Diebstähle und Raubüberfälle: Neue Kriminalitätswelle schockt Dortmund!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Während Dortmunds Polizeipräsident Gregor Lange (SPD) weiter auf fragwürdige Statistiken verweist und betont, Straftaten in unserer Stadt seien rückläufig, spricht die Realität eine andere Sprache. Gerade im Nordstadtghetto, aber auch in den benachbarten Stadtteilen, eskaliert aktuell die Kriminalität – es scheint kein Zufall, dass seit dem vergangenen Wochenende die Polizeieinheiten von der Dorstfelder Graffitiwand abgezogen wurden, vermutlich war der Widerstand der einfachen Beamten gegen ihre Polizeiführung zu groß gewesen. Denn: Diese Polizisten werden dringend gebraucht, um das letzte bisschen Sicherheit, was in Dortmund noch geblieben ist, zu verteidigen.

Wer wissen möchte, wie katastrophal die Situation in unserer Stadt ist, blickt auf die folgenden Vorfälle, die von der Polizei bekanntgegeben worden sind und vermutlich nur die Spitze des Eisberges darstellen:

Montag (30. September):

Überfall auf einen 48-Jährigen auf der Mallinckrodtstraße in der Nordstadt, der „dunkelhaarige“ Täter ist flüchtig.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4389919

Montag (30. September):

Überfall auf einen 38-Jährigen an der Derner Straße in Eving, die drei Täter (sprachen gebrochen deutsch, mindestens eine Person hatte ein „nordafrikanisches“ Aussehen) sind flüchtig.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4389372

Sonntag (29. September):

Überfall auf einen 28-Jährigen auf der Schlosserstraße in der Nordstadt, die fünf bis sechs Täter sind flüchtig, eine nähere Beschreibung zu ihnen liegt nicht vor.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4389867

Sonntag (29. September):

Nach einem Einbruch in eine Kleingartenanlage an der Arnoldstraße in der Nordstadt, konnte die Polizei einen 50-Jährigen festnehmen, über seine Herkunft liegen keine weiteren Angaben vor.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4388873

Sonntag (29. September 2019):

Überfall auf einen 23-jährigen Dortmunder an der Kampstraße in der Innenstadt, bei dem u.a. ein Flaschenhals als Waffe zum Einsatz kam, die zwei Täter „südländischer Herkunft“ sind flüchtig.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4388815

Sonntag (29. September 2019):

Überfall auf vier Dortmunder in einer Gaststätte an der Schillerstraße in der Nordstadt, die drei Täter „südländischen Phänotyps“ sind flüchtig.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4388800

Nun darf sich der kritische Leser fragen: Wieviel Realitätsverlust weist eine Polizeiführung, eine Stadtführung und die Führung der etablierten Blockparteien auf, wenn sie weiterhin davon spricht, dass Dortmund eine sichere Stadt sei und kein Bürger Angst haben müsse?!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

6 Kommentare

  1. Die Grünen lesen das gerne. Die wollen uns doch vernichten. Irgend welche linken.die so stinken, geilt das auf .Die Menschen sehen das aber anders.Was würde der neue Polizei Schreiberling denn ablassen wenn sich die Menschen wehren?

  2. Die (Verursacher) behaupten einen Angstraum würde es angeblich bei der Dorstfelder Graffitiwand geben. Von “Rechtspopulisten” ist dort aber keiner ausgeraubt worden. Ebenso hat man nichts davon gehört, dass “Reichsbürger” Frauen vom Fahrrad gezehrt, beim laufen überfallen haben oder Frauen und Kinder vor einen einfahrenden Zug geschubst hätten. Wer hätte das gedacht?…

    Dieses “bunte” Dortmund sollte man umbenennen in #Mordmund.

    Die Demokraten bringen uns Terror, Armut und Volkstod!

  3. @ Wachhung

    Es sind die Grünen,Linken nebst parasitär veranlgte Verbände. Wie kann es sein,das diese auch noch Steuer Gelder erhalten,mit der Absicht Menschen Schaden zu zufügen ? Igitt , aber die Liste wird noch länger. Die devoten Parteien lassen sich doch gängeln,weil die lieber gegen die Bevölkerung handeln um der Journaille zu gefallen . DIe wundern sich dann auch noch,das die Menschen sich ansteigend aufregen .

  4. Die BRD wird offenbar ALLE Kolonisten aufnehmen, die über das Mittelmeer in Europa anlanden.

    Horst Seehofer:
    „Ja, wir können nicht verhindern, dass die anderen 75% auf dem Weg der Binnenmigration auch noch kommen. Wie auch? Wir haben ja keine nationalen Grenzkontrollen.“

    Horst Seehofer (CSU) weiter:
    Grundlage der Sicherheitsüberprüfung vor Ort sind die Angaben der Bootsflüchtlinge„, erfahren die staunenden Ausschussmitglieder vom Innenminister. „Die haben ja meistens ihre Pässe verloren“, so Seehofer weiter.

    „Und dann entscheiden wir, ob sie ein IS-Terrorist sind, oder nicht. Und wenn sie die Frage verneinen, dann kommen sie rein.“

    Quelle
    http://www.pi-news.net/2019/09/seehofer-wir-koennen-nicht-verhindern-dass-die-anderen-75-auch-kommen/

    Jeder Terrorist muss einfach nur sagen: “Ich bin kein Terrorist” und schon müssen wir diesen Terroristen als neuen Nachbarn begrüßen, für die “Vielfalt” und der “Humanität”.

    Sicherheit kann es so nicht geben.

    #GrenzenDicht

  5. Meine Meinung:

    Die Kriminalitätsstatistik der Polizei Dortmund ist falsch. Ich vermute, dass der PP sie bewusst falsch dargestellt hat.
    Sieht man die Straftaten der letzten 6 Wochen, ist ist festzustellen, dass die letzte Kriminalitätsstatistik des PP nicht der Realität entspricht.

    Die mir “Gesichts-bekannten” Dealer verkaufen seit einigen Jahren weiterhin Drogen und sind auch heute noch im “Amt”.

Hinterlassen Sie einen Kommentar