Politische Arbeit kostet Geld: Spendet für DIE RECHTE!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Der Europawahlkampf ist vorbei, doch die rechtliche Aufarbeitung der Schikanen ist gerade erst angelaufen: Illegales Plakateabhängen durch die Kommunen, fragwürdige Auflagen bei Wahlkampfkundgebungen, massive Schikanen beim Wahlkampfabschluss am 25. Mai in Dortmund, die Aufarbeitung der Bundesgeschäftsstellen-Razzia am 2. Mai 2019 – die Liste der staatlichen Repressionen ist lang. Um deutlich zu machen, dass keine Schikane ohne Antwort bleibt und vor allem auch für die Zukunft juristische Freiräume weiter zu erkämpfen, ist DIE RECHTE an der Justizfront äußerst aktiv. In den vergangenen Tagen wurden bereits zahlreiche Klage- und Beschwerdeschriften an die Verwaltungs- und Strafgerichte auf den Weg gebracht, weitere Vorstöße folgen zeitnah. Diese Arbeit kostet natürlich Geld: Auch, wenn die Aktivisten der Partei selbst ehrenamtlich arbeiten, fallen Gerichts- und zum Teil auch Anwaltskosten an – das „Durchklagen“ einer verbotenen Kundgebung kann beispielsweise schnell einen vierstelligen Betrag kosten, ähnlich verhält es sich bei den Klagen gegen die illegale, städtische Plakatentfernung, zu der viele Kommunen gegriffen haben. Hinzu kommen alltägliche Ausgaben, etwa für die Durchführung von Veranstaltungen, die Anschaffung von Werbematerial oder den Erhalt von Infrastruktur – politische Arbeit kostet Geld. Daher sind politische Organisationen nahezu immer auf Spenden angewiesen. Wenn Ihr die nationale Oppositionspartei unterstützen wollt, wisst Ihr: Euer Geld arbeitet, es arbeitet für Deutschland. Jeder Euro trägt seinen Teil dazu bei!

Spenden an politische Parteien sind im Übrigen bei der Steuererklärung absetzbar, das Finanzamt zahlt etwa die Hälfte des Spendenbetrages zurück. Wenn Ihr bei eurer Überweisung in den Verwendungszweck neben eurem Namen eure Anschrift und das Geburtsdatum angebt, erhaltet ihr eine Spendenquittung für eure Zuwendung zugeschickt. Da macht die Spende doch gleich doppelt Spaß!

Nachfolgend die Kontoverbindung:

Inhaber: DIE RECHTE NRW
IBAN: DE51440501990211023872
BIC: DORTDE33XXX
Verwendungszweck: Spende + Name + Anschrift + Geburtsdatum


Gemeinsam gegen Repressionen: Auf der Straße und vor den Gerichten!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

4 Kommentare

  1. Wenn jeder einen Zehner oder Zwanziger alle paar Monate spendet, wäre das bestimmt eine gute Unterstützung für die Arbeit der “Die Rechte NRW”.

    Wir bekommen hier völlig kostenlos die neuesten Nachrichten serviert, die von der etabl. Presse verheimlicht oder/und unwahr dargestellt werden.

  2. Stefan Stolze on

    Es besteht aber das Problem des Finanztums ! Wer es wagt eine Überweisung an die letzte Volks Partei zu tätigen bekommt Ärger von denen, die Anweisungen aus dem Land mit dem doppel D auf der Fahne befolgen . Es ist numal so, das die Polit Bagage lieber die eigenen Menschen verrät ,anstatt dies zu schützen . Ich erinnere nur an die Sylvester Pogrome nebst weiterer Angriffe begangen von neueingewanderten Populationen

Hinterlassen Sie einen Kommentar