Falschgeld verbreitet: Rumäne am Dortmunder Flughafen festgenommen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am Mittwochmorgen (15. Januar 2020) nahmen Beamte der Bundespolizei einen 41-jährigen Mann fest, der zuvor mit einem Flug aus Cluij (Rumänien) nach Dortmund geflogen war. Bei seiner Kontrolle stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl des Amtsgerichts Memmingen vorlag, welches den Rumänen wegen „Vorbereitung der Fälschung von Geld und Wertzeichen“ zu einer Freiheitsstrafe von noch 208 Tagen verurteilt hatte. Diese wird der Mann, der einer JVA zugeführt wurde, nun absitzen müssen. Ob es sich um einen gebürtigen Rumänen handelt oder um einen rumänisch-stammigen Roma, ist indes unklar und geht aus der Polizeipressemitteilung nicht hervor.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar