Hammer-Afghane am Montagmorgen um kurz nach Acht von der Polizei verhaftet

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Für die einen beginnt am Montagmorgen die Arbeitswoche, für die anderen ist es um kurz nach Acht die richtige Zeit, mit einem Hammer bewaffnet über den Körner Hellweg zu ziehen und auf einen Mitmenschen losgehen zu wollen…

Die nachfolgende Pressemitteilung lässt keine Fragen offen, immerhin konnten beide Kontrahenten dingfest gemacht werden, wenngleich die Polizisten dafür ihre Schuswaffen ziehen mussten:

Für Unbeteiligte gestaltete sich heute Morgen (17. Februar) der Streit zweier Männer fast wie eine Filmszene: 8:10 Uhr: Ein Mann rennt über den Körner Hellweg, verfolgt von einem Mann mit einem Hammer in der Hand, Polizisten kommen hinzu, ziehen die Dienstwaffen und nehmen die am Boden liegenden Männer fest….

Es war KEINE Filmszene. Nach jetzigen Erkenntnissen gab es zwischen dem 19-Jährigen aus Afghanistan und dem 26-jährigen Deutschen aus Lünen einen Streit, der sich auf die Straße verlagerte. Worum genau es ging, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Polizeibeamte der Wache Körne waren auf die lautstarken Streithähne aufmerksam geworden. In der Hand des 19-Jährigen nahmen sie einen Gegenstand wahr. Dass es sich um einen Hammer handelt, stellten sie erst später fest. An der Ecke Körner Hellweg / Liboristraße gelang es Polizeibeamten, die zwei Verdächtigen unter Vorhalt der Dienstwaffe zu stoppen und zu Boden zu sprechen. Zur Identitätsfeststellung und Abklärung des Sachverhalts nahmen die Polizeibeamten die Tatverdächtigen mit zur Polizeiwache. Bei der Durchsuchung des Lüners fanden die Beamten einen gefälschten Geldschein auf.

Im Rahmen ihrer Vernehmung verweigerten die polizeibekannten Männer Angaben zum Geschehen.

Den Hammer und den gefälschten Geldschein stellten die Polizeibeamten sicher. Die Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und wegen des Verdachts des Inverkehrbringens von Falschgeld dauern an.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar