Corona in Dortmund vorbei? Abstandsregeln spielten bei „Black-lives-matter“-Demo keine Rolle mehr…

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Reihenweise gehen in Dortmund gastronomische Einrichtungen und Lokalitäten des Einzelhandels pleite, weil sie die Gesundheitsvorschriften im Hinblick auf den Corona-Schutz nicht mehr einhalten können oder mit strikter Einhaltung weite Teile der Kunden vergraulen. Auch bei politischen Versammlungen galten bisher Abstandsregeln und andere Auflagen, mit denen eine Verbreitung eingedämmt werden sollte. Doch offensichtlich sind diese Vorschriften nicht für alle Bürger dieses Landes gedacht: Am Samstag (6. Juni 2020) versammelten sich nach Polizeiangaben bis zu 5000 (!) Menschen auf dem völlig überfüllten Hansaplatz, um gegen Rassismus zu protestieren und George Floyd zu gedenken, der in den USA bei einem brutalen Polizeieinsatz getötet wurde, was seither von interessierten Kreisen als angeblicher Rassismus ausgeschlachtet wird, statt sich mit der defizitären Polizeiausbildung in den USA auseinanderzusetzen. Für die Dortmunder Demonstranten galten keine Abstandsregeln mehr, sie mussten lediglich Schutzmasken tragen, konnten aber dicht an dicht gedrängt stehen. Offensichtlich ist Corona in Dortmund somit offiziell vorbei. Oder es gibt in dieser Stadt Gruppen, für die Gesetze, die bei anderen restriktiv angewandt werden, nicht mehr gelten.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

17 Kommentare

  1. “George Floyd zu gedenken, der in den USA bei einem brutalen Polizeieinsatz getötet wurde”

    Das ist leider eine Falschmeldung.

    Floyd wurde wegen eines Falschgelddeliktes festgenommen und hat sich dagegen massiv gewehrt. Gestorben ist er nicht wärend der polizeilichen Festnahme, sondern nach Einlieferung in ein Krankenhaus. Laut amtlichem Obduktionsbericht an seinen Vorerkrankungen und seines Drogenkonsums.

    • flauschebacke on

      netzfund

      Schwarze sagt: „Black lives matter“ ist ein Witz

      Sie sagt sinngemäß:

      “Wo seid Ihr, wenn in Chicago, jeden Tag Menschen getötet werden? Wo sind Eure Schreie und Entsetzen wenn Schwarze Schwarze töten? Ihr reagiert nur, wenn Weiße töten. Ihr seid die Rassisten! Natürlich töten weiße Polizisten Schwarze und das ist schrecklich aber warum werdet Ihr da laut und nicht wenn umgekehrt ist?”

      Warum sie bei der Demo ist: “Weil ich für Gerechtigkeit kämpfe und nicht für Verurteilung von Weißen, weil sie weiß sind. Ich bin schwarz, ja schwarz, aber stellt Euch vor, ich werde nicht unterdrückt und ich bin frei. Ich kann tun, was ich will, arbeiten wie und wo ich will und ich kann alle Möglichkeiten nutzen.

      Gewalt ist abscheulich, aber das hat nichts mit Schwarz und Weiß zu tun! Hört endlich auf!

      Auch Weiße werden getötet und dennoch habe ich noch nie von „White lives Matter“ gehört, weil die Opfer weiß waren. Niemand tötet Schwarze mehr als Schwarze selbst. Wo ist eure Organisation „Black lives Matter“, wenn Morde an Schwarzen durch Schwarze verübt werden?

  2. bomber aus wanne - eickel on

    Dqa kann mann doch sehen wo die Prioritäten gesetzt werden,..für einen Afroamerikqaner der wahrschein das Harte Vorgehen der Polizei selber Herbeigeführt hatt,aber von der “Systempresse” so dargestellt wird das er das Opfer ist,man stelle sich mal vor das.. wäre einer Person aus dem Rechten Spektrum passiert,es wäre höchtens 1 Satz im Videotext wert gewesen.

  3. achtcolaachtbier on

    Moin Moin,
    was für ein umerzogene Herde von Tr…..!
    Wenn in der BRD eine Frau von einem Afrikaner vergewaltigt und ermordet wird gehen ein
    paar anständige Deutsche auf die Straße, um auf diese Missstände aufmerksam zu machen,
    kaum wird ein krimineller Afroamerikaner verhaftet, der unter Drogeneinfluss steht und so
    heftig sich wehrt, daß er von mehreren Beamten fixiert werden muss und später im Krankenhaus
    stirbt, trabt die Masse los und begehen weitere Straftaten wie plündern, Autos oder Gebäude
    anstecken…..
    Kümmert euch um die Probleme in der Stadt wo ihr wohnt, davon gibt es genug und nicht um
    die von kriminellen Afroamerikaner.
    So billig kann man doch gar nicht sein, sich so instrumentalisieren zu lassen.

    MkG

  4. “Doch offensichtlich sind diese Vorschriften nicht für alle Bürger dieses Landes gedacht:”
    Damit hat Polizeipräsident Lange gezeigt, daß dieser ganze Coronaschwindel nichts mit “Gesundheit” und “Infektion” zu tun hat. Der Coronaschwindel dient einzig und alleine dazu etwas in der Hand zu haben um gegen unliebsame Meinungen vorzugehen.

    • Der Waldschrat on

      Bezüglich Herrn Floyd halte ich mich jetzt mal zurück, nur soviel, es ist bekannt wer in unzähligen Ländern Unruhe stiftet und sogenannte “False Flag Aktionen” initiiert. Gelten die Abstands- und MNS-Regeln nur für Deutsche? Beruflich bin ich recht viel unterwegs und suche oftmals auch Kioske und Tankstellen auf, man benötigt ja zuweilen auch den neudeutsch “Coffee to go” und Kippen… In von Ausländern betriebenen Kiosken und Tankstellen, so meine Erfahrungen, ist Maskenpflicht ein Fremdwort. Gelten da irgendwelche Sonderregelungen? Wie dem auch sei, der Waldschrat trägt keine Maske.

  5. Die Worte von Martin Luther King bleiben aktuell. #COVIDー19 bedroht nicht nur Leben, Gesundheit und Wohlstand, gerade der Schwächsten. Das Virus nährt auch Rassismus und Antisemitismus weltweit. Dabei ist Zusammenhalt gerade jetzt wichtiger denn je. #BlackLivesMatter (1/2) pic.twitter.com/JehaxfrCOE

    — Heiko Maas (@HeikoMaas) June 3, 2020

    Ihr Nazis solltet ab und zu lesen was unser Außenminister Maas zu sagen hat.

    • Warum nährt dieses ominöse Virus keine Deutschfeindlichkeit oder Norwegerfeindlichkeit?
      Wie kann das Virus in ethnischen Kategorien denken?

  6. Benjamin Bauer
    @beolba
    Diese Bilder von #blacklivesmatterberlin sind berührend und besorgniserregend zugleich. Sollten durch die Demos neue Corona-Fälle auftreten, gehen sie aber auf die Rechnung des institutionalisierten Rassismus. Er treibt die Menschen in die Verzweiflung und auf die Straßen.
    https://twitter.com/beolba/status/1269309017215639554

    Dem ist nichts hinzuzufügen DIE RECHTE ist eindeutig schuld wenn sich Mensch_Innen auf #blacklivesmatterdortmund Demos mit covid-19 anstecken! Ich hoffe das Polizeipräsident Lange schon wegen “vorsätzlicher Körperverletzung” gegen DIE RECHTE ermittelt!

  7. Komisch, bei 35 Leuten kann die Polizei Dortmund aber hart durchgreifen:

    https://twitter.com/polizei_nrw_do/status/1269574628390907905

    Raver aus dem gesamten Bundesgebiet wollten in #Dortmund feiern – Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4616218

    Veranstaltungen mit einer Vielzahl von Personen sind weiterhin aufgrund des immer noch vorhandenen Infektionsrisikos untersagt. Während der Großteil der Bevölkerung die Maßnahmen unterstützt und sich auch daran hält, gibt es immer noch Unbelehrbare.

  8. Komisch, der Eisbär hat sich mit seinen idiotischen Verschwörungstheorien noch gar nicht zu Wort gemeldet. Ob es daran liegt, dass Eisbären eine schwarze Hautfarbe haben und er BlackLivesMatter deswegen stillschweigend sogar unterstützt?

    • Extra für dich habe ich eine ganz idiotische Verschwörungstheorie parat:
      “Abstandsregeln spielten bei „Black-lives-matter“-Demo keine Rolle mehr”

      Aber Horsti, was ist deine Theorie zu der “Black-Lives-Matter”-Demo?
      Du hast bestimmt in der Polizeimeldung gelesen, daß die Abstandsregeln auch für diese Demo galten, gell?

      “Ob es daran liegt, dass Eisbären eine schwarze Hautfarbe haben und er BlackLivesMatter deswegen stillschweigend sogar unterstützt?”

      Spielt die Hautfarbe für dich eine große Rolle?

  9. Rechter Rentner on

    Da bin ich ja mal gespannt, wie die Dortmunder Politik diese Bilder den Gastronomen, Kinos, Theatern und vielen anderen mehr erklären will, die nur 1/3 ihrer Plätze belegen dürfen, oder gar schon Pleite sind. Die müssen sich doch zurecht komplett verarscht vorkommen.

    Dazu sollte es unbedingt eine Anfrage im Rathaus geben !

  10. Warum gibt es für Floyd keine Lichterketten und warum wird das Brandenburger Tor nicht mit seinem Konterfei angestrahlt?

    Unterliegt Trauer auch der Mode oder dem Zeitgeist?

    Oder bekommt er keine Lichterkette, weil es mehrfach vorbestraft und im Knast war?

  11. SPD-Oberbürgermeister Sierau läßt seine SPD-Verfügungstruppe (Ordnungsamt) derweil hart gegen Obdachlose vorgehen:

    Hohe Strafen für Obdachlose wegen Corona-Verstößen in Dortmund

    Das Dortmunder Ordnungsamt hat angeblich mehrere Obdachlose wegen Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung mit drastischen Bußgeldern bedacht. Den Betroffenen droht jetzt sogar eine Haftstrafe.

    Quelle: http://archive.is/yPIro

    Da lacht das Herz des SPD-Oberbürgermeisters, endlich einmal “Härte” zeigen dürfen gegen Leute die nicht vors Gericht ziehen…

Hinterlassen Sie einen Kommentar