Infostand in Dorstfeld parallel zu gutmenschlicher Anti-Rechts-Veranstaltung

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Bei gutem Wetter fand am Dienstagnachmittag (9. April 2019) der erste Infostand der Partei DIE RECHTE im Rahmen der heißen Wahlkampfphase statt. Gut eine Stunde wurden nicht nur die neuen Wahlplakate mit dem Konterfei der Spitzenkandidatin Ursula Haverbeck präsentiert, sondern auch zahlreiche Flugblätter verteilt. Die gesamte Aktion verlief störungsfrei. Parallel zum Infostand, fanden sich etwa 20 Gutmenschen, fast ausnahmslos etablierte Lokalpolitiker, zu einem Vortrag im CVJM-Heim an der Wittener Straße ein, um sich darüber informieren zu lassen, wie die „rechte Szene“ in Dorstfeld aufgestellt sei. Obwohl die Veranstaltung im Vorfeld öffentlich beworben wurde, weigerte sich die anwesende Polizei, einem rechten Journalisten, der seinen Presseausweis vorgelegt hatte, den Zutritt zu gewähren – dieses Verhalten wird selbstverständlich juristisch aufgearbeitet und der Polizei für zukünftige Fälle Nachhilfe gegeben!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

2 Kommentare

  1. Stefan Stolze on

    Die abseitigen Perversen denken immer noch,das sich das Volk weiterhin ,deren Gästen hingibt .
    Nun bald wird es Veranstaltungen geben ,bei denen die Aufstellung derer die uns schaden , bekannt gegeben wird . Besonders sind dazu dann Journalisten eingeladen , sogar auch diejenigen die heute mit den linken ,die so stinken , konspirieren .

  2. Pingback: Rechten Journalisten Zutritt bei öffentlicher Versammlung verweigert: Klage gegen Polizei Dortmund eingereicht! – DIE RECHTE

Hinterlassen Sie einen Kommentar