Beziehungstat: Mann erschlägt Ehefrau in der Dortmunder Nordstadt!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Wo auch sonst? Das werden sich wohl die meisten Leser gedacht haben, die am Sonntag (22. September 2019) in der Online-Ausgabe der „Ruhr Nachrichten“ einen Artikel über das Tötungsdelikt gelesen haben, welches sich bereits in der Nacht auf Freitag (20. September 2019) ereignete. Seinerzeit hatte die Staatsanwaltschaft Dortmund nämlich eine gemeinsame Presseerklärung mit der Polizei herausgegeben, mit der in wenigen Sätzen berichtet wird, dass ein 59-jähriger Pole seine 35-jährige Ehefrau gewaltsam zu Tode gebracht hätte und gegen ihn Haftbefehl wegen Totschlags erlassen wurde. Mit keinem Wort wird darauf eingegangen, wo sich die Tat ereignet hat – soll etwa schlechte PR für das Ghettoviertel nördlich des Hauptbahnhofes vermieden werden?! Nun, in dem Fall haben die „Ruhr Nachrichten“ tatsächlich objektiven Journalismus betrieben und teilen noch dazu einige Hintergründe über die Verhältnisse in dem Mehrfamilienhaus mit, in dem Polizeieinsätze und Streitigkeiten wohl an der Tagesordnung gewesen sind. Solch eine Aufklärung über Kapitalverbrechen, die sich in Dortmund ereigneten, wären natürlich auch von der Polizei schön zu lesen….

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

6 Kommentare

      • Ja, dauerhafter Irrsinn Hoch Drei.
        Heute wird nicht mal mehr gesagt: „Niemand hat die Absicht eine Mauer dauerhaft zu überwachen.“

        Nach dem jahrelangen: „Niemand hat die Absicht Deutschland zu islamisieren.“

        Gibt es ja nun:
        „Die meisten Menschen haben kein Problem das ihre Gemeinde islamisiert wird.“
        Ralf Stegner, SPD.

        Quelle:
        https://www.youtube.com/watch?v=5Tim8iDYFlU

        Noch offener zum Thema Einwanderung und deren eigentliches Ziel werden nur die Grünen.

        „Zuwanderung bis zum Volkstod“
        So der grüne Sebastian Striegel am 28.03.2015 bei Twitter.

        Quelle:
        archive.is/xq5oC

        Aber wie war das noch? Eigentlich galt doch jeder als Nazi und Verschwörungstheoretiker, der gesagt hatte, mit Zuwanderung und Asyl soll das deutsche Volk ausgetauscht werden.

        Wie so oft, gestern war es noch “rechte Hetze” und “Verschwörungstheorie” und heute nennt man es einfach Wahrheit.

  1. @ Eisbär
    Am Nordmarkt sollte die Wand auch mal neu gestltet werden . Die eingesickerten I S Verbrecher könnten diese doch dunkel anmahlen und ein Paar Sprüche in Arabischer Sprache schreiben . Göneröööö oder Achmett Schachbrett ,immerhin sind diese Wesen bei der Antifa und Asozialdemokratie sehr belibt . Und noch eine kleine Frage am Rande : Wollen die Sicherheitsorgane nicht endlich mal gegen die Aufpeitscher des I S in Dortmund vorgehen,oder sind die schon so weit eingeschüchtert ,das die sich auch schon beschneiden lassen um wenigsten selber verschont zu bleiben ?

Hinterlassen Sie einen Kommentar