Nordstadt: Schon wieder ein brutaler Raubüberfall!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Die Kriminalität im Nordstadtghetto reißt nicht ab: Wie die Polizei bekannt gibt, wurde in der Nacht auf Montag (1. Oktober 2018) ein 48-jähriger Mann auf der Oesterholzstraße, nahe des Borsigplatzes, attackiert und ausgeraubt. Demnach befand sich der Dortmunder in Höhe einer Parkanlage, als er eine kleine Unterführung passierte. In dieser Unterführung begegneten ihm drei unbekannte Männer und forderten die Herausgabe von Bargeld. Als sich der Dortmunder weigerte, schlugen und traten die Täter auf ihn ein – sie entwendeten schließlich die Geldbörse des Opfers und flüchteten in Richtung Oesterholzstraße.

Täter südosteuropäischer Herkunft

Gefahndet wird nach drei Männern, von denen lediglich für zwei eine nähere Beschreibugn vorliegt: Eine der beiden Angreifer wird als etwa 1,80 m groß und mit stämmiger Figur beschrieben. Sein Begleiter war demnach etwa 1,90 m groß und hatte eine normale Statur. Der zweite Angreifer war dunkel bekleidet und trug eine Kappe auf dem Kopf. Beide Räuber sollen ein „südosteuropäisches Aussehen“ haben.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar