Nächste Runde: Polizei rüstet sich für „friedliche Silvesterfeierlichkeiten“ in Dortmund

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Seit den Ereignissen in der Kölner Silvesternacht 2015 / 16 ist nichts mehr, wie es war. Jahr für Jahr wird Silvester zu einem Risiko, fast jedes Jahr gerät eine andere Stadt in den negativen Fokus. Massenübergriffe, Vergewaltigungen, Randale – an Feierlichkeiten ist angesichts dieser Schlagzeilen kaum noch zu denken. In der Vergangenheit gab es auch in Dortmund schwerwiegende Vorfälle, im letzten Jahr kam es zu einer Sexattacke auf eine Frau, für die ein Nordafrikaner verantwortlich gewesen sein soll, auch im Jahr davor kam es zu Übergriffen, ebenfalls von Nordafrikanern begangen, wieder ein Jahr vorher wurde sogar die Renoldikirche aus einer tausendköpfigen Menschenmenge mit Raketen beschossen. Diese Vorfälle sind wohl auch in der Grund, weshalb rund um den Platz von Leeds, sowie am Hauptbahnhof, 2020 erneut ein Böllerverbot gilt. Bestraft werden mit solchen Maßnahmen, deren Durchsetzung die Polizei gewährleisten will, natürlich alle Bürger.

Die Behörde hat zudem einige Sicherheitshinweise zusammengefasst, die den sicheren Umgang mit Pyrotechnik in den übrigen Teilen des Stadtgebietes regeln sollen, außerdem weist die Polizei darauf hin, dass sich Alkohol und eigenes Fahrvermögen nicht vertragen, auch nicht auf sogenannten E-Rollern. Zwar kündigt die Polizei an, gegen Straftäter – insbesondere aus randalierenden Menschenmengen – konsequent vorzugehen, doch in den letzten Jahren waren trotz ähnlicher Bekundungen Ausschreitungen zu verzeichnen. Es wird wohl deshalb wieder eine Silvesternacht werden, in der nur ein Großaufgebot der Polizei die öffentliche Sicherheit gewährleisten kann. Es sind traurige Zeiten in Deutschland!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

1 Kommentar

  1. Die unterlassenen Abschiebungen gefährden Leib und Leben der Menschen : Ich erinnere an die Sylvester Pogrome von Köln . Möglicher Weise gechied so Etwas auch hier ,unter der Begünstigung einiger Eidbrüchiger Uniformträger/innen /androgyn . Die Polit Bagage unterlässt auch vieles was die Sicherheit der Menschen fördern würde . Wenigstens bleibt das Recht auf Notwehr ! Sofern die Polit Bagage ,besonders die Grüne Verschwörung,dies noch nicht abgeschafft hat .
    Aber vielleicht bringen die Wahlen 2020 etwas Hoffnung auf sichere Zeiten für die Menschen . Somit wünsche ich den Menschen einen guten Rutsch und den Mirischmiris eine gute Heimreise .

Hinterlassen Sie einen Kommentar