Freiheit für alle Nationalisten: „Montag für Meinungsfreiheit“ führt heute zur JVA Dortmund!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Das politische Leben in Dortmund ist dynamisch und manchmal ändern sich Planungen innerhalb kürzester Zeit. Aus aktuellem Anlass, der Festnahme des DIE RECHTE – Aktivisten Matthias Drewer, wurde die Aufzugstrecke des „Montages für Meinungsfreiheit“ geändert: Die Demonstration führt nunmehr zur JVA Dortmund, in der Matthias, mit Spitznamen „Matte“ genannt, seit gestern einsitzt. Seit nunmehr schon elf Monaten befindet sich zudem Steven Feldmann in der Anstalt inhaftiert, er wurde im Mai 2019 wegen vergleichsweise harmlosen Körperverletzungsdelikten zu einer Haftstrafe von 2 Jahren und 4 Monaten verurteilt, die viele Prozessbeobachter als überzogen ansehen und dem Urteil einen politischen Charakter zumessen. Um die Solidarität mit den inhaftierten Kameraden auszudrücken und ihnen zu zeigen, dass sie – auch hinter Kerkermauern – nicht alleine sind, wird die Dortmunder Montagsdemonstration deshalb zur JVA führen. Jetzt erst recht: Auf die Straße, für die Gefangenen, für Deutschland!

Achtung: Auch der Demotreffpunkt hat sich in dieser Woche durch die Verlegung geändert. Treffpunkt ist an der U43-Straßenbahnstation „Funkenburg“. Aus Richtung Hauptbahnhof könnt ihr bequem an der Kampstraße oder Reinoldikirche in die U43 (Richtung Brackel / Wickede) umsteigen, die Station ist binnen 10 Minuten vom Hauptbahnhof aus erreichbar! Beginn ist nach wie vor um 19.30 Uhr!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

6 Kommentare

  1. Horst Seehofer:
    „Grundlage der Sicherheitsüberprüfung vor Ort sind die Angaben der Bootsflüchtlinge„, erfahren die staunenden Ausschussmitglieder vom Innenminister. „Die haben ja meistens ihre Pässe verloren“, so Seehofer weiter.

    „Und dann entscheiden wir, ob sie ein IS-Terrorist sind, oder nicht. Und wenn sie die Frage verneinen, dann kommen sie rein.

    Seehofer sagt eindeutig, daß IS-Terroristen einfach in Deutschland einreisen können, sie müssen nur mit dem Wort “Nein” lügen und “dann sind sie halt da” (frei nach Merkel) und laufen hier frei herum.

    Währenddessen sitzt der oppositionelle Deutsche Matthias Drewer in U-Haft, weil er sich gegen einen Angriff von Antideutschen mit Pfefferspray gewehrt hat.

    Wie auf dieser Seite (https://www.dortmundecho.org/2019/10/dortmunder-nationalist-matthias-drewer-in-u-haft-solidaritaet-jetzt/) schon einige angemerkt haben, werden echte Bedrohungen für uns auf freiem Fuß gesetzt.

    Die Demokraten bringen uns Terror, Armut und Volkstod.

    • Der deutsche Patriot on

      Ich rufe mal den Notarzt, da ist wieder jemand hirntot.

      Nazis erheitern mein Leben. Das ist wie den Affen im Zoo zuzugucken.

      • Also man ist ein Nazi, wenn man dagegen ist, daß IS-Terroristen ungehindert ins Land einreisen können?

        Dann heißen Sie mal schön IS-Terroristen bei sich zuhause willkommen.

        Rufen Sie den Notarzt lieber für sich selber.

        Die Worte deutsch und Patriot passen kein Stück zu Ihnen.
        Naiver Bundesbürger passt besser.

Hinterlassen Sie einen Kommentar