Jetzt für den Kommunalwahlkampf in Dortmund spenden und DIE RECHTE unterstützen!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Die Kommunalwahl am 13. September 2020 soll stattfinden – darauf deuten zumindest alle Anzeichen der Landesregierung momentan hin, die in jüngsten Corona-Erlassen Parteien große Handlungsspielräume für die Durchführung von Aufstellungs-, Organisations- und Wahlkampfversammlungen gegeben hat. Für DIE RECHTE ist das erfreulich: Die Partei, die seit der Kommunalwahl 2014 im Dortmunder Rat und insgesamt vier Bezirksvertretungen aktiv ist, hat sich auf die Wahl vorbereitet und ist trotz der Corona-Krise bereit, Wahlkampf zu führen. Leider geht es aber, wie so oft, nicht ohne Geld. Wahlplakate und Flugblätter, neue Infotische und die juristische Aufarbeitung gegen mögliche Repressalien – das alles kostet Geld und gerade in Zeiten, in denen durch fehlende Veranstaltungen weniger Spenden eingehen, hilft jeder Cent. Du kannst deshalb DIE RECHTE in Dortmund unterstützen und dazu beitragen, dass ab September nicht nur eine starke, rechte Fraktion im Rat und noch mehr Bezirksvertretungen die deutschen Interessen unterstützt, sondern auch der ehemalige AfD-Kreisvorsitzende Bernd Schreyner, der als Zeichen nationaler Solidarität vom billigen CDU-Abklatsch zur wirklich patriotischen Opposition in der Westfalenmetropole gewechselt ist, einen Achtungserfolg bei der Oberbürgermeisterwahl einfahren kann!

So funktioniert es:

Einfach auf das offizielle Parteikonto überweisen, Dir wird dann (sofern Du Anschrift + Geburtsdatum angibst) automatisch eine Spendenquittung zugeschickt, mit der es die Hälfte des gespendeten Betrages sogar von der Steuer zurück gibt!

Inhaber: DIE RECHTE NRW
IBAN: DE51440501990211023872
BIC: DORTDE33XXX
Verwendungszweck: Spende + Name + Anschrift + Geburtsdatum

Hol Dir deine Stadt zurück: Auf zur Kommunalwahl 2020, Dortmund wählt DIE RECHTE!

Übrigens: Wusstest Du schon, dass NPD und DIE RECHTE ein Bündnis für die Wahlen im Herbst geschlossen und ihre Wahlantritte so angepasst haben, dass es keine Konkurrenzkandidaturen gibt? Dadurch gibt es in jeder Stadt nur eine nationale Partei, die um Sitze im Rathaus kämpft. Gegeneinander war gestern, in die Zukunft geht es miteinander, denn die Zeiten sind hart genug!

 

So sieht die nationale Oppositionsarbeit im Rathaus aus, hier ist die Rede zum Haushalt 2020 zu sehen, die vom Spitzenkandidaten zur Ratswahl, Michael Brück, gehalten wurde:

Artikelbild: Die Kandidaten der Ratsliste, Platz 1 bis 5 (Matthias Deyda, Axel Thieme, Bernd Schreyner, Michael Brück, Siegfried Borchardt)

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

2 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar