Dorstfeld: Infostand zum Graffitieinsatz durchgeführt

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am Donnerstagvormittag (26. September 2019) führten Aktivisten der Partei DIE RECHTE einen weiteren Infostand am Wilhelmplatz im Dorstfelder Stadtteilzentrum durch. Thematisch wurde insbesondere der polizeiliche Schwerpunkteinsatz in der Emscherstraße aufgegriffen, bei dem Polizisten, die aus anderen Gebieten abgezogen werden, seit 3 Wochen ein Toleranzgraffiti bewachen – wenn auch zuletzt mit sinkender Intensität, phasenweise wurde das Graffiti sogar unbeaufsichtigt gelassen. Kaum ein Dorstfelder hat Verständnis für diese beispiellose Steuergeldverschwendung, bei der es sich um ein politisch motiviertes Vorgehen der Polizei im „Kampf gegen Rechts“ handelt, das im Übrigen auch bei vielen Beamten auf Ablehnung stößt. Grund genug, darüber weiter aufzuklären. Wie üblich in Dorstfeld, verlief auch dieser Infostand störungsfrei!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

1 Kommentar

  1. Denkt daran ,den anständigen Bürgerinnen ,Abwehr Spray auszuhändigen ! Erneut fand eine Vergewaltigung durch beschnittene und von der Polit Bagae begünstigte Intensivtätern statt. Wie wäre es mal damit solchen Populationen einen Riegel vorzu schieben , befor die etwas woanders rein schieben . Herr Reul , finden Sie die Sicherheit der Menschen angemessen ? Einige sehen das anders , also sehen Sie zu . Ein Herr S hat auch schon öffentlich ausgesagt : ” Es Reicht ” . Eine Frau M Hat mal ausgesagt das wir nicht immer zurückweichen können . Also auch wenn Ihre beschnittenen Gaste Ihnen willkommen sind,sollten die Menschen ,für deren Sicherheit Sir zuständig sind auch mal unbehelligt sein dürfen . Zumal die Menschen viel Geld genau dafür zahlen müssen .

Hinterlassen Sie einen Kommentar