Auch in der Corona-Krise: Spendet für die politische Arbeit in Dortmund!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Die Einschnitte, die durch die Corona-Krise (bzw. den daraus resultierenden, staatlichen Maßnahmen) ausgelöst sind, ziehen sich durch alle Bereiche der Gesellschaft. Auch Parteien, insbesondere solche, die ehrenamtlich getragen werden und keine staatliche Finanzierung erhalten, sind davon betroffen. Durch die unklare Zukunftssituation vieler Arbeitnehmer (und auch von Selbstständigen) ist ein geringeres Spendenaufkommen zu verzeichnen, gleichzeitig fehlen durch pauschale Veranstaltungsverbote auch die üblichen „Tischsammlungen“ bei Mitgliederversammlungen und ähnlichen Versammlungen. Gleichzeitig bleiben natürlich Ausgaben bestehen – wenn auch derzeit weniger öffentlichkeitswirksame Aktionen stattfinden und somit die Ausgaben für Werbematerial usw. etwas sinken, muss auf der einen Seite ein Kommunalwahlkampf vorbereitet werden (ob die Wahl am 13. September 2020 dann auch tatsächlich stattfindet oder verschoben wird, ist derzeit unklar), außerdem pausieren die zahllosen, juristischen Auseinandersetzungen zwischen der Partei DIE RECHTE und den staatlichen Repressionsbehörden nicht. Vor allem die Klagen an Verwaltungsgerichten kosten Gerichts- und Anwaltsgebühren, bei einer mittleren, zweistelligen Zahl von Verfahren, die an den verschiedensten Gerichten (bis hin zu derzeit laufenden Verfassungsbeschwerden vor dem Bundesverfassungsgericht) anhängig ist, dürfte deutschlandweit einmalig sein, selbst die Anwälte der Dortmunder Polizei sprechen in Verfahren mittlerweile schon von einem „Dauerrechtsstreit“ und einem „Dauerstreitverhältnis“. Natürlich werden Gerichtsgebühren nach gewonnenen Verfahren erstattet, doch zieht sich dieses Prozedere oft über Jahre. Um auch in der Krise in allen Bereichen finanziell handlungsfähig zu sein, bittet DIE RECHTE deshalb um Spenden. Jeder kann einen kleinen Beitrag dazu leisten, politische Arbeit in Dortmund zu unterstützen. Und das Beste: Spenden sind steuerlich absetzbar, bei der Steuererklärung gibt es etwa die Hälfte des gespendeten Betrages zurück. Gerne wird euch eine Spendenquittung zugeschickt!

Hier die Bankverbindung:

Inhaber: DIE RECHTE NRW
IBAN: DE51440501990211023872
BIC: DORTDE33XXX
Verwendungszweck: Spende + Name + Anschrift + Geburtsdatum

(Anschrift + Geburtsdatum müssen nur angegeben werden, wenn Ihr eine Spendenquittung zugeschickt bekommen möchtet)

Nationale Solidarität gilt auch in Krisenzeiten!


Leider liegen in den Spendendosen der Partei weniger Scheine, als auf diesem Symbolbild

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

11 Kommentare

  1. Derweilen spendet unser Außenminister Heiko Maas (SPD) Schutzkleidung und Schutzmasken an Palästina, wie er am 6. April stolz über Twitter mitteilen läßt: http://archive.is/shKf2

    Auf dem Foto des Außenministeriums sieht man den palästinensischen Fahrer einer S-Klasse, der sich über das deutsche Geschenk sichtlich freut.

    • Die Politiker werden erst aufwachen, wenn sie wie Johnson selbst im Krankenhaus liegen und die Ärzte und Schwestern die sie versorgen, keine Schutzmasken oder Desinfektionsmittel haben.

    • Wer das um diese Uhrzeit schreibt ist wohl selber nicht berufstätig. Trotzdem danke das Du die Seite besucht hast. Mit jedem Aufrufen dieser Seite unterstützt Du nationale Gegenmedien durch Erhöhung ihrer Reichweite. Mit Deiner Hilfe zum Sieg

      • Genau, mit jedem Aufruf von “archive.is” unterstützt man “nationale Gegenmedien”, weil die Originalseite vom Aufruf deshalb ja nichts mitbekommt.
        Was meinst Du eigentlich mit “Unterstützung”? Meinst Du der S-Klasse fahrende Palästinenser auf dem Bild wird durch den Aufruf unterstützt?

      • @Serad

        (Gerade derzeit), arbeiten viele von zuhause aus und geben zwischendurch Kommentare ab.

        Witzig übrigens, wenn man selbst um 09:14 Uhr schreibt…

  2. Elende Schnorrer! Geht einfach arbeiten, wie jeder anständige Mensch, dann könnt ihr eure Hetze selbst finanzieren.
    Jeder Geflüchtete und jeder Migrant leistet mehr als ihr!

    Lieber einen Geflüchteten als Nachbarn als einen von der braunen Brut!

      • Konsul H-Mann on

        Diese ********* Schnorrerin! Nutzt ihre Prominenz und will Mitleid erhaschen.
        Ich habe ihr empfohlen die örtliche Tafel aufzusuchen bzw. AlGII zu beantragen.;)

    • “Jeder Geflüchtete und jeder Migrant leistet mehr als ihr!”

      Dürfen wir Deutsche (wegen unserer Vergangenheit) überhaupt von den Leistungen von Geflüchteten und Migranten profitieren? Sollte diese Leistungen nicht lieber den Heimatländern der Migranten zugute kommen?
      Ist es gerecht, wenn man den fremden Ländern die Arbeitskräfte (inkl. Ärzte) wegnimmt?

      “Lieber einen Geflüchteten als Nachbarn als einen von der braunen Brut!”

      Das liest sich so, als wenn der Herr “Nazijäger” gar keine Ausländer als Nachbarn hat.
      Warum zieht der Herr “Nazijäger” nicht in eine Gegend wo fast nur noch Menschen mit Migrationshintergrund leben? Hat der Herr “Nazijäger” etwa eigentlich Vorurteile gegen Ausländer als Nachbarn?

  3. Pingback: Auch in der Corona-Krise: Spendet für die politische Arbeit in Dortmund! – DIE RECHTE

  4. Unser geliebter Oberbürgermeister Sierau von der SPD wird übrigens gerade auch überregional berühmt:

    “Elf Jahre lang wirtschafte Oberbürgermeister Ullrich Sierau Dortmund in den Abgrund. Sein gutes Händchen für gar nichts bewies er auch in der Corona-Krise.

    Als die Pandemie NRW erreicht hatte, witzelte er am 28. Februar, ihm habe jemand erzählt, dass schon mehr Menschen am mexikanischen Corona-Bier gestorben seien als am gleichnamigen Virus. Hahaha.

    Elf Tage später hatte der Sozialdemokrat sich dann vom Sprücheklopfer zum Angstmacher gewandelt. Dass die Partie BVB gegen Schalke 04 wegen der Ansteckungsgefahr nur noch als Geisterspiel stattfinden konnte, rechtfertigte er nun mit den Worten: „Es geht hier wirklich um Leben und Tod für die Zuschauerinnen und Zuschauer!“
    https://fritzfeed.de/15-peinliche-total-blamagen-von-politikern-und-journalisten-waehrend-der-corona-krise

Hinterlassen Sie einen Kommentar