Stadtrat: Rot-Rot-Grüne Mehrheit verabschiedet Resolution für noch mehr Asyleinwanderung

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Unter dem Motto „Sichere Häfen schaffen“, wurde im Dortmunder Stadtrat am Donnerstag (23. Mai 2019) eine Resolution verabschiedet, mit der sich SPD, Linke / Piraten und Grüne dafür einsetzen, noch mehr Fluchtanreize nach Deutschland zu schaffen. Bereits vor der Ratssitzung fand eine Kundgebung der Seebrücken-Initiative statt, die sich dafür einsetzt, einen bequemen Personentransfer aus Afrika und Asien nach Europa einzurichten, um Millionen von Menschen die Übersiedlung auf den begehrten Kontinent zu ermöglichen – mit ungewissen, möglicherweise verheerenden Folgen. Dass sich die drei linksextremen Fraktionen im Dortmunder Rat eindeutig auf der Seite der Asyllobby positionieren, ist freilich nicht neu, es ist jedoch erschreckend, mit welcher Selbstverständlichkeit entsprechende Anträge von der Noch-Mehrheit, die es bei der Kommunalwahl 2020 zu ändern gilt, verabschiedet werden.


Vor der Ratssitzung fand eine Kundgebung der linksextremen “Seebrücke” statt

Auch Zukunft der Wohnungen im Gewerbegebiet Dorstfeld-West ein Thema

Im Mittelpunkt der Ratssitzungen standen zahlreiche Bauplanungen. Thematisiert wurde aber auch die Situation der Bewohner von Wohnungen im Gewerbegebiet Dorstfeld-West, die vor über 25 Jahren ohne Genehmigung errichtet worden waren. Ein Vierteljahrhundert später, beginnt die Stadt, gegen Mieter und Eigentümer wegen einer angeblich fehlenden Nutzung vorzugehen, da es sich um ein reines Gewerbegebiet handeln würde – das gegenüberliegende Asylheim, das ebenso bewohnt wird, stört die Stadt dagegen freilich nicht. Dieser Widerspruch wurde von der rechten Ratsgruppe vorgetragen und die Stadtverwaltung aufgefordert, Möglichkeiten zu finden, den etwa 50 Bewohnern der streitgegenständlichen Wohnungen am Iggelhorst eine langfristige Bleibeperspektive zu schaffen und den Zustand zu legalisieren. Ob die Stadtverwaltung diesem Ansinnen nach kommt, darf indes bezweifelt werden: Um den einfachen Bürger und dessen Probleme haben sich die Politiker im Dortmunder Rathaus nur selten gekümmert.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

5 Kommentare

  1. Stefan Stolze on

    Seltsam , Menschen bekommen Probleme durch die Lager derer Habitate . Aber Erscheinungen ,die selber nicht wissen wo sie her kommen dürfen weiterhin in solchen Behausungen wohnen . Absolut durchsichtig dieses Vorgehen der Polit Bagage,erst die Bürger los werden damit Platz für Populationen mit unklarer Zeugung frei wird . Man bedenke ,wie viele Sportvereine wurden zerstört und die Sportstätten danach von BRiD Gästen besetzt ?Diese Muster wird nun erweitert . Mit Sicherheit werden nächstes Jahr nur noch BRiD Gäste in diesen Wohnungen ,auf Kosten der Menschen ,leben. Komisch ist auch ,das die Grünen ,verhindern das BRiD Gäste in die bereits vorhandenen Wohnheime derer Stammwähler angesiedelt werden. Studentenwohnheime werden seltsamer Weise von der Einsickerungs Welle verschont . Frei stehende Gebäude am Campus der unterdurchschittlichen Universität werden nicht mit den von den Grünen bvorzugten Populationen aufgefüllt .Warum nicht ??
    Wer hat so viel Einfluss auf die Polit Bagage ,das jedwedes Anliegen der Bürger misachtet wird ? Ist da Erpressung durch die Mirischmiris im Spiel ? Oder kommen neuerdings die Anweisungen aus dem Land mit dem doppel D auf der Fahne ?

  2. Wähler Unschlüssig on

    Auch auf oben geschilderte Zustände bezogen, was meint ihr, soll man bei der Europawahl wählen?

    Die Afd gibt die Hoffnung, daß eine starke Opposition entsteht,
    die Rechte steht, mit der Ursula, dafür, daß Denkverbote öffentlich gemacht, und vielleicht öfters hinterfragt werden.

    Wo bringt das Kreuzchen uns eher weiter?

    • Wähler Unschlüssig

      Bei der EU-Wahl gibt es für die BRD keine Sperrklausel, es muß also nicht die 5% Hürde überwunden werden, die AFD kommt eh ins EU-Parlament, warum nicht einfach einer kleinen Partei die Chance geben? Wie wäre es mit “Die Rechte”, der “III.Weg” oder die “NPD”.

      Du hast die Wahl.

    • Die Abschaffung und Aufbrechung der Denkverbote sind der Schlüssel für unsere Befreiung. Wer nicht weiß warum, macht sich bitte kundig. Ein Lügensystem lebt von der Lüge und stirbt an der Wahrheit.

      Bei “Die Rechte” macht man auf jeden Fall sein Kreuz an der richtigen Stelle. Ermuntert auch andere, ebenfalls “Die Rechte” zu wählen.

      Wählen alleine reicht aber nicht. Jeder ist gefordert, jeden Tag etwas für unser Volk und Land zu tun.

      Wir brauchen unser Land für uns selbst. Daran hängt alles.

  3. Erich Manstein on

    Nun “Wähler Unschlüssig” – das bedarf doch wohl keiner Frage für einen Patrioten, oder doch????
    Natürlich gehst Du wählen – erstmal, damit Du NICHT den Volks-& Vaterlandsverrätern kampflos das Feld überlässt , und zweitens, damit unserem Volk noch eine Zukunft gibst. Jede Stimme zählt!!!!
    Jeder Nichtwähler gibt doch seine Möglichkeit einer Mitbestimmung auf und damit gibt er die Stimme Jenen!
    Die Nichtwähler sind zumeist die, welche später meckern und stöhnen, das sich nichts tut!
    Verdammt! Geh bloß am Sonntag wählen! Und das so, dass die so genannten Etablierten sich in die Hose machen, was sie anhand der bisherigen Reaktionen (siehe die Plakat-Aktion) ohnehin schon tagtäglich tun…
    Zitat:
    Der Unterschied zwischen den Indianern und den Deutschen: Die Indianer haben wenigstens gegen ihre Ausrottung gekämpft.

Antwort auf Adebar Kommentar abbrechen