Erneut Infostände in Dortmund durchgeführt

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am 23. und 24. November 2018 fanden in Dortmund erneut mehrere Informationsstände der Partei DIE RECHTE statt. Bei bestem Wetter verlief ein Stand am Freitagnachmittag in Eving gänzlich störungsfrei, dort stand weiterhin die aktuelle Kampagne gegen den geplanten Doppelmoscheebau in Lindenhorst auf der Tagesordnung. Einen Strich durch die Planung machte jedoch – zumindest teilweise – das Wetter am Samstag, einem Aktionstag, an dem mehrere Infostände vorgesehen waren. Während die Stände in Scharnhorst, Brackel, Lütgendortmund, Bövinghausen und Kirchlinde planmäßig stattfanden, beendete anhaltender Regen den Stand in Marten frühzeitig und die Stände in Aplerbeck, sowie Körne, wurden wetterbedingt kurzfristig vor Ort abgesagt. Das sollte jedoch kein Ärgernis sein, bei der nächsten Gelegenheit werden die ausgefallenen Stände natürlich nachgeholt und auch weiterhin bleibt DIE RECHTE Dortmunds umtriebigste, politische Kraft!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

3 Kommentare

  1. Ich möchte hier,nicht ganz OT auf die Stadt Barsinghausen/Deister aufmerksam machen.
    ‘Basche’,wie die Stadt von kennern liebevoll genannt wird,ist eine (ehemalige?) Cheruskeransiedlung.
    Die dortige Bewohnerschaft ist,vor allem nach kürzlich begangenen 2 Mordstraftaten gegen jeweils junge Mädchen,wohl weniger Multikulti-Block veranlagt.
    Basche liegt etwa 20 km südwestlich von der niedersächsischem Landeshauptstadt Hannover und ist von dort aus mit der S-Bahn in kurzer Fahrzeit zu erreichen.
    Möglich wäre die Anfahrt auch über die ‘Altenbeken-Bahn’ über Paderborn,da müsste man in Wennigsen,kurz vor Hannover umsteigen.
    Ebenfalls wäre es möglich,-aus dem Ruhrgebiet auf der Hauptstrecke kommend,in Haste Umzusteigen.

    • Weetzen,nicht Wennigsen!
      BAB 2 geht natürlich auch,glaube Abfahrt Bantorf.
      Eventuell könnte man die Bürger dort politisch und auch moralisch unterstützen.
      Falls gewisse Spielchen der momentanen ReGIERung noch eine weitere,negative Etage erreichen sollten,wäre die Lage am Deister (Waldgebiet) strategisch nicht ganz uninteressant.

Hinterlassen Sie einen Kommentar