Innenstadt: Nafris nach Rauüberfall und Sexattacke festgenommen!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Zwei Festnahmen vermeldet die Dortmunder Polizei nach einem Raub, der in Verbindung mit einer sexuellen Belästigung in der Nacht auf Samstag (11. Januar 2020) in der Dortmunder Innenstadt geschehen ist. Demnach befand sich ein 20-jähriger Dortmunder in Begleitung einer 22-Jährigen gegen 2.55 Uhr auf dem Westenhellweg, als ihnen in Höhe der Einmündung Freistuhl drei unbekannte Männer entgegen. Einer der Männer rempelte zunächst den 20-Jährigen an und griff dabei in desesn Jackentasche, konnte allerdings keine Beute erzielen. Anschließend ging er auf die 22-Jährige zu und berührte sie unsittlich. Als dies die Flucht ergriff, attackierte der Mann erneut den 20-Jährigen und entriss dessen Halskette, ehe die Räuber in Richtung Westen flüchteten. Im Bereich der Petergasse konnte die Polizei zwei Tatverdächtige stellen: Ein 20-Jähriger wurde vor Ort entlassen, weil ihm keine direkte Beteiligung an den Straftaten nachgewiesen werden konnte, die beiden anderen Verdächtigen im Alter von 22 und 26 Jahren, die beide marokkanischer Herkunft sind, wurden dem Polizeigewahrsam zugeführt. Bei ihnen wurd nicht nur die Halskette des 20-Jährigen sichergestellt, sondern weitere Gegenstände, bei denen es sich augenscheinlich ebenfalls um Diebesgut handelt, zudem wurden Drogen – mutmaßlich Kokain – sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen, die sich teilweise gegen ihre Festnahme wehrten, wieder entlassen, offenbar reicht der Vorwurf eines Raubverbrechens in Dortmund nicht für eine Vorführung beim Haftrichter…

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar