Schlägerei im Hauptbahnhof-Tunnel: Ermittlungen gegen Asylbewerber

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Während die einen bereits wieder auf dem Weg zur Arbeit sind, nutzen andere die Gelegenheit, sich – mutmaßlich unter Einfluss von Alkohol und / oder anderen berauschenden Mitteln – gegenseitig zu verprügeln. Wie die Bundespolizei mitteilt, wurden die Beamten am Samstagmorgen (16. März 2019) gegen 6:30 Uhr zu einer Schlägerei im Personentunnel im Dortmunder Hauptbahnhof alarmiert. Als die Polizisten eintrafen, konnten drei lautstark diskutierende Personen festgestellt werden. Bei der Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass zwei 41 und 46 Jahre alte Männer aus Lünen mit einem 24-jährigen Asylbewerber zunächst in verbalen und anschließend körperlichen Streit geraten waren. Dabei hatte ein Begleiter des Asylbewerbers, der sich zwischenzeitlich offenbar entfernt hatte, ein Pfefferspray eingesetzt und den 46-Jährigen verletzt, der in einer Klinik behandelt werden musste. Gegen den Asylbewerber aus dem Irak leitete die Polizei ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein, auch gegen den Lüner selbst wird ermittelt, da auf Videoaufzeichnungen keine Notwehrhandlung zu erkennen gewesen sei.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar