Partei ergreifen: Jetzt Mitglied bei DIE RECHTE werden!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

In den vergangenen Wochen zeigte DIE RECHTE mit zahlreichen, öffentlichen Aktionen in Dortmund Präsenz – verbunden mit dieser hohen Zahl von Aktivitäten, ist ein reges Interesse von Sympathisanten, die beispielsweise einige Meter entfernt den Versammlungen lauschen oder sich sogar selbst einreihen. Das ist ein guter Schritt, an den es anzuknüpfen gilt: Bewegung muss Partei ergreifen! DIE RECHTE ist in Nordrhein-Westfalen die größte, nationale Partei und hat in Dortmund sogar mehr Mitglieder, als der örtliche AfD-Kreisverband (ca. 150 zu ca. 120). Damit ist sie eine feste Größe in der Westfalenmetropole und als politischer Akteur nicht mehr wegzudenken. Ob konsequente Oppositionsarbeit im Stadtrat oder das Aufgreifen von Themen in den Vororten, DIE RECHTE verleiht dem Volkszorn an vielen Stellen Ausdruck – von regelmäßigen Mitgliederversammlungen, Stammtischen und den zahllosen Infoständen ganz abgesehen. Wessen Interesse geweckt wurde, der sollte nicht zögern und noch heute seinen Mitgliedsantrag absenden. Jeder kann seinen Teil dazu beitragen, die nationale Opposition zu stärken und den Strukturausbau voranzutreiben!


Immer mehr Dortmunder halten einen Mitgliedsausweis von DIE RECHTE in ihren Händen!

Übrigens: Natürlich können Mitgliedsanträge auch außerhalb von Dortmund gestellt werden, im Idealfall erfolgt dann eine Weiterleitung an die Strukturen in der jeweiligen Region, zumindest in NRW gelingt es der Partei zunehmend, eine flächendeckende Anbindung zu ermöglichen!

Der Mitgliedsantrag kann hier heruntergeladen werden, Rücksendung bitte an: DIE RECHTE, Postfach 880 168, 44082 Dortmund.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

5 Kommentare

  1. Leider müssen die Menschen darauf achten,das die Polit Bagage nicht gegen diese vorgeht . Ich erinnere nur an die Ereignisse um einen Feuerwehrman der eigentlich nichts verbotenes gemacht hat aber dennoch vom System vernascht wurde !

  2. Ergänzung : Jeder ,der nicht gleich politisch aktiv werden mag kann sich aber beim Stadt Schutz einbringen,das ist auch etwas hilfreiches für die Menschen in der Stadt !

  3. Einen Parteibeitritt hatte ich mir schon mal überlegt, aber dann doch davon Abstand genommen aus verschiedenen Gründen.
    Der allererste Grund für mich sind die bekannten Gebresten als Altersrentner. Latschdemos liegen mir heute nicht mehr und als Katzenvater liegt mir auch das Rumreisen in der BRD nicht.
    Die wichtige Frage ist die nach dem Erfolg einer Parteiaktivität. Die bequemen Wahlschaafe kratzen sich um nix, lassen sich vollverblöden und wählen in Mehrheit weiterhin die Systemparteien. Mangels politischer Macht kann die Partei “Die Rechte” keinerlei Veränderungerungen erreichen. allenfalls auf der Kommunalebene (wie in Dortmund) regelmäßig paar Medienknaller erreichen. Sie ändert damit aber nix in der Kommunalpolitik!
    Über die staatliche Repression gegen die nationale Opposition muß ich nix weiter ausführen. Für unsere Aktivisten ist es nur eine Frage der Zeit bis sie sich die erste Vorstrafe einfangen. Das durfte ich als NPD-Funktionsträger mehrfach erleben. Paar Hausis zur Einschüchterung sind ja Standard in dieser BRD-Rechtsstaatssimulation.. Die Rechtsgrundlage dafür liefern ihnen die Geheimdienststrolche im Umfeld unserer Kreise. Bei mir war das ein angebliches Versenden hakeliger Kreuze per Fax. Wurde aber nix. Die Fälschung war leicht zu widerlgen weil mein Gerät eine technische Störung hatte und einen durchgehenden Strich auf der Seite produzierte. Bei der Fotokppie dieses “Beweises” fehlte aber der Strich! ICH hatte den Hausi-Nerv mit der Verhaftung meines fast gesamtes Haushalts, hinterher passierte dem VS-Lumpen Karl. G. aus Frankfurt am Main nix mangels öffentlichem Interesse an der Strafverfolgung. Da habe ich niur gedacht: Das Reich und die DDR waren Unrechtsstaaten?
    Der Christian Worch ist ist mir sympathisch. Es gefällt mir auch daß es offensichtlich bei der Partei “Die Rechte” im Hintergrund kein beinhartes Geholze/Intriigen um irgendwelche Posten gibt. Bei der NPD war das leider nicht so. Als bloßer Kreis-Fifi wollte ich da aber auch nix werden. Für meine Arbeit und für die von mir persönlicbezahlten Aufwendungen gab es niemals Lob oder Dank, im Gegenteil, der Nachfolger läßt kein gutes Haar an seinem Vorgänger. Sowas soll ich mir schon wieder freiwillg antun?
    Mein größter Kritikpunkt an der Partei “Die Rechte” ist ihre PRO-Palästinenserhaltung bzw. ihre Kooperation mit diesen fanaitischen Muselterroristen. Na, wer was das denn beim Olympiaattentat in München um 1972, wer war denn Mittätäter bei diesen und jenen Terroranschlägen, wer verbündet sich denn heute mit den IS-Mördern in Palästina? Was den Nasigen in Israel passiert ist mir dabei egal. Ich weigere mich aber den Terror gegen “Ungläubige” auch noch als dt. Nationalist zu unterstützen!
    Früher war ich auch mal ein Freund der Iraner unter dem Amadinedschad. Aber heute haben wir in der BRD und in der EU ein Kriminalitätsproblem mit fanatischen schiitischen Banden der Organisierten Kriminalität. Die sind sowohl hochkriminell als aus religiös oriertientiert.
    Von einer dt.-nationalen Partei erwarte ich eine klare Distanzierung von ALLEN Musels!
    DAS will ich keinesfalls: Der Worchi marschiert beim alljährlichen “Al-Kuds-Tag” in Eintracht mit den Zecken!
    Distanziert Euch endlich von diesen Sonstwas!
    Dann wird das auch wieder was mit mehr Parteieintritten.

    • “Von einer dt.-nationalen Partei erwarte ich eine klare Distanzierung von ALLEN Musels!”

      Ich nicht, Religion sollte Privatsache sein. Mich stört eher dieses hysterische “PI-News” Getue ala Stürzenberger (man muss nicht gerade ein Professor sein um zu erkennen wer in Hintergrund mitwirkt und warum). Wenn schon der Koran nach irgendwelchen Aussagen durchsucht wird, dann sollte die Tora ebenfalls nach solchen Aussagen durchsucht werden.
      Muslimen, die hier Verhältnisse wie in ihren Heimatländern einführen wollen, ist entgegenzutreten. Ansonsten ist mir deren Religion völlig egal.

  4. @Stefan
    Richtig, Religion sollte Privatsache sein. Für die BRD gilt ja auch das Postulat von der Trennung zwischen Kirche und Staat. Faktisch bestimmt der Religionsquack heute aber immer stärker unsere gesellschaftliche Diskussion. Weißte ja selbst daß die Anhänger der Abrahamsreligionen für sich immer mehr Sonderrechte fordern.
    PI-News und der Stürzenberger sind eine Sache für sich mit ihrem PRO-USA., PRO Nasige und CONTRA Islamisierung. Für die sind wir “böse Nazis”.
    Aber der Islam ist keine normale Religion wie unser nordisches Heidentum sondern auch eine umfassende Ideologie die sich auf ALLE Gesellschaftsbereiche erstreckt.
    Meine Kritik an der Palästinenserunterstützung sollte nicht deren Religion gelten sondern deren Terrororientierung wie beim Münchener Olympia-Attentat 1972 und bei späteren weltweiten Anschlägen. Aktuell wenden sich immer mehr Palästinenser dem IS zu.
    Ferner gibt es kein palästinensiches Volk. Das sind ganz gewöhnliche Araber.
    Meine Kritk jetzt aber nicht als PRO-Israel mißverstehen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar