In vielen Stadtteilen: Infostand-Offensive in Dortmund

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

An zahlreichen Orten im Dortmunder Stadtgebiet führten Aktivisten von DIE RECHTE in den vergangenen Tagen Informationsstände durch, mit denen langsam für die anstehende Europawahl geworben wird. Nachdem am Freitag (8. Februar 2019) ein Infostand in Marten den Straßenaktivismus im Jahr 2019 einläutete, folgten am Samstag (9. Februar 2019) Infostände in Lütgendortmund, Marten, Westerfilde, Scharnhorst, Aplerbeck und Hörde. Auch in der neuen Woche wurden bereits Stände in Körne (11. Februar 2019) und Brackel (12. Februar 2019) durchgeführt, weitere Aktionen sind in den nächsten Tagen angesetzt. Wie üblich, verliefen die Stände störungsfrei und ohne Gegenproteste. Durch die regelmäßige Präsenz in den einzelnen Stadtvierteln, wird die kommunalpolitische Verankerung von DIE RECHTE ebenso ausgebaut, wie ein Anlaufpunkt für Bürger geschaffen, an den sie sich mit ihren Sorgen und Nöten wenden können. Gleichzeitig findet das Werbematerial der nationalen Opposition regen Absatz – so soll es sein und Richtung Europawahl, die am 26. Mai 2019 stattfinden wird, dürfte noch mit einigen Steigerungen zu rechnen sein!


Einer der zahlreichen Infostände, hier in Westerfilde

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

9 Kommentare

  1. Pingback: In vielen Stadtteilen: Infostand-Offensive in Dortmund – DIE RECHTE

    • Richtig! Der Platz der Nationen, unweit des Nordpols, ist quasi seit Jahrzehnten naziunberührte Zone.
      Glücklicherweise sind auch die Stände im Westen und Osten Dortmunds niemals störungsfreie Aktionen der Nazis, weil Linke stets motiviert und engagiert in zahlreicher Menge durch die Stadt reisen – sich praktisch aus der nördlichen Homezone heraustrauen.

  2. Seltsam ,ich dachte die linken ,die so stinken ,sind die Mischpoken. Zumindest stellt deren Erscheinungsbild das dar . Ansonsten gehe ich mal davon aus ,das die einzige Bürgerrechts Partei auch mal in der Nord Stadt vorbei schaut. Und die werden sogar Deutsch sprechen . Einige eidbrüchige Uniformträger werden auch ,auf Anweisung der Atifamila , dabei sein. Hoffe das B Peterle schreibt sich darauf exponierte Körperteile wund . Und der Politsender der Asozialdemokraten wird mit Sicherheit berichten ,dieses allerdings mit Zuschaueranteilen im einstelligen Bereich .

  3. Was sich heutzutage links nennt, ist ein selbstzerstörerischer Haufen, die Probleme in Deutschland ignoriert!
    Und die “Rechte” wird für Aussagen und Forderungen angegriffen, die vor 100 Jahren selbst bei Sozialdemokraten Unterstützung gefunden hätten.
    Als Naso steht man weder links noch rechts, sondern stets an der Seite von Volk und Vaterland!

Hinterlassen Sie einen Kommentar