Gesinnungsjustiz: Dortmunder DIE RECHTE – Funktionär Christoph Drewer hat mehrjährige Haftstrafe wegen Meinungsdelikten angetreten!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am Montagmittag (18. November 2019) hat der DIE RECHTE – Funktionär Christoph Drewer, Mitglied im Bundesvorstand seiner Partei und stellvertretender Kreisvorsitzender in Dortmund, eine Haftstrafe von voraussichtlich zweieinhalb Jahren angetreten. Drewer wurde wegen einer Rede, die er im September 2015 gehalten hatte und die sich gegen ankommende Asylsonderzüge richtete, zu einem Jahr Haft ohne Bewährung verurteilt, hinzu kam ein Bewährungswiderruf von anderthalb Jahren aus einem Verfahren, welches auf das Jahr 2011 (!) zurückgeht, seinerzeit wurden Antifaschisten im Dortmunder Süden auf frischer Tat beim Plakatieren erwischt und nonverbal davon abgehalten, ihre Sachbeschädigungen fortzusetzen, das Landgericht Dortmund stufte dieses Verhalten später als versuchte, gefährliche Körperverletzung, Bedrohung und Nötigung ein. Christoph Drewer ist seit vielen Jahren in der nationalen Bewegung aktiv und war zwischen 2006 und 2008 bereits im Jugendvollzug inhaftiert, nachdem er in seiner Geburtsstadt Hamm in mehrere Konfrontationen mit dem politischen Gegner verwickelt war. Die neuerliche Haftstrafe zeigt die Unverhältnismäßigkeit, mit welcher das System gegen Oppositionelle vorgeht: Eine Rede, die Drewer auf einer öffentlichen Versammlung gehalten hat, wird härter sanktioniert, als so manches Verbrechen, das sich täglich im bunten, toleranten und grenzenlosen Deutschland ereignet.

Solidarität mit den inhaftierten Kameraden!

Christoph Drewer, der zeitweilig auch kommissarischer Bundesvorsitzender von DIE RECHTE war, hat seine Strafe zunächst im offenen Vollzug der JVA Castrop-Rauxel angetreten. Es ist jedoch durchaus möglich, dass er in den nächsten Tagen in eine andere Anstalt verlegt wird. Achtet deshalb auf Ankündigungen, wenn ihr eure Post nach Castrop-Rauxel richtet, wird sie (in der Regel) nachgeschickt. Es gilt, selbstverständlich Solidarität zu zeigen und deutlich zu machen, dass die staatlichen Schikanen ihre erhoffte Wirkung nicht erreichen. Mit Drewer sitzen derzeit fünf Dortmunder Aktivisten aus dem Umfeld der Partei DIE RECHTE in Haft, neben Christoph Drewer derzeit auch sein Bruder Matthias Drewer, der sich seit einer Auseinandersetzung mit Antifaschisten im Oktober 2019 in Untersuchungshaft befindet. Alle inhaftierten Kameraden freuen sich über Unterstützung, beispielsweise durch Briefe und Postkarten, sowie über eine öffentliche Thematisierung ihrer Schicksale. Drinnen und draußen eine Front, Freiheit für alle Nationalisten!


Neuer Aufkleber: Freiheit für alle Nationalisten!

Nachfolgend eine aktuelle Übersicht nationaler Gefangener aus Dortmund:

Christoph Drewer
JVA Castrop-Rauxel
Lerchenstraße 81
44581 Castrop-Rauxel

Matthias Drewer
JVA Dortmund
Lübecker Straße 21
44135 Dortmund

Daniel Ewers
JVA Castrop-Rauxel
Lerchenstraße 81
44581 Castrop-Rauxel

Steven Feldmann
JVA Dortmund
Lübecker Straße 21
44135 Dortmund

Alexander Waack
JVA Werl
Belgische Straße 4
59457 Werl

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

16 Kommentare

  1. Es tut mir so leid!
    Freiheit fur Christoph!
    Wir sind zusammen Kraft, separate Swachheit.
    Unsere Gegners sind stark, reich, in gute positions, aber mit uns ist der Gerechtigkeit!
    Deshalb werden wir gewinnen!

    mit freundliche Grusse:

    Gyula

      • Die Terroristenunterstützer sind ja schon lange da…
        Aber jetzt wird es wohl noch schlimmer werden.

        EU beschließt totale Afrikanisierung Europas?!

        Unglaublich: EU-Beschluss zu den Grundrechten von Menschen afrikanischer Abstammung in Europa
        https://www.youtube.com/watch?v=_IZd1pf-WSs

        Europäer sollen hingegen keine Grundrechte in Europa haben und in Afrika erst Recht nicht.

        Aber der Plan zum Bevölkerungsaustausch ist ja nur eine “rechte Verschwörungstheorie”…

        Jeder der sich gegen den ethnischen Austausch wendet, (da ja angeblich gar nicht stattfindet…) soll erfasst, verfolgt und bestraft werden.

        EU = Europäischer Untergang?

        Vielleicht benennt sich die EU bald in AU, Afrikanische Union um?

        • Vielleicht ist es ja gut, dass es noch schlimmer wird. Es heißt doch: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
          Und der AfD oder gar der Partei DIE RECHTE können (((sie))) wohl kaum eine Schuld an dem bevorstehendem Wahnsinn geben.

          Die LINKen sind eh hirntot, ein großer Teil ist auch korrupt, alle auf jeden Fall sind Systemlemminge.

          Die/Wir AUFrechten wussten schon vor geraumer Zeit, dass wir zu einer Minderheit würden und haben dies auch ständig öffentlich geäußert – dafür wurden wir von LINKen ausgelacht. Heute sind Deutsche in vielen Großstädten bereits zu einer Minderheit geworden.

          “Deutschland” wird in Zukunft eh ganz anders heißen, soviel ist sicher.

  2. Ein Zustand. Während aufrechte Deutsche Haftstrafen (sind wir nicht nach wie vor seit 1945 unter alliierter Herrschaft?} wegen freier Meinungsäußerung absitzen müssen, werden kriminelle unter den Ausländer mit Samthandschuhen angefasst…
    Vergewaltigungen, Messerattacken etc…..,
    Nein, das sind längst keine Einzelfälle mehr, auf diese Lügen fallen immer weniger Deutsche, und nicht nur Deutsche, herein.

    • Wie man auch am EU-Afro-Beschluss unzweifelhaft erkennen kann, wird durch die EU und durch diese Demokratie augenscheinlich streng nach Abstammung unterschieden, wer für was eine Haftstrafe bekommt.

      Christoph Drewer gilt nicht als Mensch mit afrikanischer Abstammung, werden ihm daher keine Grundrechte von diesem System gewährt und er muss deswegen bereits für Meinungsäußerungen in Haft?

      Wann hat dieses System je einen Menschen mit augenscheinlich afrikanischer Abstammung wegen abweichender Meinungsäußerung inhaftiert?

      Wenn ein Schwarzafrikaner dieselben Aussagen getätigt hätte, wie Christoph Drewer, dann wären nicht mal Ermittlungen eingeleitet worden.

      Dabei titeln die Systemmedien groß: “Wir sind alle Afrikaner”
      Wenn wir alle Afrikaner sind, dann ist auch Christoph Drewer afrikanischer Abstammung und auch ihm müssen die Grundrechte wie beispielsweise auf freie Meinungsäußerung und sowie lebenslange Asylleistungen gewährt werden.

      Man darf ihm diese Grundrechte und Leistungen nicht deshalb verwehren, nur weil er eine helle Hautfarbe, helle Haarfarbe, eine andere Schädelform und nach medizinischem Kenntnisstand eine andere Genetik hat.

      Offensichtlich unterteilt (diskriminiert) und verurteilt dieses System die Menschen jedoch streng nach rassischen Gesichtspunkten.

      Das ist aber nach Grundgesetz Artikel 3 gar nicht zulässig:
      (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
      (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

      Die Inhaftierung von Christoph Drewer verstößt daher augenscheinlich gegen das Grundgesetz.
      Sind hier Verfassungsfeinde am Werk?

      Es ist daher anscheinend nicht nur eine Gesinnungsjustiz sondern auch eine antiweiße Rassenjustiz die hier praktiziert wird.

  3. Es ist beschämend zu sehen, dass die halbe Führungsriege der Die Rechte im Knast sitzt. Das ist politische Willkür, welches mit den armen Inhaftierten abgezogen wird. Das hat tatsächlich nichts mit einem Rechtsstaat zu tun.
    Alle verantwortlichen Richter scheinen hinter Lange und Sierau zu stehen.

    Deshalb, Freiheit für alle politischen Gefangenen.

  4. Das wird ein Boomerang für das System ! Aber warum laufen die Terroristen noch frei rum ? Der Amri und die Mirischmiris sind doch der Beweis der Missachtung der Polit Bagage gegenüber den Menschen .

  5. Pingback: Dortmundban ismét egy nacionalistának kellett börtönbe vonulnia – Nacionalista Zóna

    • informierter freund on

      @freund:
      Eine Haftstrafe von einem Jahr und einem Monat und ein Bewährungswiderruf von anderthalb Jahren, ergeben zusammen zwei Jahre und sieben Monate. Also eine mehrjährige Haftstrafe. Einfache Rechnung…

Hinterlassen Sie einen Kommentar