Landgericht: Angeklagter Kinderschänder aus Afrika erscheint nicht zum Prozess – Haftbefehl!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Vor dem Dortmunder Landgericht sollte am Donnerstag (15. August 2019) eigentlich der Prozess gegen einen 35-jährigen, mutmaßlichen Kinderschänder beginnen. Dem aus dem westafrikanischen Guinea stammenden Mamdou D. wird vorgeworfen, im Jahr 2017 mehrere sexuelle Übergriffe an der 10-jährigen Tochter seiner damaligen Lebensgefährtin begangen zu haben. Trotz der schwere der Vorwürfe war der Mann, der zuletzt an der Mallinckrodtstraße in der Dortmunder Nordstadt gewohnt haben soll, nicht in Untersuchungshaft – ein Fehler, der sich rächen sollte. Denn statt auf der Anklagebank Platz zu nehmen, ergriff der Mann die Flucht und blieb dem Prozess fern. Zwar hat das Gericht mittlerweile Haftbefehl erlassen, doch es ist unklar, wo sich der Gesuchte derzeit aufhält. Wie der Lokalsender „Radio 91.2“ berichtet, hatte der Angeklagte noch wenige Tage vor dem Prozess über Instagram höhnische Nachrichten an seine Ex-Freundin verschickt, sowie provozierende Fotos verbreitet. Offensichtlich hält sich der Respekt des Angeklagten vor der deutschen Justiz in sehr engen Grenzen. Es bleibt abzuwarten, ob der Prozess zeitnah neu beginnen kann und der Tatverdächtige festgenommen werden kann oder ob die Nachlässigkeit dazu führt, dass sich ein mutmaßlicher Kinderschänder ins Ausland absetzen kann.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

19 Kommentare

  1. “Er hatte seiner Ex-Partnerin nämlich kurz zuvor noch eine höhnische Instagram-Nachricht geschickt. Darauf präsentierte er sich winkend und erklärte, er habe keine Angst vor dem Prozess. Außerdem schickte er provozierende Fotos, auf denen er küssend mit seiner Ex-Partnerin zu sehen ist. Richter Ulf Pennig nannte die Fotos eine Frechheit.”

    Eine Frechheit ist, dass keine Untersuchungshaft wegen Fluchtgefahr angeordnet wurde. Aber so sind die linken BRD-Richter nun einmal: Schwarzfahrende, demente 85-jaehrige kommen in Haft und Goldstuecke auf freien Fuss.

  2. °°KlarText°° on

    Die von Behörden geduldete “Infrastruktur” erlaubt es kriminellen Ausländern ohne Probleme ab zu tauchen. Wer sein Geld sowieso beispielsweise mit Drogenhandel verdient und Zugriff auf gefälschte/ getauschte Ausweispapiere hat, dem dürfte es nicht schwer fallen sich dem Zugriff der Behörden zu entziehen.

    Dem geneigten Beobachter erscheknt es so, als wäre die Bundesrepublik zum Abenteuerspielplatz für den kriminellen und gestörten Abs….m der ganzen Welt erklärt worden.

  3. Strenge Grenzkontrollen sind dringend notwendig und verhindern teils auch sexuelle Übergriffe.

    Der Fall zeigt wieder mal, daß man sich sehr genau überlegen sollte, mit wem man sich abgibt, auch zum Schutz der eigenen Kinder.

    Freche, bunte Männer, die nur Liebe vortäuschen, sind kein guter Umgang.

  4. Was glauben die ÖR-lesenden und sehenden Doofmichel denn sonst,warum viele Asy’s sich -zumeist weniger schöne Frauen mit Kindern suchen?

    • Die glauben z.B. auch das die Rohingya ganz arme Leute sind, die unschuldig verfolgt werden. Die Realitaet sieht anders aus, inzwischen haben selbst die Bangladeshi die Schnauze voll von “Refugees”:

      “The volume of criminal activities is growing in Rohingya camps. Internal disputes are also growing among Rohingyas to control the spread of drugs, human trafficking and markets in the camps.

      Besides, the number of attacks, conflicts, murder, kidnapping and rape is also increasing.”

      https://www.banglanews24.com/national/article/79292/Criminal-activities-on-rise-in-Rohingya-camps

      • Bei den Bangladeshis muss es sich offensichtlich um rassistische, vorurteilsbeladene, fremdenfeindliche Nazis handeln, die noch nicht gelernt haben multikulturell zu sein.

        Eine Soros-Stiftung hat ja angekündigt sich den Osten Deutschlands vorzunehmen, um die Rechten dort zu bekämpfen. Soros sollte sich jedoch gleichfalls in Bangladesh einbringen, um der Weltoffenheit dort zum Durchbruch zu verhelfen, damit die Umwandlung dort stattfinden kann.

  5. Erich Manstein on

    ich schreib dazu NICHTS mehr, was ich nicht auch an anderer Stelle schon mehrfach beschrieben habe.
    Ein altes Zitat beschreibt doch alles was unsere “tolle” Justiz angeht:
    “Das Gesetz ist das Eigentum einer unbedeutenden Klasse von Vornehmen und Gelehrten, die sich durch ihr eignes Machwerk die Herrschaft zuspricht. Diese Gerechtigkeit ist nur ein Mittel, euch in Ordnung zu halten, damit man euch bequemer schinde; sie spricht nach Gesetzen, die ihr nicht versteht, nach Grundsätzen, von denen ihr nichts wisst, Urteile, von denen ihr nichts begreift.”
    “Die Justiz ist in Deutschland seit Jahrhunderten die Hure der deutschen Fürsten. […] Die meisten ihrer Diener sind der Regierung mit Haut und Haar verkauft…
    – Georg Büchner 1813-1837 – hessischer Schriftsteller, Mediziner, Naturwissenschaftler und Revolutionär –

    • @ Erich Manstein

      Nein, Erich, … nur nicht aufgeben !- Uns steht zwar noch ein langer Kampf bevor, … aber aussichtslos ist es wahrhaftig nicht.-
      Die rechte Bewegung besteht nicht nur aus einigen wenigen “verblendeten Rechtsradikalen”, wie es Linke und Grüne so gern formulieren. Wobei ich als Nationalist die echten Nationalsozialisten ebenfalls verteufele. Jeder aufrechte Nationalist sollte die Nazis ächten, nicht nur, weil sie unter anderem den “gesunden” Nationalismus für ihr Unrechtsregieme mißbraucht und seine Bedeutung in Deutschland damit bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag in der Versenkung verschwunden ist.-
      Nein, Erich, … in Wahrheit sind wir viele, … und die Meinung dieser Vielen wird sich eines Tages Bahn brechen. Der Ist-Zustand in der gesamtdeutschen Gesellschaft spiegelt zur Zeit noch die Situation in der ehemaligen untergegangenen “Deutschen Demokratischen Republik (DDR)” einige Jahre vor ihrem Zusammenbruch wieder. Den Menschen ist bewußt, daß sie dank Digitalisierung, öffentlichen Kameras und mit dem Internet vernetzten eigenen PC`s und “Sillyphones” permanent überwacht werden, … und zwar noch viel effektiver als in der damaligen “DDR”. Weil sie zudem noch wissen, daß alle ihre Daten gesammelt und irgendwo zentral gespeichert werden, trauen sie sich z.B. bei Interviews der Systemmedien nicht, ihre tatsächliche Meinung zu brisanten politischen Themen beispielsweise öffentlich preiszugeben, … aus Angst vor möglichen Repressalien des Systems, … ein altbekanntes Strickmuster ganz wie in der ehemaligen “DDR”.- Wer der “normal” denkenden autochthonen Deutschen und langjährigen und assimilierten Immigranten kann schon ernsthaft daran interessiert sein, die hierzulande praktizierte freiheitlich-demokratische Grundordnung gegen ein archaiches, primitives und brutales Konstrukt orientalischer Herkunft auszutauschen, … außer Grünen und Linken vielleicht.-
      Eines nicht allzu fernen Tages wird auch der letzte bornierte Alt-68er von der politischen und gesellschaftlichen Bildfläche verschwunden sein, dann werden hoffentlich wieder normal denkende Menschen in Politik und Gesellschaft das Ruder in die Hand nehmen

      • @ Robbie

        Vor dir liegt meiner Ansicht nach noch ein gutes Stück Weg zur Erkenntnis was nationaler Sozialismus bedeutet.
        Es sollte einem zum nachdenken inspirieren, wenn man genau die am meisten verteufelt, die auch vom System am meisten verteufelt werden. Das System bekämpft logischerweise diejenigen am meisten, die dem System wirklich gefährlich werden könnten und ein Gegenkonzept anstreben. Wer in die gleiche Bresche schlägt, stützt das System.

        Sicherlich sind es viel mehr, die diesem System kritisch gegenüber stehen, als es die Systemmedien verlautbaren. Dennoch stehen doch genau so viele dem System gar nicht kritisch gegenüber, nein. Viele finden das alles vollkommen richtig und freuen sich zum Beispiel regelrecht über die Abschaffung von Deutschland und Bargeld an sich zum Beispiel oder eben begrüßen die Digitalisierung und Migration.

        Viele trauen sich sehr wohl eine Meinung bei den Systemmedien wieder zu geben. Um ihre eigene Meinung handelt es sich dabei jedoch nicht. Diese Systemlinge haben ganz real die Meinungen des Systems adaptiert.
        Da besteht keine Angst vor Repressalien des Systems. Wozu auch? Sie sagen all das so schön auf, was ihnen vorher vom System eingetrichtert wurde und halten dies für richtig.
        Das Gerede von wir sind 99% teile ich nicht. Mindestens 50% sind doch Nutznießer des Systems. Sie werden finanziell und geistig vom System versorgt. Es besteht für diese Nutznießer überhaupt keine Veranlassung aufzubegehren, höchstens gegen die Opposition. Die Systemkritiker gefährden schließlich ihr bequemes und gewohntes „Systemleben“. Die finden das System genau so wie es ist hervorragend, weil es ihrer Ansicht nach für sie arbeitet! Die werden alles daran setzen, daß derzeitige System aufrecht zu erhalten, weil sie in einer veränderten politischen Umgebung keine Zukunft für sich sehen. Nicht nur das. Man sollte nicht vergessen, daß in einer veränderten Machtlage die Aufarbeitung vergangener bisher ungesühnter Verbrechen droht. Für die Nutznießer des Systems geht es um alles! Die werden das nicht so einfach abschenken. Von daher kann man sich in etwa ausmalen, wie die derzeitigen Nutznießer bei einem echten Politikwechsel reagieren werden.

        Die Alt-68er sorgen täglich in den Indoktrinierungsanstalten für ihren geistigen Nachwuchs.

        Zudem ist die DDR nicht zusammen gebrochen, sondern sie wurde gezielt nur zum Schein abgeschaltet und ist heute lebendiger als jemals zu vor, nicht nur in Mitteldeutschland sondern auch in Westdeutschland.

        Coudenhove-Kalergi Plan, Bizarrer Aufzug 5 Tage vor Mauerfall
        https://www.youtube.com/watch?v=3qyvOLA9QGw

        Der Mauerfall gehörte logischerweise zum Kalergi-Plan der Abschaffung der Europäer und zum antiweißen UN-Plan der Austauschmigration „Replacement Migration“.

        „Die neue Völkerwanderung – Prophetie oder Insiderwissen?
        Im Januar 2015 prophezeite Barbara Coudenhove-Kalergi die “neue Völkerwanderung” und sagte damit punktgenau voraus, was wenige Monate später eintraf. Ihr Onkel, Richard Nikolaus, gilt als Gründervater der EU und wollte bereits vor 100 Jahren Europas Gesicht für immer verändern.“
        https://www.epochtimes.de/politik/welt/die-neue-voelkerwanderung-prophetie-oder-insiderwissen-a2190425.html

        Freiheitlich-demokratische Grundordnung? Ist das nicht einfach nur eine leere Worthülse die sich das Regime selbst gegeben hat, um in einem schönen Licht zu erscheinen?
        Nach Orwell: „Krieg ist Frieden; Freiheit ist Sklaverei; Unwissenheit ist Stärke“

        Ob nun demokratische Grundordnung oder archaiches, primitives und brutales Konstrukt, ich sehe da keinen Unterschied. Für uns bedeutet beides die totale Versklavung und die Abschaffung unserer Art. Ich kämpfe daher für keines von beidem.

        • @ Eisbär

          Je nach Blickwinkel könnte man schon einige Gemeinsamkeiten der beiden Staatsformen “demokratische Republik” und “orientalischer Feudalismus” erkennen. Auch ist unbestritten, daß in einer sogenannten “Demokratie” mit mehr oder weniger “garantierten” Freiheiten für ihre Bürger “Werkzeuge der Diktatur” wie Überwachung und gegebenenfalls Einschränkungen der Freiheiten durch die Staatsorgane existieren, z.B. bei einigen Versammlungen und Demonstrationen bestimmter Gruppierungen, … nur sind diese durch die geltende Gesetzgebung der demokratischen Republik stark reglementiert.-
          Durch Deine analytische Denkweise erkennst Du an meiner Art der Argumentation mit Sicherheit, daß ich einst, … dem Schulsystem der Siebziger Jahre sei`s gedankt, … auch ein überzeugter und liberaler Demokrat war.- Nun, im Laufe der Jahre unter der Knute der beiden großen Blockparteien, welche sich nunmehr seit fast achtzig Jahren die Türklinke der Macht gegenseitig in die Hand drückten, hat sich meine Sichtweise auf die Dinge ebenfalls stark geändert, … Stichwort : AGENDA 2010, … durchgeprügelt vom arroganten roten Gerhard mit Cohiba-Zigarre.-
          Spätestens aber seit ihrer dritten Amtszeit im “Merkel-Regime”, … dem undurchsichtigen Konglomerat aus Politik, Wirtschaft und dubiosen Organisationen (z.B. Freimaurer), … und spätestens seit der Grenzöffnung Deutschlands für alle möglichen Weltenbummler, Kriminelle und Gesocks und ja, … ein paar reale Flüchtlinge waren auch dabei, … hat sich die Hinwendung zum Nationalismus bei mir vollends durchgesetzt, … aber immer noch basierend auf demokratischen Werten.-
          Was wäre für Dich denn die Alternative zu diesem aktuell eingesetzten System ?- Eine totalitäre Diktatur nach Lesart der Nationalsozialisten vielleicht, die sich in der Art ihrer Handlungen nicht nur nicht vom aktuellen System unterscheidet, sondern darin um ein Vielfaches schlimmer ist ?!-
          Das hatten wir schon einmal !-
          “Wer aus der Geschichte nichts gelernt hat, ist dazu verdammt, sie nochmal zu erleben.”-
          Deutschland wurde von den alliierten Bombern und Armeen verwüstet, … aber die Verantwortung dafür trugen die verbrecherischen Nationalsozialisten !-
          “Alles Quatsch,” meinte dazu mein langjähriger Klassenkamerad und ehemaliger Freund, “wirf Deine ganze Geschichtsliteratur in den Müll, … alles nur von Soros und Kalergi indoktrinierter Schund. Kauf Dir lieber die fünf Bände des “Großen Wendig”, … da steht alles Wahrhaftige drin.”-
          Es mutet nicht nur unheimlich an, wie ein Machwerk sich anmaßen kann, den vollkommen überzogenen Anspruch auf alleinige Wahrheitsfindung zu erheben, auch machen Aussagen meines ehemaligen Freundes wie die, Zitat :”daß ehemalige Konzentrationslager tatsächlich nur “Kurorte zur Erholung” waren”, ziemlich nachdenklich und inzwischen bin ich davon überzeugt, daß mein ehemaliger Klassenkamerad eigentlich reif für die Gummizelle ist.-

  6. achtcolaachtbier on

    Moin Moin,
    sehr geehrter Herr Manstein, aufgeben geht nicht! Immer wieder muss man seine Erfahrungen mit Justitz
    und der Polizei bekannt machen, damit es vorallem neue Besucher dieser Seite mitbekommen was es für
    hochkratig Krimminelle im System gibt. Ich hab in mehr als 30-Jahren so manchen Bückling in der Justiz
    und bei der Polizei gesehen, ich persönlich bin fest überzeugt das es dort viele mit Perversen oder anderen
    abartigen Neigungen gibt. Wer arbeitet schon für ein System, was gegen sein Deutsches Volk ist.
    Herrn Feldmann für ein paar Ohrfeigen und den alten römischen Gruß in U-Haft stecken, aber einen
    Kinderficker laufen lassen.

    MkG

    • Nicht erst seit der Epstein-Affäre muss einem bewusst sein, daß Kinderschänder in vielen Stellen des Systems sitzen. Die haben naturgemäß Verständnis für Kinderschänder und arbeiten ja daran, daß Kinderschändung legalisiert wird!

      Ich habe auch so meine Erfahrungen mit Justiz und der Polizei machen dürfen. Einige von denen Lügen, wenn wir sie nur den Mund aufmachen. Egoistische Berufslügner für das System.

Hinterlassen Sie einen Kommentar