Westrich: Südländer nach gescheitertem Kiosküberfall flüchtig!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am Montagmittag (15. April 2019) versuchte ein bisher unbekannter Mann, einen Kiosk an der Hangeneystraße – in Höhe der Einmündung Meisenweg – zu überfallen. Wie die Polizei mitteilt, klopfte der Tatverdächtige zunächst gegen das Schiebefenster des Kioskes, um auf sich aufmerksam zu machen. Er hielt eine augenscheinliche Schusswaffe in der Hand und teilte mit, es gäbe einen Überfall. Die 62-jährige Kioskmitarbeiterin ignorierte die Drohung jedoch und drohte mit dem bald auslösenden Alarm. Das war offenbar zuviel für den Möchtegern-Räuber, der anschließend ohne Beute in Richtung Haus Dellwig flüchtete. Der Mann sol etwa 1,75 m groß und von schlanker Statur sein. Er trug eine schwarze Sturmhaube, eine dunkle Jacke, eine dunkle Hose mit einem vertikalen, roten Streifen an der Seite und einen großen Rucksack. Sein südländischer Akzent lässt darauf schließen, dass es sich um einen Tatverdächtigen mit Migrationshintergrund handelt!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar