Kriminelle Ausländer: Täter nach Raub in Hombruch flüchtig, Festnahme in der Nordstadt

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am Wochenende haben sich in Dortmund mehrere Straftaten ereignet, bei denen die Täter laut Polizeiangaben nichtdeutscher Herkunft sind. In Hombruch wurden in der Nacht auf Samstag (28. Dezember 2019) gleich zwei Raubüberfälle bekannt, die mutmaßlich von dem selben Täter begangen wurden. Zunächst wurde ein 28-Jähriger gegen 3.00 Uhr auf dem Parkplatz der Haltestelle Barop unter Vorhalt einer Schusswaffe ausgeraubt und Bargeld entwedet, wenig später traf es gegen 3.30 Uhr einen 20-jährigen Dortmunder, der ebenfalls mit einer Waffe bedroht und um sein Geld erleichtert wurde. Der Räuber, der kurze, schwarze Haare tragen soll und bei seiner Tat mit einem – nicht näher definierten – ausländischen Akzent sprach, flüchtete unerkannt. Er soll zwischen 1,65 m und 1,70 m groß, sowie rund 20 bis 30 Jahre alt sein, die Polizei ermittelt und versucht, die Identität des Kriminellen herauszufinden.

Bulgarischer Kellereinbrecher in der Nordstadt verhaftet

Erfolgreicher liefen dagegen die polizeilichen Maßnahmen nach einem Kellereinbruch in der Clausthaler Straße unweit des Nordmarktes: Gegen 20.40 Uhr wurde eine Frau auf einen Mann aufmerksam, der sich offenbar unberechtigt Zutritt zum Keller verschafft hatte. Geistesgegenwärtig verschloss sie die Kellertür, alarmierte zunächst ihre Nachbarn zur weiteren Hilfe und anschließend die Polizei. Die Beamten konnten einen 24-Jährigen festnehmen, der aus Bulgarien stammen soll. Obwohl gegen ihn ermittelt wird, wurde er jedoch nach den polizeilichen Maßnahmen wieder in die Freiheit entlassen.


Der ertappte Einbrecher wurde von der Polizei vorläufig festgenommen

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

3 Kommentare

  1. achtcolaachtbier on

    Moin Moin,
    ja ja, da haben die laut SPD “wertvoller als Goldjungs” wieder zugeschlagen. Bin mal gespannt wie
    PP Gregor Lange die Kriminalstatistik wieder verdreht, um dem Volk zu suggestieren, daß Dortmund
    sicherer geworden ist und die Gefahr von anständigen Deutschen ( NAZIS ) kommt. Jedoch verstehen
    immer mehr Menschen was die BRD für ein System ist und wehren sich gegen die von den Staats-
    medien verbreiteten Lügengeschichten. Dank dem Internet kommen immer mehr Wahrheiten unter das
    Volk und deswegen gehen die im Bundestag vertretenen Parteien auch dagen vor und wollen des
    Volkes Kommunikation Instrument einschrängen.
    In Dortmund hat der Bürger bald die Gelegenheit die Altparteien abzustrafen und die EINZIGSTE
    DEUTSCHE OPPOSITIONS PARTEI “DIE RECHTE” zu wählen, um wieder normale Zustände
    einzuführen.
    Ich wünsche allen Kameraden und deutschen Landsleuten, ein gesundes 2021 und werdet aktiv.

    MkG

Hinterlassen Sie einen Kommentar