Nach Raubüberfall am alten Burgwall: Südländisches Trio flüchtig

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Bereits vor über zwei Wochen, am 7. April 2019, kam es auf der Straße „Alter Burgwall“ in der Dortmunder Innenstadt zu einem Raubüberfall – mittlerweile sucht die Dortmunder Polizei Zeugen der Tat und hofft, das Verbrechen aufzuklären. Nach Behördenangaben befand sich in jener Sonntagnacht ein 48-jähriger Dortmunder gegen 1.30 Uhr zu Fuß auf der Straße, als er in Höhe der Unterführung „Kuckelke“ von zwei unbekannten Personen angesprochen wurde, die ihn nach einer Zigarette fragten. Unvermittelt schlug ihm einer der beiden dann mit der Faust ins Gesicht, wobei der Mann zu Boden ging. Zusammen mit einem dritten Täter, traten und schlugen die Angreifer auf ihr Opfer ein und entwendeten das Mobiltelefon, sowie die Geldbörse. Anschließend flüchtete das Räubertrio in unbekannte Richtung. Die Polizei beschreibt den Haupttäter als etwa 20 bis 25 Jahre alt. Er trug demnach einen Bart und eine weiße Mütze mit einer schwarzen Abbildung. Er sprach mit Akzent und soll ein „südländisches Aussehen“ aufweisen.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

2 Kommentare

  1. Stefan Stolze on

    Vielleicht sind diese Antifa Befruchter beim kommenden Fest für untereinander gezeugte Populationen anzutreffen . Was nun die Frage aufwirft , wie das Sicherheit Konzept gestaltet ist . Sofern die Polit Bagage so etwas wie Sicherheit für die Menschen als wichtig erachtet . Des Weiteren sollte auch angesprochen werden ,das der Kirchentag bald zu uns kommt . Ich hoffe nicht ,das manche der BRiD Gäste etwas geplant haben ,was an die Ereignisse erinnert ,die aktuell in den Nachrichten rauf und runter geschildert werden . Noch ein kleiner Hinweis an diejenigen
    die sich von solchen Tätern angezogen fühlen : Manches Spiel können auch zwei spielen !

  2. Erich Manstein on

    Das soll (wird!) nun unser Alltag, die viel beschworene “tolle” erwünschte Kulturbereicherung von Merkel & Co sein?
    Ich habe mal deutlich gesagt, die Schnauze sowas von voll von dieser Mischpoke unter den Einwanderern die uns da tagtäglich bereichert!

    !!! Wenn Ihr den letzten aufrechten Deutschen unter die Erde gebracht oder aus dem Land gegrault habt,
    werdet Ihr feststellen, daß die Zuwanderer Euch zu einem großen Teil keine Pensionen zahlen !!!

Hinterlassen Sie einen Kommentar