Abteilung „dramatische Probleme“: Hakenkreuze und das Horst-Wessel-Lied

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Diebstähle, Einbrüche, Raubüberfälle – halb so wild. Die Dortmunder Polizei ermittelt in zwei wirklich staatsgefährdenden Fällen, die mit eigenen Pressemitteilungen bekannt gemacht worden sind und somit in einem Atemzug mit wirklich ernstzunehmenden Straftaten genannt werden. In der Nacht auf Samstag (18. Mai 2019) sollen an einem Wahlplakat der Partei Die Linke an der Wittener Straße in Dorstfeld, sowie der unweit gelegenen Martin-Luther-King-Gesamtschule, die erst jüngst Schlagzeilen wegen eines versuchten Hammermordes machte, Hakenkreuze aufgetaucht sein – so berichtet die Polizei. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4275579 Zeugen werden ganz dringend gesucht, damit diese schlimme Tat aufgeklärt werden kann. Ähnlich dramatisch verhält es sich im beschaulichen Hombruch, dort soll eine fünfzehnköpfige Personengruppe am Sonntagabend (19. Mai 2019) das Horst-Wessel-Lied gesungen haben, welches in der Bundesrepublik Deutschland nach § 86 a StGB als „Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“ verboten ist. Auch für diesen Vorfall werden ganz dringend Zeugen gesucht. Es stellt sich die Frage, ob es in Dortmund keine anderen Probleme gibt. Mit der Abschaffung von § 86a StGB ließe sich solche Pressemitteilungen im Übrigen in Zukunft vermeiden, denn ohne den Gesinnungsparagraphen könnte sich auch niemand mehr der Verwendung dieser verbotenen Kennzeichen strafbar machen. Die Unrechtssymbole Hammer und Sichel sind schließlich auch erlaubt, wieso sollten deshalb nicht auch andere Zeichen gezeigt werden dürfen?!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

9 Kommentare

  1. achtcolaachtbier on

    Moin Moin,
    war der Polizeichor aus NRW auf Betriebsausflug?
    Mit den Hakenkreuzen sollte man mal den Oligarchen S…. fragen, würde mich nicht wundern
    wenn man kurz vor einer Wahl noch mal dem Wahlvolk suggestieren möchte, wir tun was gegen
    Rechts.
    Das in Östreich ist doch auch kein Zufall, daß so kurz vor der EU-Wahl so ein Video auftaucht,
    das gegen eine nationale Partei gerichtet ist, vom Geheimdienst aufgenommen und bei Bedarf
    vom politischem Gegner eingesetzt wird.
    Jeden Tag werden in unserm Land Deutsche durch Ausländer ermordet, vergewaltigt, ausgeraubt….
    die Verursacher von den etablierten Parteien merken das die einheimische Bevölkerung das nicht
    mehr so hin nimmmt und sich anfängt zu wehren, da lässt man sich solche Lächerlichkeiten einfallen
    und durch die Knechte in der Polizei medienwirksam verbreiten. Aber das nutzt auch nichts, denn eure
    Lügen glaubt der geistig normale Deutsche nicht mehr.

    MkG

  2. Erich Manstein on

    Vor über 2 Jahren habe ich einen mehrfach schon im Dauer-Suff randalierenden neuen Nachbarn versucht selbigen zur Ruhe zu bringen. Habe seiner Frau und Kind Zuflucht gewährt. Keine Polizei gerufen, weil ich die Situation nicht weiter eskalieren lassen wollte!
    Zum Dank war dafür am nächsten Tag meine Rollladen / Haus mit Hakenkreuzen besprüht.
    Ihr dürft mal raten, wer den Staatsschutz, Kripo usw im Haus hatte…. ….

    • achtcolaachtbier on

      Moin Moin,
      war doch klar das eine Reaktion des Schulamtes kommt. Jetzt muss man versuchen
      das Versagen der Vorzeigeschule noch positiv zu verkaufen.
      Da bekommt der betroffene Lehrer einen Text vorgelegt, den er dann in seinem Namen
      veröffentlicht und so noch als Held da steht. Das das System drei Monster erschaffen hat
      mit der die Bevölkerung jetzt klar kommen muss wird halt so hingenommen. Wie in dem Be-
      richt richtig steht ist das eine Charakter Frage, wer ist für die Entwicklung von jugendlichen
      verantwortlich, das Elternhaus (da bedarf es keinen Kommentar bei diesen….), so wie die
      Erzieher und vorallen den Lehrer der so genannten Vorzeigeschule, die auf ganzer Linie
      versagt haben. Meines Wissens ist versuchter Mord eines der schlimmsten Taten in der BRD-
      Justitz, aber als nicht Deutscher kommt man nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß.
      Zum Vergleich, wird ein junger Deutscher wegen Pöpelei, Beleidigung, Bedrohung zu 27-Monaten Haft verurteilt. Sein Verbrechen, er ist DEUTSCHER.
      Unser großes Problem sind die ganzen umerzogenen und Günstlinge in der Justitz und der
      Polizei, die gilt es zu bekämpfen.

      MkG

    • “Und dann schreibt der Lehrer über drei ehemalige Schüler mit Migrationshintergrund, darunter einen Neonazi, die eines gelernt hätten: ”

      Migranten werden jetzt ebenfalls als Neonazis verunglimpft?

Hinterlassen Sie einen Kommentar