Östliche Innenstadt: Südländer überfällt Senior – Fahndung!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Opfer eines brutalen Raubüberfalls wurde am Donnerstagabend (8. August 2019) ein 76-jähriger Senior in der östlichen Innenstadt. Wie die Polizei berichtet, ging der Mann gegen 20.20 Uhr zur Haustür eines Mehrfamilienhauses in der Feldstraße – nahe der Wenkerstraße – als ihn kurz vor Erreichen der Tür ein Mann in fremder Sprache ansprach. Unvermittelt riss er an der Umhängetasche des Seniors, die er jedoch festhalten konnte. Bei dem Überfall, den der Täter letztendlich ohne Beute abbrach, stürzte das Opfer in die Glasscheibe der Eingangstür und verletzte sich. Der Tatverdächtige flüchtete demnach ohne Beute in Richtung Heiliger Weg. Offenbar stieg er rund 100 Meter weiter – durch die hintere Tür an der Beifahrerseite – in einen dunklen VW Golf IV ein, der augenscheinlich bereits bereitstand. Anschließend fuhr das Auto in unbekannte Richtung davon. Der verletzte Senior musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Laut Zeugenaussagen war der Tatverdächtige etwa 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß, schlank, hatte kurze schwarze Haare, ein “südländisches Erscheinungsbild”, sprach eine den Zeugen unbekannte ausländische Sprache, war bekleidet mit einem hellen T-Shirt sowie einer dreiviertellangen Hose.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

4 Kommentare

  1. Mir drängt sich der Eindruck auf, daß Deutschland ohne Einwanderer das sicherste Land der Welt wäre. Pressemeldungen ohne Bezug auf die Herkunft der Täter (meist kommts später ja raus) festigen diesen.
    Der einheimische Verbrecher ist scheinbar eine aussterbende Art.

    • Schöner Leben ohne Einwanderung – Die homogene Volksgemeinschaft ist unsere Zukunft.

      Wer sich “bunte Vielfalt” wünscht kann in Brasilien einwandern. So bekommt jeder das, was er möchte.

  2. Dortmunder Rentner on

    Das Video zeigt die Zukunft:

    Migranten fragen Deutschen nach dem Weg

    Und hauen ihn dann urplötzlich um, K.O!

    Ich meide seit 2015 jeden Kontakt zu Ausländern. Meine Devise, nicht nur eine Armlänge sondern mindestens 1 Kilometer Abstand. Das Video zeigt warum:

    https://t.me/KandelKanal/1797

    • Das ist in den Vereinigten Staaten schon länger an der Tagesordnung. Bunte Gewalttäter machen sich einen “Spass” daraus, Weiße mit einem Schlag K.O. zu schlagen.
      Das sind also weißenfeindliche Angriffe aus Rassenhass. Das Lügensystem möchte aber nicht, daß Weiße sich über diese antiweißen Angriffe bewusst werden.

      Stellt euch mal vor, daß wäre anders herum. Deutsche Jugendliche würde sich in Afrika einen älteren Herrn suchen, den sie aus “Spass” K.O. schlagen.
      ————————-
      Video einer jungen Frau, die von zwei “Flüchtlingen” mit Messer gejagt wurde – “Sie wollten mich vergewaltigen”:
      https://www.bitchute.com/video/fyEO9S15yBFt/

      Eine Armlänge Abstand ist nicht genug!

Hinterlassen Sie einen Kommentar