Eving: Fahndung nach dreister Mantel-Räuberin

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Die Dortmunder Polizei hat sich mit den Bildern einer Überwachungskamera an die Öffentlichkeit gewandt, die bereits Ende Oktober 2018 aufgezeichnet worden sind und eine dreiste Räuberin zeigen, die sich in einem Supermarkt an der Bayrischen Straße in Eving bediente. Die Dame – mutmaßlich südosteuropäischer Herkunft – stopfte sich zahlreiche Waren in ihren weitläufigen Mantel. Was sie nicht wusste: Die Ladendetektive schauten auf den Kameras zu. Als die Frau an der Kasse angesprochen wurde, lief sie schnurstracks auf den Ausgang zu und riss sich los, als Mitarbeiter die Kriminelle festhalten wollten. Gut ein halbes Jahr später ist es der Polizei noch nicht gelungen, die Identität der Frau zu ermitteln, weshalb eine Öffentlichkeitsfahndung eingeleitet wurde. Die Täterin wird als etwa 30 Jahre alt und rund 1,65 m groß beschrieben. Sie trug bei der Tatbegehung dunkelblondes Haar und war mit einer beigen Hose, sowie einem grauen, sehr weiten, glockenartigen Mantel bekleidet.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

7 Kommentare

    • Die Polizei hat 8 Monate gewartet bis er die Fahndung einleitete? Man könnte auf den Gedanken kommen die wollten der Diebin Gelegenheit bieten sich davon zu machen…

      • achtcolaachtbier on

        Moin Moin,
        sehr geehrte MIRA. Nachdem sie ihren Anteil abgegeben hat, sorgen die
        Kumpels schon für sie, denn sie muss ja in Ruhe weiter Geld anschaffen.
        Das System zahlt nicht so toll, daß es für Drogen und Suff reicht, aber
        ohne klappt der Job nicht.

        Mfg

  1. Na ja,-im Oktober einen Mantel,könnte wirklich Not sein.
    Da sollten die betroffenden Einzelhändler Hinweisschilder für soziale Einrichtungen,Kleiderkammern etc Aushängen.

    • Die Einzelhändler brauchen doch inzwischen die Diebstähle nur noch melden und bekommen alles ersetzt, auf Kosten des Volkes.

Hinterlassen Sie einen Kommentar