Nordstadt: Zwei Rumänen nach PKW-Aufbruch verhaftet

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Zwei Rumänen im Alter von 38 und 60 Jahren wurden in der Nacht zu Montag (22. März 2020) in der Dortmunder Nordstadt verhaftet. Gegen 23.00 Uhr wurden Anwohner in der Osterlandwehr auf die Alarmanlage eines Autos aufmerksam – die Zeugen sahen, wie zwei verdächtige Personen in ein Auto mit laufendem Motor einstiegen und flüchteten. Geistesgegenwärtig, merkten sie sich das Kennzeichen und gaben dies der Polizei weiter. Als die Beamten am Tatort eintrafen und das beschädigte Schloss des Kleintransporters, dessen Alarmanlage ausgelöst war, feststellten, kehrte plötzlich der VW mit dem zuvor notierten Kennzeichen zurück. Die Polizei nahm die beiden Männer noch vor Ort fest, beide haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurden zwei Schraubendreher aufgefunden, außerdem wies das Fahrzeug keinen Versicherungsschutz auf. Der Fahrer des Fahrzeuges hatte zwar Alkohol intus, aber keinen Führerschein. Beide Verhafteten sind zudem wegen Eigentumsdelikten, sowie dem Fahren ohne Fahrerlaubnis polizeilich bekannt. Ob sie sich in Untersuchungshaft befinden, ist unklar – sie erwartet aber definitiv ein neues Strafverfahren.


In der Nähe des Borsigplatzes klickten die Handschellen

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

2 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar