Schon wieder: Überfall am Hörder Bahnhof – 21 Jähriger von Personengruppe zusammengeschlagen!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Während Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) die neuen „Sicherheitskonzepte“, die rund um den Hörder Bahnhof entwickelt würden, lobt, spricht die Realität eine gänzlich andere Sprache. In der Nacht auf Samstag (29. September 2018) ist es erneut zu einem brutalen Überfall gekommen. Wie die Polizei berichtet, befand sich ein 21-jähriger Schwerter vor einem Schnellrestaurant raus, als er offenbar grundlos aus einer fünf bis zehnköpfigen Personengruppe heraus angepöbelt wurde. Einer der Männer schlug plötzlich auf den jungen Mann ein, anschließend trafen ihn ein weiterer Tritt, sowie ein Schlag von weiteren Personen aus der Gruppe. Erst als ein Begleiter des 21-Jährigen herbeieilte, flüchtete die Gruppe.

Fahndung nach schwarzhaariger Personengruppe

Zu einem möglichen, ethnischen Hintergrund der Täter hält sich die Polizei bedeckt. Der Haupttäter soll jedoch schwarze Haare mit blond gefärbten Haarspitzen gehabt haben und sei etwa 1,85 m groß gewesen, die Ermittlungen dauern an. Derzeit findet vor dem Landgericht Dortmund der Prozess gegen ein zur Tatzeit 16-jähriges Mädchen statt, das auf einem Parkdeck in unmittelbarer Nähe eine flüchtige Bekannte nach einem banalen Streit erstochen hatte, immer wieder eskaliert die Gewalt im Umfeld des Problembahnhofes.


Vor dem Landgericht dauert derzeit der Prozess wegen Totschlag an

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

2 Kommentare

  1. Diese Antifa Befruchter werden ansteigend zum Ärgernis für die Menschen . Könnte sein ,das die Menschen das nicht mehr lange mitmachen . Der Stadt Schutz sollte mal Zettel verteilen ,auf denen Verkerhswege in Richtung Heimat dargestellt sind. Und ein Hinweis an die Organe ,die für unsere Sicherheit zuständig sind,darf auch nicht ausbleiben : Abschiebungen retten Leben !

  2. Einer meiner Kollegen ist gebürtiger Kroate.- Er sagte mir heute, dass er sich bei einem gleich gelagerten Dienstleistungsbetrieb in der Schweiz beworben hat. Auf meinen Einwand, daß in Schweiz zwar meistens auch höhere Gehälter gezahlt werden, die Lebenshaltungskosten aber auch dementsprechend höher liegen, entgegnete er, … “dass seine Frau aus Deutschland weg wolle” !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!-
    Sie sehe die Negativentwicklung in der hiesigen Gesellschaft, … die immer stärker zunehmende Verrohung mit gleichzeitiger Herabsetzung der Hemmschwelle, um Gewaltverbrechen mit tödlichem Ausgang oder zumindest schweren Verletzungen für die Opfer zu begehen.- Solch eine an den Tag gelegte Brutalität gebe es in ihrer Heimat Kroatien nicht, … und sie wolle nicht, dass ihre Kinder in solch einer dekadenten und brutalen Gesellschaft aufwachsen.-
    Nun, … ich bin mir ziemlich sicher, daß die Frau meines kroatischen Kollegen grundsätzlich NICHT die einheimischen Bürger unseres Landes mit ihrer Aussage gemeint hat, … sondern zu einem guten Prozentsatz illegal und auch legal eingewanderter gesellschaftlicher Bodensatz aus Nahost und Afrika wie Mörder, Vergewaltiger, Räuber und Diebe, Betrüger und so weiter, die hierzulande so ziemlich alles machen können, was sie wollen mit der Gewißheit, bei “Strafverfolgung”, wenn man es denn so bezeichnen möchte, auf milde Gutmensch-Richter und “gutmeinende Gutmensch-Gutachter” zu treffen, bei der das “Strafmaß” in Relation zur begangenen Tat in keinem Verhältnis steht.-
    Die Frau meines kroatischen Kollegen ist demnach in der Lage, bei stetig gleichbleibender Entwicklung der Gesellschaft die Zeichen der Zeit zu deuten und vielleicht auch einen drohenden Bürgerkrieg am noch fernen Horizont zu erahnen.- Zu dieser eigentlich auf Logik beruhenden Fähigkeit sind “unsere Volksvertreter” sowie Millionen von dummnaiven Gutmenschen absolut nicht in der Lage, … sie leben lieber weiter in ihren Elfenbeintürmen und in der “Millionenstadt Wolkenkuckucksheim” und reden sich die Realität schön !!!!!!!!!!!!!-

Hinterlassen Sie einen Kommentar