedonische Seleukiden) war? Ist ja ekelhaft und voll pegidamäßig…

          • @Mitleser

            Du brauchst die Begriffe nicht zu vermischen.
            Ich wurde gefragt, ob ich das Nationalitätengesetz gut finde, da es im Parlament demokratisch beschlossen wurde. Nein, ich finde es nicht gut, da es eine Gruppe diskriminiert. Und jede Form der Diskriminierung ist moralisch falsch und steht im Widerspruch einer liberalen, den Gleichheitsprinzip der Menschen anerkennenden Demokratie.
            C’est tout.

          • @NPunkt: “Ich wurde gefragt, ob ich das Nationalitätengesetz gut finde, da es im Parlament demokratisch beschlossen wurde. Nein, ich finde es nicht gut, da es eine Gruppe diskriminiert.”

            Und wegen eines demokratischen Beschlusses spielst du die rassistische Karte und diskriminierst die semitisch Aussehenden? Asiatisch, orientalisch, südamerikanisch, mediterran, skandinavisch oder slawisch Aussehende führst du auf, die semitisch Aussehenden unterschlägst du aber? Pfui Teufel!

          • “Also zunächst einmal brauchst du mich hier nicht so anzugehen. Anscheinend hast du ein persönliches Problem mit mir, da du mit anderen in einem gemäßigterem Ton schreibst.”

            Jeden Tag profitieren Männer im Patriarchat von misogynen und queerfeindlichen Handlungen. Und ja, auch im Kleinen: kaum ein Mann hat noch nie (!) eine misogyne Beleidigung wie “Hurensohn” oder eine queerfeindliche wie “schwul” als Schimpfwort benutzt. Darum gilt: #menaretrash.

          • @Jule

            Ne, diese Meinung teile ich nicht. Sie impliziert wieder eine Einteilung in “gut” und “böse”, die viel zu verallgemeinernd ist.
            #nobeingistrash
            #stupidsareeverywhere

      • Komischerweise wurde die im Stadtteil Eving nicht gemacht. Als ich dieselbe frage stellte bekam ich eine ziemlich abweisende antwort.

        “Die Frauen mit migrationshintergund kriegen Schutz von den Staat, diese werden in der Politik bevorzugt. Warum sollten wir an ihnen Pfefferspray verteilen!”

        So ähnlich war die Antwort.

    • @ Diyar

      War ja klar, daß einigen wieder nichts besseres einfällt, als mit solchen Fragen zu unterstellen, einem wären die nichtdeutschen Frauen egal.

      Fragst du Menschen die Hunde retten, ob sie in Not geratene Katzen nicht helfen?

      Um die Sexattacken scheinst du dich ja nicht zu Sorgen, sondern stellst nur unterstellende Fragen, um irgendwie die gute Aktion doch noch schlecht zu machen.

      Dann stelle ich auch mal ne andere Frage an dich. Kann man das etwa Frauen ansehen, ob es deutsche Frauen sind oder nicht?

      • Ich sorge mich sehr wohl um die Sexattacken, es könnten unsere Kinder, Schwestern und Mütter sein. Diese Aktion kam schonmal im Stadtteil Eving vor, als ich fragte ob die Sachen auch an Frauen mit migrationshintergrund verteilt wurden bekam ich darauf eine abweisende Antwort.

        Die Frauen würden von der Politik beschützt, da sie bevorzugt werden. Warum sollten wir an denen ebenfalls Pfefferspray verteilen.

        Es ist also, für mich, eine berechtigte frage. Denn durch diese Antwort von damals hat man die Aktionäre schon abgewertet

        • “Ich sorge mich sehr wohl um die Sexattacken”
          Schon Pfefferspray verteilt oder für die Abschiebung von kriminellen Ausländern demonstriert?

          Das Argument ist auch nicht ganz von der Hand zu weisen, daß migrantische Frauen von der Politik eher beschützt werden. Zudem, warum beschützen die Migranten ihre Frauen nicht selber? Warum müssen das Deutsche tun? Und wann haben arabische oder afrikanische Männer mal an deutsche Mädchen und Frauen in Deutschland Pfefferspray verteilt oder die Sexattacken verurteilt, eine Demo dagegen abgehalten usw.?

          Wir sollen uns um eure Frauen sorgen, aber ihr sorgt euch nicht um unsere Frauen?
          Arabische oder afrikanische Männer verteilen ja nicht mal an ihre Frauen Pfefferspray. Aber sich darüber beschweren, wenn es deutsche Männer mal nicht getan haben?

          Du gehst bestimmt auch ins Tierheim und fragst, ob die denn auch Giraffen dort aufnehmen würden. Und wenn die dann nein sagen, dann wertest du die Tätigkeit des Tierheims ab.

          Anstatt sinnlose Fragen zu stellen, tue lieber selbst was gegen Sexattacken.

          • Jeder Migrant mit einem klaren Menschenverstand und mein Freundeskreis verurteilen die Attacken. Man wünscht den Tätern sogar die Todesstrafe oder man erwischt einem. Dies würde für den Täter nicht rosig aussehen.
            Also kannst du nicht behaupten das die Migranten oder Personen mit migrationshintergrund die Sex-attacken nicht verurteilen.

            Indem Punkt mit der Aktion und Demonstration hast du recht. Darauf weiß ich keine antwort warum diese ebenfalls nicht an solchen Aktionen Teilnehmen oder selbst veranstalten.

          • >>Das Argument ist auch nicht ganz von der Hand zu weisen, daß migrantische Frauen von der Politik eher beschützt werden. Zudem, warum beschützen die Migranten ihre Frauen nicht selber? Warum müssen das Deutsche tun?<<

            Ich fasse es nicht! Was schreibst du da bitte für ein Altmännerschmarrn, @Tiger aka Hamster???
            1. Werden "migrantische" Frauen überhaupt nicht "von der Politik eher beschützt". Nein, die Politik handelt auf Gesetzeslage und die sieht den Schutz aller Menschen, in diesem Fall von Frauen, unabhängig ihrer ethnischen Herkunft vor. Im Klartext: wenn eine Frau Hilfe braucht, dann steht sie ihr zu… Ob weiß, schwarz oder grüngelb gepunktet.
            2. Du brauchst die Nasen der Rechten wegen dieser Kindergartenverteilaktion nicht als Superhelden darzustellen. Dazu sollten die wenigstens im Batman, Superman und Spiderman-Kostüm ihre Heldentaten verbringen

  2. Eine sehr löbliche Aktion, Pfefferspray an Frauen zu verteilen. So kann vielleicht die eine oder andere Sexattacke gestoppt werden. Es ist schon bezeichnend, daß ein Stadtschutz die Menschen vor den Folgen der politisch importierten und auf sonstige Weise geförderten Kriminalität beschützen muss.

    Allerdings kann es keine endgültige Lösung sein, daß deutsche Mädchen und Frauen den Grenzschutz jetzt im Inneren von Deutschland quasi im Nahkampf ausüben müssen. Der effektive Grenzschutz, die Abweisung von Illegalen und Volksfeinden hat direkt an der deutschen Grenze zu erfolgen. Und zwar mittels moderner Grenzbefestigungsanlagen und von dafür ausgebildeten und wehrhaften deutschen Männern im politischen Auftrag.

    Die Dämonkraten bringen uns Terror, Armut und Volks-Tod.

    • Wahre Worte “TIGER”.
      Die dämonkratischen Marionetten sind die wahren Feinde echter Demokratie, die selbst laut GG, nicht zwangsläufig eine parlamentarische Parteiendemokratie sein muss.

    • @ Tiga

      Die ehemalige “Innerdeutsche Grenze” war doch von der “Logik ihrer Konstruktion” sehr effizient.- Dabei liegt es mir fern, … damit die Tragödie der “Mauertoten” zu bagatellisieren und ihr Andenken zu verunglimpfen.-
      Aber es dürften doch noch genug ostdeutsche Ingenieure existieren, die den politisch Verantwortlichen in der EU durch ihr Wissen zur Grenzsicherung der EU-Aussengrenzen mit Rat und Tat zum Aufbau einer neuen und ebenso effizienten europäischen Aussengrenze behilflich sein könnten.-
      Die dafür notwendigen finanziellen Mittel entnimmt man dem schon für Millionen prognostizierter illegaler Immigranten bereitgestellten Rücklagentopf.-

    • Völlig richtig.
      Es ist immer wieder festzustellen, dass Beamte stundenlang auf der Wache sitzen und offenbar keine Lust haben, Streife zu laufen oder zu fahren.
      Guckt man sich z. B. die Wache Nord in der Münsterstr./Andreasstr. an kann festgestellt werden, dass dort die Streifenwagen allesamt stehen und nur bei einem Einsatz raus fahren.Gerade bei Dienstwechsel wird erst einmal eine große Pause eingelegt.
      Es gibt unzählige Drogendealer im Dortmunder Norden, die jeden Tag auf der Straße Drogen verkaufen und sich nur kurz verstecken, wenn einmal wieder ein “Kontrolltag” der Polizei stattfindet.
      Die Polizei arbeitet nicht präventiv. Erst nach dem ein Sexualverbrecher Taten ausführt, wird die Polizei für diesen Fall “aufgestockt”. Danach können Täter wieder auf ungestörtes Handel hoffen.
      Es sollten Beamte – wie es vor 40 Jahren war – zu Fußstreifen verpflichtet werden. Gerade auf Spielplätzen und in Parks sollten Fußstreifen eingesetzt werden.
      Gut, man kann feststellen das Lange mehr Kontrollen in der Dortmunder Nordstadt angeordnet hat und uniformierte Beamte auf die Straße schickt. Die zivilen Kräfte scheinen offenbar auf einem Auge blind zu sein. Im Dortmunder Norden (z. B. Bereich Scheffel/Schiller/Haydnstr. wohnen Dealer, die aus “dem Haus heraus” Drogen verkaufen. Die Bürger kennen die Dealer und bekommen das hin und her der Dealer mit; Drogenermittler offenbar nicht.

      Das Sicherheitsgefühl der Bürger geht schon so weit, dass diese sich bewaffnen müssen.

      Dafür sollte sich die Polizei tatsächlich in Grund und Boden schämen!

      Das ist meine Meinung zu diesem Thema.

  3. Auch in den einst sicheren und beschaulichen Vororten wie Lichtendorf/Sölderholz – im Umkreis von Do-Sölde – ist Frau nicht mehr sicher…Ich würde mich bereiterklären, auch in dieser Gegend, eine solche Verteilaktion durchzuführen.

  4. Zitat Npunkt:
    “Trotzdem zeigen die Bilder keine Diversität”

    Müssen sie das denn? Wo ist das Problem wenn es in Deutschland nur Fotos und Filmaufnahmen von weißen Menschen gibt? Die Hautfarbe sollte doch keine Rolle spielen?! Jetzt aber auf einmal schon? Was ist bloß los mit dir Npunkt? Was sind das für oberflächliche, rein aufs Äußere bezogene sexistische Gedanken?
    Was stört dich an der weißen Hautfarbe? Wenn du nur Menschen mit nicht weißen Hautfarben sehen möchtest, ist vielleicht Deutschland einfach nicht das richtige Land für dich. Nach Deutschland einwandern und sich dann beschweren, daß man auf Fotos nur hellhäutige Menschen sieht, hallo?!
    Beschwerst du dich in Kenia auch darüber, daß man auf Fotos nur dunkelhäutige Menschen sieht und auf der Strasse auch nur solche antrifft?
    Rassenhass ist falsch! Hast du denn aus der Geschichte nichts gelernt?

    Überhaupt sollen sich die weißen Afrikanerinnen auf den Fotos (ich kann sie jetzt sehen) denn ihre Haut extra für dich dunkel einfärben und sich eine Perücke mit afrikanischer Haarpracht aufsetzen, damit du auch Schwarze auf den Fotos sehen kannst?
    Und sollen sich die weißen Asiatinnen einer plastischen Chirurgie unterziehen, damit sie extra für dich auf den Fotos auch asiatisch aussehen? Kannst du weiße Menschen nicht einfach so akzeptieren, wie die Natur sie schuf? Die können ja schließlich nichts dafür, daß sie als Weiße auf die Welt gekommen sind. Jetzt sollen die sich für dich umoperieren lassen, Haare auswechseln und die Hautfarbe ändern, damit du auf Fotos dein Wunschbild sehen kannst, wie Menschen deiner Meinung nach auszusehen haben? Sei doch mal tolerant gegenüber Menschen, die nicht so aussehen wie du selbst. Ist das so schwer, Andersartigkeit zu akzeptieren?

    Ich finde du hast die weißen Afrikanerinnen und weißen Asiatinnen auf den Fotos rassistisch beleidigt, weil du ihre afrikanischen und asiatischen Identitäten nicht anerkannt hast und dich nur auf das Äußere, die Hautfarbe beschränkt hast. So eine oberflächliche Beurteilung von Frauen ist außerdem purer Sexismus.

    Meine Güte, was bist du nur für eine ewig Gestrige, die sich offenbar nur an rassischen Merkmalen orientiert und Menschen sexistisch aburteilt? Pfui!

    Was sollen eigentlich Phänotypen sein? Ist das ein Tarnwort um rassisches Gedankengut zu verschleiern?
    Steh doch wenigstens zu deinen Pfui-Pfui-Gedanken.

    Ich bin schockiert und empört zu gleich.

    • “Was sollen eigentlich Phänotypen sein? Ist das ein Tarnwort um rassisches Gedankengut zu verschleiern?”

      Wikipedia: “Der Phänotyp wird durch das Zusammenwirken von Erbanlagen und Umweltfaktoren (Modifikation) bestimmt. ”

      Die Sozialwissenschaft hat längst festgestellt, dass es z.B. keine “Erbanlagen” gibt, das Geschlecht und die angebliche “Rasse” des Menschen werden erst nach seiner/seine/diverse Geburt durch die Umwelt geprägt (siehe dazu auch Carol Hagemann-White: Sozialisation: Weiblich – männlich? (1984) ISBN 978-3-8100-0473-4). Folglich ist “Phänotyp” ein rassistischer Begriff, welcher längst wissenschaftlich widerlegt wurde!

      Eine Frage an das Dortmundecho: Ich sehe auf den Fotos keine transsexuellen Mensch*Innen, an die Pfefferspray verteilt wurde? Wurden diese Menschen von euch bei der Verteilaktion diskriminiert?

    • @Tiger

      Witzig witzig…
      Ich habe gar kein Problem mit weißen Menschen. Ich werde eh von vielen (Abstammungsdeutschen) für eine Süddeutsche gehalten. Also lass(t) es mir Deutchfeindlichkeit /Weissenfeindlichkeit /oder jede andere Form der Feindlichkeit zu unterstellen. Den Punkt der fehlenden Diversität habe ich nur angemerkt, weil ich die Verteilaktion im Sinne ALLER Frauen in Frage stelle.

      • “Ich werde eh von vielen (Abstammungsdeutschen) für eine Süddeutsche gehalten.”

        Das liegt wahrscheinlich eher an dem Dirndl oder dem Bollenhut.

      • “weil ich die Verteilaktion im Sinne ALLER Frauen in Frage stelle.”

        Deswegen hast du die SEMITISCHEN Frauen ausgelassen, aber explizit asiatisch, orientalisch, südamerikanisch, mediterran, skandinavisch oder slawisch Aussehende genannt?

      • @ Npunkt

        Rassenhass, Sexismus, Antisemitismus, Weißenfeindlichkeit, Intoleranz findest du witzig?

        Du brauchst nicht versuchen dich da jetzt herauszureden. Die sexistischen, rassistischen, antideutschen, fremdenfeindlichen, antiweißen und antisemitischen Gedanken sind offenbar geworden.

        Niemand kann schließlich auf Dauer seine menschenverachtende Gesinnung verstecken.

        “Ich habe gar kein Problem mit weißen Menschen.”

        Warum unterstützt du dann den Weißen Genozid? Deine Aussage ist überhaupt nicht glaubhaft. Wenn du kein Problem mit weißen Menschen hast, dann solltest du aufhören, mit deiner Propaganda den Weißen ihr Existenzrecht abzusprechen und aufhören an Fotos herumzunörgeln, weil dir da zu viele weiße Menschen drauf sind!

        “Ich werde eh von vielen (Abstammungsdeutschen) für eine Süddeutsche gehalten.”

        Schon wieder dieses äußerliche, sexistische, rassistische Gedankengut. Wie kann man Menschen denn bitteschön ansehen, ob sie Deutsche sind oder nicht?

        Der Staatsangehörigkeitsausweis ist entscheidend und nicht rassische Merkmale. Man fasst es nicht. Gab es hier vor kurzem noch Schulen mit Rassenkundenunterricht oder was ist da los?!

        @ Mitleser

        “explizit asiatisch, orientalisch, südamerikanisch, mediterran, skandinavisch oder slawisch Aussehende genannt?”

        Eben, das verdeutlicht ein rassisches, oberflächliches, sexistisches Weltbild. Anders kann man das doch gar nicht deuten. Über innere Werte wie Liebe, Güte, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Freundlichkeit, Tierliebe, Hilfsbereitschaft, Aktivismus für Heimatschutz und Umweltschutz, gute Eltern, Intelligenz, Rechtschaffenheit, Ordentlichkeit, schreibt Npunkt nie etwas. Immer bezieht sie sich nur auf äußere Merkmale. Alles scheint sich bei ihr nur darum zu drehen, welche “rassischen Merkmale” Menschen haben. Für Npunkt “zeigen die Bilder keine Diversität”?!
        Als ob die Bilder nicht verschiedene Menschen zeigen würden. Was sie wohl eigentlich meint ist, daß die Bilder keine unterschiedlichen “Rassen von Menschen” zeigen. Wer natürlich nur Rassen im Kopf hat, der sieht eben alle Menschen nur aus einer rassistischen Brille. Mit ihrem Identitätsgeplänkel will sie offenbar ihre Gedanken zur Rassenlehre verstecken. Pfui Deibel!

        • @Tiger, der je nach Stimmung auch mal ein Hamster ist

          Genau, da siehst du mal wie schwer es ist die Menschen zu erkennen, die zum eigenen Rudel gehören. Anhand äußerer Merkmale kann man heutzutage gar nicht mehr gehen. Deswegen würde ich vorsichtshalber jedes Mitglied sein Staatsangehörigkeitsausweis vorlegen lassen. Sonst holt man sich noch Trojanische Pferde ins Haus. Am besten sollte die Partei ihren Namen ändern, damit jeder euer Konzept versteht und sich nicht “verläuft”. Ich finde den Namen “Partei der Heimatrechte” gut… Vielleicht noch mit Untertitel ergänzen..”nur Original mit Staatsangehörigkeitsausweis made in Germany”… Obwohl made in Germany ist nicht deutsch genug… Dann lieber “Original deutsches Qualitätssiegel”. Aber vorher müssten Kriterien erstellt werden, was die Qualität ausmacht, nicht dass es zu Abweichungen kommt und somit das Image einen Schaden nimmt. Schließlich seid ihr ja das Aushängeschild Deutschlands. Etwas worauf ganz Deutschland stolz sein kann.

          • @ Npunkt

            “Tiger, der je nach Stimmung auch mal ein Hamster ist”

            Wie, ich darf nicht mal meine Benutzernamen-Identität wechseln, aber du kannst zur Deutschen, Inuitin, Katarin werden?

            Dir scheint das Konstrukt der IdentitätEN von Tiger und Hamster zu komplex zu sein. Wenn man nur in einfachen Denkmustern alles beurteilt, erleichtert das wohl das Leben.

            Zur Erinnerung, Zitat Npunkt:
            “Aber ich habe ja bereits schon festgestellt, dass das Konstrukt der Identität bzw. IdentitätEN für dich /euch anscheinend zu komplex ist. Ja, in einfachen Denkmustern alles zu beurteilen erleichtert das Leben ”

            Ansonsten ist es schon sehr interessant, daß du auf meinen Kommentar überhaupt nicht eingehst und nicht widersprichst. Ich werte dies als volle Zustimmung.

            Soll man eigentlich daraus deuten, daß du den Staatsangehörigkeitsausweis (der offizielle BRD-Nachweis zur Staatsangehörigkeit) so verächtlich machst, du die Rechtsordnung hier nicht anerkennst? Wer hier die Rechtsnormen ablehnt und mißachtet gilt schnell als verfassungsfeindlicher “Reichsbürger”.

            Von welchem Land bist du noch mal das Aushängeschild?
            Dein Land ist bestimmt total stolz auf dich, daß du ihm den Rücken gekehrt hast. Und verweilst du doch immer noch in New York oder Tel-Aviv?

            Und falls du es schon wieder vergessen hast, für dich noch mal zur Erinnerung, ich bin kein Mitglied einer Partei. In deinen einfachen Denkmustern muss anscheinend jeder der hier nicht voller Kritik schreibt ein Parteimitglied von “Die Rechte” sein.

    • @NPunkt: Als Semiten werden seit 1781 Völker bezeichnet, die eine semitische Sprache sprechen.

      Aber wenn dir das Wort “Semiten” nicht gefällt: Du hast dich auch nichr darüber beklagt das keine Juden auf den Bildern zu sehen sind (obwohl du explizit asiatisch, orientalisch, südamerikanisch, mediterran, skandinavisch oder slawisch Aussehende genannt hast). Da du offensichtlich Juden im Stadtbild NICHT vermisst, lässt das selbstredend Rückschlüsse auf deine antisemitische/Israelfeindliche Einstellung zu.

      • @Mitleser

        Weil es kein “jüdisches” bzw “semitisches” Aussehen gibt! Deine Versuche mir Antisemitismus zu unterstellen sind völlig ins Leere gegriffen und ekelerregend! Vielleicht solltest du mal deine kleine Welt mit immer denselben Gruppen verlassen und offen für andere Menschen sein. Das hilft um nicht mehr in Stereotypen zu denken! Jeder legt sich ein Mindset zu, das immer bestätigt werden soll. Jede Form des Widerspruchs irritiert und wir Menschen neigen dazu, diese Irritationen zu vermeiden weil sie unbequem sind und uns verunsichern. Das ist völlig normal, dass du (und natürlich nicht nur du, sondern alle Menschen, die in ihrer gewohnten Lebenswelt mit gewohnten Menschen zu haben) Angst hast /habt, eure starren Denkmuster zu verwerfen. Dabei meine ich nicht einfach zu reisen. Viele reisen in andere entlegene Länder, bleiben aber immer unter sich und essen am liebsten Heimatessen. Aber das ist wohl der entscheidende Unterschied zwischen uns. Während Menschen wie ihr das gewohnte/ähnliche sucht, finde ich Differenz interessant.

        • “Weil es kein “jüdisches” bzw “semitisches” Aussehen gibt! Deine Versuche mir Antisemitismus zu unterstellen sind völlig ins Leere gegriffen und ekelerregend!”

          Es gibt deiner Meinung nach aber “mediterran, skandinavisch oder slawisch Aussehende”?

          Deine Versuche deine rassistische/antisemitische/Israelfeindliche Einstellung schönzureden sind ekelerregend! Vielleicht solltest du mal deine kleine Welt mit immer denselben Gruppen verlassen und offen für andere Menschen sein. Das hilft um nicht mehr in Stereotypen (“”mediterran, skandinavisch oder slawisch”) zu denken!

          • @Mitleser

            Oh nöö…deine Kommentare langweilen mich ehrlich gesagt. Denk dir bitte was witziges aus

          • Ob sich jemand wie du (dessen rassistisches Auge “mediterran, skandinavisch oder slawisch Aussehende” auf den ersten Blick zu erkennen glaubt) hier langweilt oder nicht, steht überhaupt nicht zur Debatte.

        • “Viele reisen in andere entlegene Länder, bleiben aber immer unter sich und essen am liebsten Heimatessen. Aber das ist wohl der entscheidende Unterschied zwischen uns. Während Menschen wie ihr das gewohnte/ähnliche sucht, finde ich Differenz interessant.”

          Es gibt da Millionen von Türken die in das entlegene Land Almanya gereist sind, von denen viele nach Jahrzehnten immer noch kein Deutsch sprechen, ausschließlich in türkischen Geschäften einkaufen und ihre Freizeit ausschließlich in türkischen Moscheen und türkischen Kulturvereinen nur unter Türken verbringen? Zusätzlich besuchen diese Türken noch zu zehntausenden die Wahlveranstaltungen des türkischen Präsidenten in Köln und feiern dessen Wahlsieg mit Autokorsos durch deutsche Städte. Die Ablehnung der “Differenz” geht sogar so weit, dass türkische Fussballspieler mit BRD-Pass Wahlkampf für Erdogan machen und wenn das kritisiert wird pauschal alle Deutschen als “Rassisten” bezeichnen.

          Offensichtlich hast du an diesem Verhalten nichts zu kritisieren, oder warum kritisierst du ausschließlich weiße Deutsche? Aber das ist wohl der Unterschied zwischen uns. Während Menschen wie ihr den angeblichen “Rassismus” der Deutschen kritisiert, lebt ihr EUREN Rassismus in der BRD ungehemmt und mit Unterstützung von Grüne/SPD/CDU/FDP/LINKE aus und findet das völlig in Ordnung. Tue uns einen Gefallen und heuchele uns nichts weiter vor von der für dich angeblich “interessanten Differenz” (natürlich ausschließlich auf Kosten der einheimischen Deutschen).

          • @ Nina

            Im rassischen Gedankenkonstrukt von Npunkt dürfen Ausländer (“mit bestimmter Rasse?”) unter sich bleiben, sogar im Ausland! Wenn wir dasselbe im eigenen (!) Land machen, dann ist das für Npunkt jedoch ein harter Kritikpunkt. Liegt wohl daran, weil wir die “falsche Hautfarbe” für Npunkt haben? Da haben wir ja bereits gelernt, macht sie als Antiweiße grosse Unterschiede.

            Unter seinesgleichen bleiben wollen bei Migranten in Deutschland = Prima
            Unter seinesgleichen bleiben wollen bei Deutschen in Deutschland = böse Rassisten
            Finde den Fehler.

            Die “interessante Differenz” ist ausschließlich für uns gedacht. Damit soll uns unser Recht auf Heimat und Überleben als Volk abgesprochen werden. NUR darum geht es den Soros-Populisten! Die ganze Schreibe von Npunkt verfolgt nur diese eine Ziel (neben möglichen Finanziellen). Man erinnere sich an ihr “Schmelztiegel-Geschreibsel”.

            Wikipedia:
            “Ein Schmelztiegel ist ein Tiegel, in dem Substanzen (meist Metalle) gemischt und geschmolzen werden.”

            Unser Volk soll also gemischt und geschmolzen, aufgelöst werden!

            Wir brauchen unser Land für uns selbst. Daran hängt alles.

          • @ Npunkt

            “Wer sagt, dass ich deren Verhalten gut finde?”

            Bisher hat man von dir nichts gelesen, daß du Ausländer kritisierst, die in Deutschland oder in ihren Heimatländern unter sich bleiben. Deine kurze Frage soll nur davon ablenken. Nina hat deine Heuchelei bereits treffend geschildert.

            Npunkt:
            “Für mich seid ihr alle befremdlich.”

            Möchst du denn gar nicht auf die für dich Fremden offenherzig zu gehen und dich mit den Fremden anfreunden, so dass du deine antideutschen Vorurteile überwinden kannst?

            Npunkt:
            “Während Menschen wie ihr das gewohnte/ähnliche sucht, finde ich Differenz interessant.”

            Denn schließlich findest du doch die Differenz interessant. Was kann es da schöneres für dich geben, als die Kommentatoren bei persönlichen Treffen besser kennen zu lernen? Oder schottest du dich in Wahrheit von Menschen die anders sind als du ab? Also wenn hast du Zeit mal die deutsche Differenz kennen zu lernen?

          • NINA: “Es gibt da Millionen von Türken[…].”
            NPUNKT: “Für mich seid ihr alle befremdlich.”

            Das wird ja immer schöner! Jetzt empfindest du auch noch die MIgrantInnen aus der Türkei als “befremdlich”? Wo doch gerade du als studierte Soziologin mit Asylhintergrund es besser wissen müsstest? “Befremdlich” sind eher deine rassistischen Sprüche hier auf dieser Seite.

          • @Mitleser

            Ich bin alles andere als ein Rassist. Weder denke ich, dass eine bestimmte “Rasse” überlegen bzw “minderwertig” ist, noch das bestimmte Verhaltensweisen, Charakterzüge oder Merkmale wie Intelligenz eine Frage der ethnischen Herkunft sind und vor allem nicht veränderbar sind.
            Vorhandene Unterschiede gibt es aufgrund sozialgeschichtlicher Entwicklungen und gemachten Erfahrungen. Im Klartext : es ist die Umwelt, die uns prägt.
            Und wenn man meine Beiträge verfolgt hat (wovon ich ausgehe, weil ich fast wortwörtlich rezitiert werde), dann kann man erkennen, dass ich keinerlei Gruppe (en) kritisiert habe. Wenn Kritik geäußert wurde, dann immer gegen Einzelpersonen.
            Außerdem habe ich mein Weltbild bereits vorgestellt:ein Miteinander statt ein Nebeneinander! Multikulti für mich bedeutet nicht, dass verschiedene Kulturen nebeneinander existieren ohne einander zu tangieren. Und jeder/jede, der/die sich abschottet oder abfällig gegenüber dem “Anderen” ist, halte ich für “hinterwäldlerisch” und für mich befremdlich. Aber ich verurteile diese Menschen nicht, sie sind lediglich fürmich in ihrer Weltanschauung und in ihren Verhaltensweisen nicht nachvollziehbar.

          • @Tiger

            Auch wenn ich “Differenz” interessant finde, bin ich nicht lebensmüde 😀
            Schließlich wurde ich verbal nicht gerade wenig angepöbelt. Ich denke, ich habe schon einen ganz guten Eindruck erhalten, wie du und auch einige andere Kommentatoren hier auf “Andersartigkeit” reagieren.

          • @NPUNKT: “dann kann man erkennen, dass ich keinerlei Gruppe (en) kritisiert habe. Wenn Kritik geäußert wurde, dann immer gegen Einzelpersonen.”

            Ja, das kann man wunderschön hier erkennen:

            NPUNKT on 26. AUGUST 2018 16:13:08
            @Nina

            Wer sagt, dass ich deren Verhalten gut finde? Für mich seid ihr alle befremdlich.

            “Deren” und “ihr” ist “immer gegen Einzelpersonen”? Offensichtlich hast du den Rassismus schon so verinnerlicht, dass du selbst deinen Rassismus schon nicht mehr wahrnimmst. Ein Tip: Das Bundesamt für Verfassungsschutz bietet ein Aussteigerprogramm für Rechtsextremisten an. Suche dir professionelle Hilfe bevor es schlimmer wird.

          • @Mitleser

            Oh ja, das stimmt. Gut, dass du mich drauf aufmerksam machst. Ich bin tatsächlich sehr unglücklich. Hab ein total schlechtes Gewissen, weil ich immer in “wir” und “denen”, “ihr” und “uns” denke. Dabei weiß man doch, dass man nicht immer pauschalisieren (also verallgemeinern) soll. Das ist den Menschen gegenüber nicht fair.
            Ich denke diese Gruppe kann mir bestimmt helfen, Menschen offen und vorurteilsfrei zu begegnen. Aber ehrlich gesagt ist mir das total peinlich dahin zu gehen. Schließlich “oute” ich mich damit, rassistisch zu sein. Alleine traue ich mich nicht. Also hast du vielleicht Lust mit mir dahin zu gehen? Ich würde mich auch wohler fühlen, wenn wir eine große Gruppe sind, dann hab ich nicht so das Gefühl mit meinem Problem allein zu sein. Also bring ruhig viele Leute mit. Ich denke, dass wird uns ganz gut tun, über unsere negativen Gefühle und Gedanken sprechen zu können.

    • @ Npunkt

      ” “Semitisch” ist keine ethnische Herkunft sondern ein rassistischer Ausdruck”

      Dann muss ja Antisemitismus ebenfalls ein rassistischer Ausdruck sein.
      Also jeder der Antisemitismus anprangert, wäre nach deiner “Logik” ein Rassist.
      Wenn man das weiter denkt in Kombination mit der israelfeindlichen Diskriminierungslüge, ergibt sich hier ganz gefährliches Bild. So geht es nicht weiter mit dir Npunkt.

      Der Zentralrat der Juden sowie die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli haben sich bereits dafür ausgesprochen, daß Deutsche und Migranten verpflichtet werden sollten, KZ-Gedenkstätten zu besuchen.
      Wenn ich mir das menschenverachtende und israelfeindliche Gedankengut von Npunkt vor Augen führe, kann ich nur sagen, besser heute als morgen! Pflichtbesuche von ehemaligen Konzentrationslagern scheinen auch gerade für Migranten dringend angebracht.

      Sawsan Chebli bezog sich bei den KZ-Pflichtbesuchen insbesondere auf muslimische Zuwanderer.
      Npunkt belegt mit ihren diskriminierenden Aussagen, wie Recht die Berliner Staatssekretärin doch damit hat.

      Sawsan Chebli fordert Pflichtbesuch in KZ-Gedenkstätte für Deutsche und Migranten:
      https://www.mdr.de/investigativ/politikerin-pflichtbesuch-kz-gedenkstaette-migranten-100.html

      Npunkt:
      “Weil es kein “jüdisches” bzw “semitisches” Aussehen gibt!”

      Sind da jetzt deiner Ansicht nach Juden auf den Fotos zu sehen oder nicht?
      Nicht jeder Jude trägt ständig eine Kippa. Übersiehst du etwa jüdische Menschen?

      Mitleser:
      “Da du offensichtlich Juden im Stadtbild NICHT vermisst, lässt das selbstredend Rückschlüsse auf deine antisemitische/Israelfeindliche Einstellung zu.”

      Hier muss ich “Mitleser” zustimmen. “slawisch Aussehende” scheint es für Npunkt zu geben, aber wenn Juden jüdische Kleidung tragen oder entsprechenden Schmuck tragen, dann existiert das für sie offenbar alles nicht. Sie sollte schleunigst eine Führung in einer KZ-Gedenkstätte durchlaufen.

      Nehmen wir mal “skandinavisch aussehende Menschen”.
      Wie sehen solche Menschen deiner Ansicht nach denn aus, Npunkt?

      Npunkt:
      “… in ihrer gewohnten Lebenswelt mit gewohnten Menschen zu haben) Angst hast /habt, eure starren Denkmuster zu verwerfen. … nicht einfach zu reisen. Viele reisen in andere entlegene Länder, bleiben aber immer unter sich und essen am liebsten Heimatessen. Aber das ist wohl der entscheidende Unterschied zwischen uns. Während Menschen wie ihr das gewohnte/ähnliche sucht, finde ich Differenz interessant.”

      „Gutmenschen-Paar“ fährt mit Fahrrad durch ISIS-Territorium um zu beweisen; Menschen sind freundlich und wird getötet.

      Zitate von dem getöteten “offenherzigen” weißen Paar:
      „Man liest die alltäglichen Zeitung und man glaubt, dass die Welt ein großer, gruseliger Ort ist.“
      „Menschen, so die Erzählung, sind nicht vertrauenswürdig. Die Leute sind schlecht. Die Leute sind böse. „
      „Ich kaufe es nicht ab“
      „Boshaftigkeit ist ein Vorstellungskonzept, das wir erfunden haben, um mit der Komplexität von Mitmenschen umgehen zu können, die Werte, Überzeugungen und Perspektiven haben, die anders sind als unsere eigenen … Im großen und ganzen sind Menschen freundlich. Manchmal selbstsüchtig, manchmal kurzsichtig, aber nett. Großzügig und wundervoll und freundlich.„

      Tadschikistan, Radfahrer angegriffen: vier Touristen tot, fünf Verdächtige erschossen
      https://www.stern.de/reise/fernreisen/tadschikistan–angreifer-toeten-vier-fahrrad-touristen—polizei-erschiesst-verdaechtige-8191392.html

      Das getötete Gutmenschen-Paar fand die Differenz offenbar ebenfalls
      interessant, was ihnen letztlich das Leben gekostet hat.

      Ach übrigens, die Einführung einer Dienstpflicht auch für alle Migranten halte ich für besonders sinnvoll. Man sieht ja, auf was für krude, menschenfeindliche Ideen manche Migranten kommen, wenn sie nicht ausreichend Beschäftigung haben. Die Dienstpflicht für Migranten, könnte auch die Ausländerkriminalität senken, denn wer beschäftigt ist, hat keine Zeit Straftaten zu begehen. Tätigkeiten für diese unter den Migranten wüsste ich schon einige, wie Aufforstung, Müll sammeln, KZ-Gedenkstätten pflegen, Fahrräder reparieren, Asylheime putzen, Graffiti-Entfernung, Pflasterarbeiten, trockene Pflanzen bewässern, Spargel stechen, Kartoffeln ernten, auf dem Bauernhof die Tiere füttern, Kühe melken, für Senioren einkaufen und im Garten helfen usw.

  5. Was MiMiMiMichael eigentlich wissen sollte als (ehemaliger) Jura-Student:

    Der Einsatz von Pfefferspray gegen Menschen ist verboten. Pfefferspray ist ein reines Mittel zur Tierabwehr. Wer einen Menschen mit Pfefferspray besprüht begeht Körperverletzung und kann angezeit werden.

    • Das ist ja furchtbar, danke für den Hinweis! Dann werde ich mich lieber vergewaltigen lassen bevor ich mich durch den Einsatz von Pfefferspray strafbar mache!

      • Die Strafe für einen Pfeffersprayeinsatz gegen Vergewaltiger und Messermörder kann womöglich sogar höher ausfallen, als die Strafe für die Vergewaltiger und Mörder. So etwas würde nicht mehr überraschen in dieser untergehenden Buntesrepublik.

    • “Wenn der Pfefferspray in einer Notwehrsituation gegen Menschen eingesetzt wird, dann ist eine Verteidigung unter jenen Umständen gerechtfertigt, wenn kein anderes, geeigneteres Mittel zur Notwehr oder Nothilfe zur Verfügung steht.”

      In einer Notwehrsituation können auch andere Mittel zum Einsatz kommen, wenn kein anderes Mittel zur Verfügung steht.

      Aber Antideutsche meinen ja, Deutsche dürften sich nicht verteidigen, gegen Vergewaltiger, Messerangreifer etc.

      Also spar dir deine antideutschen Lügen, mit denen versucht wird, Deutsche von der Selbstverteidigung abzuhalten.

      • Ach, ihr strammen Aufrechtdeutschen. Wenn man von dem Gejammer, was aus der rechten Ecke kommt, Energie gewinnen könnte, hätte man sogar was davon. Zum einen hätten wir keine Energieprobleme auf der Welt mehr, zum anderen wärt ihr endlich mal zu was zu gebrauchen.

        • @ Jolanta

          Passt dir wohl nicht, daß ich aufgezeigt habe, was du für einen Unfug geschrieben hast. Rechtlich liegst du nun mal in Bezug auf eine Notwehrsituation und Pfefferspray voll daneben. Schon sind dir die Argumente ausgegangen und du gehst in den infantilen Modus über.

          Du bist diejenige, die hier gejammert hat und dir offenbar Sorgen um die Unversehrtheit von Mördern und Vergewaltiger gemacht hast. Fragt sich nur, ob das auch noch so ist, wenn du selbst angegriffen werden würdest? Deine Empfehlungen gelten mutmaßlich nämlich nur für andere, wenn andere Opfer von Verbrechen werden.

      • Was ich damit sagen wollte ist : selbstverständlich darfst Du Pfefferspray in einer Notwehrsituation jederzeit einsetzen. Es mag zwar sein, dass zumindest juristisch die Gefahr bestehen könnte, dass Du selbst ein Verfahren wegen Körperverletzung am Hals haben könntest. Allerdings würde ein solches Verfahren an keinem Landgericht vorbeigehen, falls es überhaupt zu einer Anklage kommt.

        • Die Gefahr nach der physischen Abwehr einer Notsituation ein Verfahren wegen Körperverletzung zu bekommen, besteht immer. Das hat mit Pfefferspray also nur ganz indirekt etwas zu tun.
          Aber JOLANTA wollte ja nur die Aktion zum verteilen von Pfefferspray an Frauen in Westerfilde schlecht machen. Da es aber daran gar nichts auszusetzen gibt, musste sich eben etwas ausgedacht werden. Das gab es ja weiter oben ebenfalls, wo sinnentleerte Fragen gestellt wurden, um das ganze irgendwie in Misskredit zu ziehen.

  6. @Jolanta
    Du müsstet Dich doch freuen,immer hin kommt Pfeffer aus dem Ausland. Gemäß deiner abseitigen Gesinnung ist dies doch etwas ,was Deinen Lieblingen etwas einbringt. Diese Wirtschafts Förderung bring denen Geld ein und lädt zum Verweilen im Land ,wo der Pfeffer wächst ,ein .

    • Oh je, ein STOLZER Deutscher mit sehr mangelhaften Kenntnissen der Sprache. Darf ich Dir als Polin ein paar Tipps geben?
      * immerhin
      * Wirtschaftsförderung
      * bringt

      Des weiteren kommt das Satzzeichen, in Deinem Falle mehrfach das Komma, direkt nach dem letzten Buchstaben und dann erst ein Leerzeichen, nicht umgekehrt.

      Für mich ist hier Ende der Diskussion, ich gehe mich mal eben in den Stadtpark, ohne Pfefferspray.

      • Oh nein, irgendwie tut der STOLZE Stefan mir jetzt leid. Wir haben uns schon ziemlich über ihn hergemacht. Der Arme…
        Ich lass es jetzt auch sein. Es fällt echt schwer nett zu bleiben.

      • ” gehe mich mal eben in den Stadtpark, “

        Aber die Dreistigkeit besitzen andere Menschen wegen angeblich “mangelhaften Kenntnissen der Sprache” zu kritisieren.
        PS: Hat dich “NPunkt” zur Hilfe geholt weil sie es selbst nicht hinbekommt? Die ist auch dringend erforderlich…

      • Schon seltsam, daß ihr Systemlinge eure Argumentationslosigkeit ständig mit dem Hinweis auf Rechtschreibung kompensieren möchtet.

        “Für mich ist hier Ende der Diskussion,”
        Logisch, schließlich hast du schnell gemerkt, daß du dich mit deinen inhaltslosen Beiträgen nur selbst lächerlich machst.

        “ich gehe mich mal eben in den Stadtpark, ohne Pfefferspray.”

        Im Merkelland 2018 kann ein solcher Satz unter Umständen das Letzte sein, was man noch schreiben konnte.

        Ich verweise zu deiner Sicherheit auf meine obigen Ausführungen:
        „Gutmenschen-Paar“ fährt mit Fahrrad durch ISIS-Territorium um zu beweisen; Menschen sind freundlich und wird getötet.
        =======================================
        Nun meine Sprachanmerkungen.

        – “Darf ich Dir als Polin ein paar Tipps geben?”
        Damit schreibst du, daß du Stefan Stolze für eine Polin hältst.

        – Des weiteren
        des Weiteren

        – das Komma
        die Kommas

        – ich gehe mich mal eben in den Stadtpark
        ich gehe mal eben in den Stadtpark ohne Pfefferspray, um zu beweisen, daß man hier als Frau alleine gar keine Angst vor den fremden Männern haben muss.

  7. @Jolanta

    Das sehe ich auch so. Statt alle Kräfte zu bündeln, um gemeinsam eine bessere Zukunft zu gestalten, wird alle Energie darauf verwendet eine Dystopie herbeizuführen. Statt alte Kamellen aufzuwärmen, solltet ihr lieber mal versuchen was Neues zu schaffen. Erfordert natürlich mehr Kreativität, die nur möglich ist, wenn man mit seine gewohnten Denkmuster bricht und einen Schritt weiter geht als nur bis zum Tellerrand.

    • @NPunkt: Du würdest Dich auch lieber vergewaltigen lassen, bevor du Pfefferspray einsetzen würdest?
      Das ist wirklich einmal etwas revolutionär Neues, gemeinsam mit dem Vergewaltiger alle Kräfte bündeln um gemeinsam kreativ eine bessere Zukunft zu gestalten statt alte Kamellen von wegen “mimimi , ich wurde vergewaltigt” aufzuwärmen!
      Jetzt solltest du nur noch von deinem Antisemitismus wegkommen, dann könntest du mir geradezu symphatisch wetden!

  8. @Mitleser
    Nationalismus ist einfach nur peinlich. Peinlich und primitiv.
    Und das Thema “Vergewaltigungen” möchte ich bestimmt nicht hier besprechen, dazu ist es ein viel zu ernstes Thema um sich politisch damit zu profilieren.
    Und der Vorwurf des Antisemitismus ist immer noch nicht haltbar. Wird er auch nie sein. Also erspar dir deine Versuche. Und ach ja, ob ich dir sympathisch bin oder nicht, ist mir sowas von schnurzegal.

    • @NPunkt: “Und das Thema “Vergewaltigungen” möchte ich bestimmt nicht hier besprechen, dazu ist es ein viel zu ernstes Thema um sich politisch damit zu profilieren.”

      Was meinst du denn warum Pfefferspray an Frauen verteilt wurde? Und was damit im weiterem Sinne das Thema ist?

      Sag mal: Bist du etwa damit beauftragt worden Soziologen und Migranten als völlige Idioten aussehen zu lassen? Als Leute, die einfachste Zusammenhänge nicht erkennen, heute nicht mehr wissen was sie gestern selbst geschrieben haben, der Lüge überführt werden, anti-Israelische Sprüche loslassen und türkische Migranten “befremdlich” finden usw. usw.
      Wer ist dein Auftraggeber?

      • @Mitleser

        –> ich bin von niemandem “beauftragt” worden. Wenn man so stark gruppenorientiert ist, dann ist anscheinend auch etwas “fremdes” für dich/euch selbstbestimmt zu denken und zu handeln.
        –> ich denke ich habe alles gut verstanden, nur bin ich (in den meisten Punkten bzw die Konsequenzen, die daraus gezogen werden) nicht d’accord. Das ist der Unterschied.
        –> ja stimmt, manchmal bin ich ziemlich verpeilt.
        –> nicht anti-Israel, nur anti-Nationalitätsgesetz. Das ist ein Unterschied.
        –> türkische Migranten finde ich nicht befremdlich, nur Nationalisten (in diesem Fall wurde ich auf türkische angesprochen). Aber da wird mir ja eins bewusst: Eigentlich habt ihr viel mehr gemeinsam als ihr denkt. Ihr habt mit den von Nina beschriebenen türkischen Nationalisten viel mehr gemeinsam, als ich (obwohl ich einen Migrationshintergrund habe).
        –> ich habe keinen “Auftraggeber”. Ist eigenständiges Handeln so fremd für dich oder euch? Ohjeee… Dann kann man nur gute Nacht sagen.

        • “dann ist anscheinend auch etwas “fremdes” für dich/euch selbstbestimmt zu denken und zu handeln.”

          Wer ist “euch”? Kommt da dein verallgemeinernder Rassismus wieder zum Vorschein?

          Übrigens: Du wurdest hier bereits der LÜGE überführt, letztendlich hast du deine LÜGEN auch zugegeben (bzw. zugeben müssen).
          Ist LÜGEN für dich “selbstbestimmt zu handeln”? Warum sollte dir jemand noch irgendetwas glauben?

        • Witz des Tages:
          Npunkt sagt, sie hat keinen Auftraggeber! 😉

          Und morgen sagt Merkel, sie kennt gar keinen George Soros.

          Wieso musst du eigentlich gleich zwei mal in einem Kommentar schreiben, daß du angeblich keinen Auftraggeber hättest?

          Wirst du von der Kahane-Stiftung bezahlt?

          #GojimWeissBescheid

          “selbstbestimmt zu denken und zu handeln.”

          Das schreibst ausgerechnet du, die hier ausschließlich den Merkel- und Sorospopulismus wiederkäut und von der Teilnahme am Chanukka-Fest redest.

          • “Teilnahme am Chanukka Fest”
            Ja. Und nun? Ich feiere auch mit der Familie meines Verlobten Weihnachten, werde ich jetzt als Christin bezeichnet?
            Eine sehr gute Freundin von mir ist ursprünglich Koreanerin und da feiere ich auch mit und liebe es mit Stäbchen zu essen. Also bin ich auch Koreanerin?
            Ach ja. Ich vergaß. Ist ja alles zu kompliziert bzw sprengt eure Vorstellungskraft. Ich sag ja, der Staat sollte Betreuungsangebote für Nationalisten anbieten um sie in der Gesellschaft besser zu integrieren.

          • NPUNKT on 31. AUGUST 2018 15:57:46
            “Teilnahme am Chanukka Fest”
            Ja. Und nun?

            Wikipedia: “Chanukka erinnert an die Wiedereinweihung des zweiten jüdischen Tempels nach dem erfolgreichen Makkabäeraufstand der Juden Judäas gegen hellenisierte Juden und makedonische Seleukiden

            Du feierst also den “erfolgreichen Aufstand” gegen Migranten (makedonische Seleukiden) und multikulturelle (hellenisierte) Juden? Pfui Teufel!

          • Na klar, die lassen da auch jeden am Chanukka Fest teilnehmen. Nimmm mich doch mal mit.
            Oder ist man da nicht weltoffen genug oder muss ich dafür bis nach Tel-Aviv reisen?

            Meine Frage hast du zufällig ignoriert…..
            Wirst du von der Kahane-Stiftung bezahlt?

            Kommst du dir nich eigentlich selbst ziemlich albern vor, wenn du Sachen wie:
            “selbstbestimmt zu denken und zu handeln.”
            schreibst? Naja, aber wenn die Kohle stimmt….

            “Eine sehr gute Freundin von mir ist ursprünglich Koreanerin”

            Da haben wir ja wieder deinen Rassismus. Das ursprünglich schreibst du doch nur, weil sie koreanisch aussieht, also oberflächlicher Rassismus. Nach deinen Postulaten, könne man Menschen jedoch ihre Identität gar nicht ansehen. Aber selber siehst du koreanische Ursprünge. Nur ein Rassist würde diese sehen.

            Bitte rede ohne Staatsangehörigkeitsausweis eines Staates, nicht darüber was dieser Staat tun solle. Das nennt man auch Fremdeinmischung. Kümmere dich doch lieber um die Angelegenheiten des Staates, welchem du angehörst.

    • “einen Schritt weiter geht als nur bis zum Tellerrand.”
      Ich gehe sogar bis zur Grenze, du kannst sogar darüber hinaus gehen.

      “Nationalismus ist einfach nur peinlich. Peinlich und primitiv.”
      Uns Deutschen ist es schnurzegal, was ihr davon haltet, was wir in unserem Land machen.
      Das ist ja das geniale am Nationalismus. Wir können in unserem Land machen was wir wollen, ohne das sich Außenstehende da einmischen. Nationalismus ist daher die beste Erfindung für die Freiheit eines Volkes überhaupt.

      Internationalisten wollen davon natürlich nichts wissen, weil sie Fremden immer vorschreiben möchten, was diese zu tun oder zu lassen haben. Internationalismus ist daher grundsätzlich fremdenfeindlich und richtet sich gegen die Freiheit der Völker.

      Nationalismus sichert die Freiheit.

      • >>“einen Schritt weiter geht als nur bis zum Tellerrand.”
        Ich gehe sogar bis zur Grenze, du kannst sogar darüber hinaus gehen.<<

        Hahaha, ich finde deine Konter schon ziemlich witzig.
        Ich stell mir das nur so vor, wie damals vor 2 Mio. Jahren… Als die prähistorischen Menschen in Afrika waren… Wie ein prähistorischer Mensch zu seiner Sippe gesagt hat" was wohl hinter dem Berg liegt? Sollen wir nicht weiter gehen?" und als Antwort bekam" du kannst ja weitergehen. Ich gehe bis zur Grenze."
        Sonst wären wir heute alle noch in Afrika und alle dunkelhäutig.

        • @ NPunkt

          Afrika lag vor 2 Mio. Jahren nicht genau dort , wo es heute liegt ( “Wegnersche Kontinetaldrift” ).-
          Mit Sicherheit waren die klimatischen Bedingungen auch anders als im heutigen Afrika, womöglich mit weitaus weniger Sonnen- und UV-Einstrahlung.- Gut möglich, daß die Haut der Ur-Afrikaner aufgrund dessen viel weniger pigmentiert und daher heller war.-

        • Argumente von vor zwei Millionen Jahren. Soziologen graben wirklich den grössten Blödsinn aus um ihren Quatsch zu verbreiten.

          Dazu passend: “Wissenschaftler haben versucht, sozialwissenschaftliche Studien zu wiederholen und die Befunde der in renommierten Fachzeitschriften publizierten Arbeiten zu bestätigen. Das Ergebnis: In acht von 21 Fällen gelang ihnen dies nicht – und selbst wenn doch, waren die gemessenen Effekte oft deutlich geringer als beim Original.”
          Quelle: wissenschaft.de

          Fazit: “Schwätzerwissenschaft” ist noch ein zu gutes Wort für die Soziologie.

        • Nina hat völlig Recht, als ob du wüsstest was vor 2 Mio. Jahren war….

          “Sonst wären wir heute alle noch in Afrika und alle dunkelhäutig.”

          Wer ist dieses “wir”? Siehst du dich etwa als zu uns zugehörig?
          Weiße hatten keine schwarzen Vorfahren, sonst wären sie nämlich nicht weiß. Auch genetisch läßt sich das zweifelsfrei nachweisen. Es kann ja gut sein, daß du “schwarze Gene” in dir trägst, das möchte ich dir nicht absprechen.

          Diesen Quatsch mit den afrikanischen Vorfahren setzen nur Antiweiße in die Welt, um den Weißen Genozid zu rechtfertigen.

          #KalergiPlan
          #WeisserGenozid
          #GojimWeissBescheid

          “Sollen wir nicht weiter gehen?” und als Antwort bekam” du kannst ja weitergehen.”

          Es gibt doch diesen Spruch: “Bitte flüchten Sie weiter!”

        • Ob die prähistorischen Menschen tatsächlich aus Afrika stammen, ist gegenwärtig wieder mehr als Zweifelhaft.

          http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/anthropologie-forscher-verlegen-wiege-der-menschheit-von-afrika-nach-europa-a-1148788.html

          https://www.galileo.tv/earth-nature/knochenfunde-zeigen-die-wiege-der-menschheit-liegt-woanders-als-wir-dachten

          http://www.epochtimes.de/wissen/mystery/liegt-die-wiege-der-menschheit-wirklich-in-afrika-a2252663.html#

          Ganz abgesehen davon wurden zwar dereinst Menschenknochen in Afrika gefunden, welche zumindest bis zu diesem Zeitpunkt die verutlich ältesten gefundenen Knochen waren. Aber wer sagt eigentlich, dass diese Menschen während ihrer Lebenszeit nicht gewandert sind ? Vielleicht stand die Wiege der Menschheit ja auch in Asien und der Träger dieser Knochen ist lediglich nach Afrika eingewandert ?

          Man weiss es nicht…, man weiss es nicht…

          Übrigens ist auch JEDE wissenschaftliche Erkenntnis immer nur genau so lange gültig, bis es neue wissenschaftliche Erkenntnisse gibt, welche die bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnisse ad absurdum führen.

          …und dasselbe könnte sich möglicherweise auch auf den Holocaust beziehen !?

Hinterlassen Sie einen Kommentar