Dresden-Solifeier mit Liedermacher Fylgien in Dortmund

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am Samstagabend (18. Januar 2020) fanden sich rund 80 Gäste zu einer Solidaritätsfeier in Dortmund ein, bei welcher der brandenburgische Liedermacher Fylgien begrüßt werden konnte, der mit einem abwechslungsreichen Balladenprogramm zu unterhalten wusste. Mit der Feier wird die Anreise möglichst vieler Kameraden zum diesjährigen Trauermarsch in Dresden unterstützt, der am 15. Februar 2020, dem 75. Jahrestag des angloamerikanischen Bombenterrors gegen die mit Flüchtlingen aus den deutschen Ostgebieten überfüllte Stadt Dresden durchgeführt wird. Auch ein Dreivierteljahrhundert später sind diese Verbrechen nicht vergessen – vor der Versöhnung kommt die Wahrheit und diese wird in der Bundesrepublik weiterhin unterdrückt, Opferzahlen werden künstlich heruntergelogen, sowie ein würdiges Gedenken von staatlichen Stellen behindert. Neben dem Balladenprogramm wurde von zwei Rednern inhaltlich auf die Hintergründe der Dresden-Gedenkmärsche hingewiesen, die einen Pflichttermin für nationale Aktivisten darstellen. Ein Dank geht an alle Anwesenden, sowie selbstverständlich an den Balladenkünstler!

Informationen zur diesjährigen Kampagne rund um den 13. Februar findet Ihr unter www.dresden-gedenken.info!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

2 Kommentare

  1. Schlimmer noch. Bombenterror gegen echte Flüchtlinge wird zu rechtfertigen versucht.

    FDP Oberbürgermeister Dirk Hilbert: „Dresden war keine unschuldige Stadt“
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/oberbuergermeister-dresden-war-keine-unschuldige-stadt/

    Man stelle sich vor, eine Asylunterkunft wird angezündet und 2/3 der Menschen inkl. Kinder verbrennen grausam und dann kommt ein Politiker und würde sagen: „Die Asylunterkunft war kein unschuldiges Gebäude“.

    Oder das Reichstagsgebäude wird angezündet und 2/3 der Politiker kommen qualvoll darin um und dann kommt einer und würde sagen: „Das Reichstagsgebäude war kein unschuldiges Gebäude“.

    Der viel reisende Dirk Hilbert ist immer noch Oberbürgermeister von Dresden.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dirk_Hilbert

    Nicht zu fassen. Wie soll so einer die Menschen in Dresden schützen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar