Barop: Südosteuropäer überfallen junge Frau und schlagen auf sie ein!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am Freitagvormittag (26. April 2019) ist es gegen 13.30 Uhr an der Stockumer Straße im Dortmunder Stadtteil Barop zu einem versuchten Raub gekommen, bei dem die Täter bisher flüchtig sind. Nach Polizeiangaben ging eine 19-jährige Dortmunderin von der Haltestelle „Barop Parkhaus“ über den dortigen Fußweg – entlang der Bahnlinie – in Richtung der Haltestelle „Eierkampstraße“. Auf Höhe der Gebäuderückseite Sparkasse fragten zwei Männer die junge Frau nach Feuer, unvermittelt nahm sie einer der beiden in den Schwitzkasten, während sein Mittäter zuschlug. Dann forderten beide in „schlechtem Deutsch“ das Mobiltelefon der Frau. Nachdem die Räuber feststellten, dass ihr Opfer offenbar keine Wertsachen bei sich trug, flüchteten sie ohne Beute in Richtung Süden, die Überfallene wurde bei der Tat leicht verletzt.

Fahndung nach „Südosteuropäern

Die Geschädigte beschreibt die Opfer wie folgt: Einer der beiden Männer soll etwa 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,85 m bis 1,90 m groß sein. Er sei von schlanker Statur und soll kurze, schwarze Haare tragen. Bekleidet war er demnach mit einer schwarzen Jacke, dunklen Jeans, sowie Schuhen der Marke Nike. Sein Begleiter wird als ähnlich als beschrieben, er soll jedoch nur etwa 1,65 m klein sein, dafür von kräftigerer Statur (breitere Schultern). Er trug einen Voll- oder Kinnbart, sowie eine Baseballkappe der Marke Nike. Bekleidet war er mit einer grünen Jacke, sowie einer blauen Jeans. Es soll sich bei beiden Tätern um Männer „südosteuropäischer Herkunft“ gehandelt haben, ohne diese näher zu beschreiben, beide Sprachen zudem mit deutlich erkennbarem Akzent.


Die Ermittlungen nach den gescheiterten Räubern dauern an

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar