Halbes Jahr nach Überfall: Polizei sucht diesen Mann!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Bereits am 4. August 2020 überfiel eine Gruppe einen 19-Jährigen aus Ochtrup im Keuningpark, unweit des Hauptbahnhofes, nachdem er seinen späteren Peinigern keine Zigarette geben wollte. Der Haupttäter zerbrach dabei eine Bierflasche und warf sie dem Mann an den Kopf, der Überfallene musste im Krankenhaus behandelt werden. Ein halbes Jahr später, bequemt sich die Polizei, die Bilder einer Überwachungskamera zu veröffentlichen, auf welchen der Gesuchte, der offensichtlich über einen Migrationshintergrund verfügt, zu sehen ist. Seine Identität und sein Aufenthaltsort werden nun gesucht.

Bildquelle: Polizei Dortmund

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

6 Kommentare

  1. Ein halbes Jahr spaeter wird ein Fahndungsfoto veroeffentlicht?

    Als der SPD-Fuzzi photographiert wurde hat es knapp zwei Stunden bis zum Durchsuchugsbeschluss gedauert?

    Diesef Fall zeigt exemplarisch das die Dortmunder Polizei nicht die Aufgabe hat das Recht durchzusetzen, sondern jegliche Opposition der Herrschenddn auszuschalten.

  2. was bringt es wenn man den gefunden hat, der kommt doch sowieso wieder frei, steuergeldverschwendung, bei mir in der Firma wurde ein Afrikaner gefilmt, wie er unsere Geldkassette im kassenraum gestohlen hat, mein chef machte keine anzeige, er sagte nur es lohnt sich nicht, der wird sowieso nicht bestraft und ich habe dann die Laufereien., eine bekannte wurde 2016 beinahe gesteinigt, die 2. Steinigung in Dortmund nur es kam nie in die Öffentlichkeit, so wie viele andere Straftaten auch , die weder in der Zeitung noch zur starfanzeige kam.

    • Leider wahr.
      Wo sind die Berichte in den Systemmedien über die öffentliche Morddrohung von dem SPD-Politiker gegenüber dem Oppositionspolitiker?

  3. Auf dem kleinen Foto bei Dortmund24 haben die den Kopf abgeschnitten. Erst wenn man es vergrößert, kommt die Erkenntnis: “hätt ich mir denken können”. So langsam werden Übergriffe aber zum Alltag, wir werden uns schon dran gewöhnen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar