Nordstadt: 23-Jähriger bei Raubüberfall von Nafris lebensgefährlich verletzt

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

In der Nacht auf Samstag (8. September 2018) ist es im Bereich Krimstraße / Kapellenstraße in der Nordstadt, Nahe des Brügmannplatzes, zu einer lebensgefährlichen Attacke auf einen 23-jährigen Libanesen gekommen. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt geben, musste der Mann notoperiert werden, sein Zustand ist mittlerweile jedoch stabil. Zu den Hintergründen der Tat ist bisher wenig bekannt, offenbar soll es sich jedoch um einen Raubüberfall handeln: Die Polizei fahndet nach drei Männern, die vermutlich nordafrikanischer Herkunft sind. Bisher liegt nur einer äußerst vage Täterbeschreibung vor, einer der Angreifer soll etwa 1,90 m groß sein. Die Ermittlungen dauern an und es bleibt abzuwarten, ob nähere Täterhinweise vorgelegt werden können, um das Trio dingfest zu machen.


Die Polizei hat eine Sonderkommission eingerichtet

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

3 Kommentare

  1. “Bisher liegt nur einer äußerst vage Täterbeschreibung vor, einer der Angreifer soll etwa 1,90 m groß sein.”

    Die gewohnt exakte Täterbeschreibung unserer tüchtigen Dortmunder Polizei.

  2. Könnte es sein,das wir ein Problem in Dortmund haben? Aber wenn über Jahre hinweg derartige Dinge verschwiegen werden,dürfen wir uns auch nicht wundern .
    Zumal es häufig BRiD Gäste sind ,die mit Verbrechen auffallen . Aktuell läuft aber in der Polit Bagage ein Streit über einzelne Worte ,die in den Medien angewendet werden , Die haben halt eigene Prioritäten . Nützlich ist dies im Sinne der Menschen aber nicht . Da habe ich eine bessere Idee : Erst mal eine Zählung machen und feststellen wie viele sich hier aufhalten,und dann feststellen wer von diesen BRiD Gästen darf überhaupt hier sein .In einem weiteren Schritt sollte eine Remigration auf ein ertägliches Maß mit Weiterführung auf ein vernünftiges Maß stattfinden ..Das ist die Priorität der Menschen,die in Permanens BRiD Gäste aufgenötigt bekommen .

  3. Mutmaßlich: Afghanen prügeln und treten Deutschen in Sachsen-Anhalt tot. Maßnahmen gegen Rechts ergriffen.
    https://www.youtube.com/watch?v=qAAYAmOBhFI

    Mutmaßlich: Gehirnblutung wird durch volksfeindliche Lügenpresse zum angeblichen Herzinfarkt.
    Köthen: “Er trat immer wieder gegen seinen Kopf!” (Zeugin)
    https://www.youtube.com/watch?v=czDjSljt4bo

    Köthen: Augenzeugin berichtet. Kein Herzinfarkt! Deutscher tot getreten.
    https://www.youtube.com/watch?v=4y3G4ufmvb0

    Veranstaltet das System jetzt wieder ein hasserfülltes, antideutsches und Gewalt verherrlichendes Gratis-Antifakonzert gegen Rechts?

    Alles Lüge bei der BRD

Hinterlassen Sie einen Kommentar