Islamkritischer Aufkleber: Übergriff von Türken auf AfD-Anhänger

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Wie erst jetzt durch eine Pressemitteilung des Dortmunder AfD-Kreisverbandes bekannt wurde, ereignete sich am Sonntag (26. August 2018) ein offenbar politisch motivierter Übergriff zum Nachteil eines Mitgliedes der blauen Partei. Der Mann war demnach gegen 18.30 Uhr in der Dortmunder Innenstadt mit dem Motorrad unterwegs, wobei er auf seinem Helm die Aussage „No Islam“ mitttels Aufkleber angebracht hatte. Auf der Rheinischen Straße wurde er plötzlich von einem Fahrzeug bedrängt und von mehreren Männern, offenbar türkischer Herkunft, mit Parolen wie „Ich ficke deine Mutter“ und „Ich bin stolzer Osmane, du ungläubiger Hurensohn“. bedroht, sowie bespuckt. Wenige Meter weiter, an der Kreuzung Rheinische Straße / Möllerstraße, erschien ein weiteres Fahrzeug, welches dem Motorradfahrer den Weg versperrt, anschließend erfolgte ein Schlag gegen den Kopf des AfD-Mitgliedes, das im Übrigen aus dem ehemaligen Jugoslawien stammt. Weitere Fahrzeuge – offenbar Bekannte der Angreifer – keilten das Motorrad ein, filmten die Situation und verfolgten den Motorradfahrer weiter, selbst, nachdem er sich der Situation entzogen hat. Mit einer Kopfverletzung begab sich der Mann schließlich in die Notaufnahme des Klinikums.


Die Dortmunder Polizei verschweigt den politisch motivierten Vorfall

Wo bleibt der Aufschrei? Polizei verschweigt Vorfall!

Obwohl der Übergriff zur Anzeige gebracht wurde, verschweigt die Polizei den Vorfall, auch die Medien haben die Tat bisher nicht aufgegriffen. Ein fremdvölkischer Überschrift auf einen Islamkritiker passt offenbar nicht in das Bild der „Gefahr von Rechts“, die in diesen Tagen erneut gebetsmühlenartig wiederholt und herbeigeredet wird. Abzuwarten bleibt, ob die AfD die Möglichkeiten, die ihr unter anderem durch die Landtagsfraktion zur Verfügung stehen, nutzt und das Innenministerium im Rahmen einer Anfrage zur Stellungnahme auffordert, warum eine Information der Öffentlichkeit über den Vorfall unterblieben ist und welche Ermittlungsergebnisse es bisher gegeben hat, zumindest die Autokennzeichen der türkischen Angreifer sollen bekannt sein.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar