Silvesternacht: Vorbestrafter Mann aus Afghanistan begrapscht Frauen am Dortmunder HBF!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Die Dortmunder Polizei hat die Silvesternacht 2019/20 bilanziert – größere Ausschreitungen, wie noch in den Vorjahren, blieben aus, dennoch gab es auch an diesem Jahreswechsel wieder Übergriffe aus großen Personengruppen, etwa auf Polizisten. Besonders erwähnt wird in der Bilanz die Sexattacke eines Mannes, der aus Afghanistan stammen soll und am Hauptbahnhof zwei Frauen unsittlich berührte. Nachdem die Polizisten den Mann festgenommen hatten, stellte sich heraus, dass er bereits wegen ähnlicher Taten polizeibekannt war – es stellt sich die Frage, warum er weiterhin durch Dortmunder spaziert. Gegen ihn wird nun ein weiteres Mal ermittelt, doch er befindet sich aktuell immernoch auf freiem Fuß. Immerhin: Massenhafte Sexübergriffe blieben in diesem Jahr, zumindest in Dortmund, aus.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Antwort auf Anonymous Kommentar abbrechen