Neuneinhalb Jahre Haft für rumänischen Serienvergewaltiger!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Das Dortmunder Landgericht verurteilte am Montag (8. April 2019) einen heute 25-jährigen Mann wegen dreifacher Vergewaltigung zu einer Haftstrafe von insgesamt neuneinhalb Jahren. Der Rumäne hatte im vergangenen Sommer Dortmund in Aufregung versetzt, nachdem es binnen weniger Tage zu drei Sexattacken in Hacheney, Lichtendorf und Westerfilde gekommen war. Im Rahmen einer Großfahndung, an der sich auch die Partei DIE RECHTE beteiligte, konnte der Täter schließlich festgenommen werden, seit Februar 2019 musste er sich vor dem Landgericht verantworten und machte zwischenzeitlich Erinnerungslücken geltend, letztendlich räumte der Mann jedoch zumindest zwei Taten ein. Auch beim dritten Fall galt der Mann nach Auffassung des Gerichtes – unter anderem durch einen DNA-Abgleich – als überführt. Zumindest im knappen, nächsten Jahrzehnt wird der gemeingefährliche Sextäter nur begrenzte Gelegenheiten erhalten, sich an Frauen in einem Land, in das er als arbeitssuchender Gast gereist ist, zu vergehen.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar