NRW

DIE RECHTE: Langjähriger Aktivist und ehemaliger Bundesschatzmeister Wolfgang Mond verstorben

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Nach langer und schwerer Krankheit verstarb der langjährige Aktivist der nationalen Bewegung, Wolfgang Mond, im Alter von 69 Jahren in der Nacht zu Donnerstag (10. Januar 2019) an seinem Wohnort in Hagen. Wolfgang Mond war viele Jahre Mitglied der NPD, ehe er später zur Partei DIE RECHTE fand, wo er zuletzt das Amt des Bundesschatzmeisters bekleidete, gesundheitsbedingt jedoch vor kurzem ausscheiden mußte. Mit Wolfgang Mond verliert die deutsche Rechte einen aufopferungsvollen und idealistischen Kämpfer, einen Mann mit Ecken und Kanten, der stets seine Meinung vertrat, auch wenn er sich damit nicht überall Freunde machte. Einen Aktivisten, der auch im fortgeschrittenen Alter voller Elan war und sich anbot, wenn Arbeit anfiel. Und wir verlieren einen Kameraden, der bedingungslos hinter der nationalen und sozialistischen Bewegung stand, der sich noch aus dem Sterbebett heraus, mit letzter Kraft, in gebührender Form von seinen Gästen verabschiedete.

Wir wollen Wolfgang Mond in würdiger Erinnerung behalten und denken dabei auch an die vergangenen Wochen, in denen zahlreiche junge und alte Kameraden ihm noch einen letzten Besuch abstatteten. Wir denken an die große Freude, die bei Wolfgang Mond beim Zusammentreffen der Kameraden, die teilweise zu Freunden wurden, aufkam. Als die medizinische Behandlung eingestellt wurde und Wolfgang Mond wußte, daß der Tod in den nächsten Tagen sicher eintreten wird, ging er mit dem Gefühl von uns, die Wertschätzung erfahren zu haben, die er für sein Leben verdient hat. In ebenso würdigem Rahmen soll Wolfgang Mond beigesetzt werden. Er äußerte vor seinem Abtreten, daß er auf die Anwesenheit seiner Kameraden hofft, die ihm bei der Beisetzung die letzte Ehre erweisen.

Treue um Treue: Ruhe in Frieden!


Dortmund, den 10. Januar 2019,
DIE RECHTE-Parteivorstand

Quelle: www.die-rechte.net

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar