Infostand in Hombruch: Wenn der politische Gegner keine Argumente hat…

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Auch in dieser Woche führte DIE RECHTE im Rahmen des Kommunalwahlkampfes einen Informationsstand durch – am Dienstag (23. Juni 2020) im süd-westlichen Stadtteil Hombruch. Bereits in der Vergangenheit, kam es in Hombruch zu kleineren Protestaktionen der örtlichen Sozialdemokraten, die sich auch dieses Mal zusammenfanden. Während die Aktivisten der Partei DIE RECHTE Werbung für ihre Kommunalwahlziele machten, pöbelten die Linken in immergleicher Manier mit dem obligatorischen „Nazis raus“. Offenbar irgendwann erkennend, dass es ziemlich peinlich wirkt, wenn mehrfach zu einer Diskussion eingeladen wird, aber die eigene Antwort aus zwei Wörtern besteht, fasste eine Gegendemonstrantin den Mut zur Diskussion. Oder zu dem, was eine Diskussion werden sollte, denn die Antworten wurden wie üblich vom Gegenprotest niedergebrüllt.

Der Dortmunder DIE RECHTE – Stadtrat Michael Brück hat auf seinem Telegram-Kanal ein Video veröffentlicht, dass die „Diskussion“ am Infostand, der ohne nennenswerte Vorkommnisse verlief und dem es sicher nicht an Aufmerksamkeit mangelte, zeigt:

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

10 Kommentare

  1. Der Waldschrat on

    Ohne mir das Video bislang angeschaut zu haben, kann ich mir den Verlauf sehr gut vorstellen. Man weiß ja, wie “gut” Linke zu diskutieren vermögen, das mutet dann primär unfreiwillig peinlich an aber hey, wenn Onkel Soros zahlt kann man sich ja auch gerne mal als Paradebeispiel für’s Fremdschämen zur Verfügung stellen. Von daher, “liebe” Linke, macht fleißig weiter so, das öffnet immer mehr die Augen des Michels.

  2. achtcolaachtbier on

    Moin Moin,
    Blockparteien und Argumente!
    Denen fliegt gerade die Früchte ihrer 70-Jährigen Volks verräterischer Politik um die Ohren. Diese
    so genannten Einzelfälle von denen seit Jahren gefaselt wird, werden mitlerweile zu fast täglicher Gewohnheit
    und man hat keine Antwort auf Fragen der Bürger. Dann helfen nur noch Durchhalte- Parolen und die
    Nazikeule, aber der Bürger glaubt es nicht mehr, es erkennen immer mehr Menschen wer die wahren
    Täter sind, wer für diesen IST-ZUSTAND verantwortlich ist. Bürger sind geschockt über das Verhalten
    von nicht deutschen und Antifa, die jahrzente lang vom Staat gefördert und als Kampftruppen gegen
    Deutsche eingesetzt wurden, die aber mit ihrer zugedachten Rolle nicht mehr zufrieden sind und sich
    von ihren Herren nicht mehr kontrollieren lassen wollen, sondern selber die Herren sein wollen.
    Nationale haben diese Entwicklung schon vor 50 Jahren vorausgesagt, es wurden Parteien und Organisationen
    verboten, aber Nationale lassen sich nichts verbieten, wir werden für unser Volk so lange kämpfen
    bis Deutsche wieder die Herren in ihrem eigenem Land sind.
    MkG

  3. Krampf gegen Rrrächtz on

    Nazis raus! Nazis raus! Nazis raus!
    Bunt statt braun!
    Nie wieder Verschißmus!
    Gegen Hass und Hetze und Intoleranz!
    Für Vielfalt, Toleranz und Respekt!
    Dortmund ist bunt!
    … rrrächtäs Gedankengut … Rrrächtzpopolisten …
    bla bla bla blub blub

    Źehntausend mal gehört. Leer, sinnlos, laaangweilig!
    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten!
    Gegen Ideologie helfen keine Argumente.

  4. Linke-löst-euch-in-Luft-auf on

    Vor Argumenten haben Linke eine Heidenangst. Deshalb brüllen sie jeden nieder, der Argumente äußert. Am besten stecken sie sich noch dazu die Finger in die Ohren und brüllen “Ich hör’ nichts! Ich hör’ nichts!”

    siehe “Kognitive Dissonanz”

  5. Hombruch hat euch die schwarze Karte gezeigt
    Niemand will euch…bis auf euer selbst mitgebrachtes Publikum im Rentenalter

    Ihr habt nie Argumente nur Übernahmefantasien, Leugung der Realität und schwachsinnige Lösungen nach dem Motto sobald Ausländer verschwinden sind alle Probleme gelöst

    Besser ist ihr verschwindet nach dem 13.9. und macht Dortmund nazifrei

    • Die Probleme sind dann überwiegend gelöst, wenn das Deutsche Volk, Deutschland wieder frei ist.

      Was können wir dafür, daß unsere Feinde Ausländer als Waffen gegen uns missbrauchen?
      Zudem sollen Ausländer nicht verschwinden, sondern teilweise in ihre Heimaten zurück geführt werden. Jemanden zu helfen, nach Hause zu gelangen, ist kein Verbrechen, sondern eine menschliche Wohltat. Oder beschwerst du dich etwa, wenn dich jemand gratis nach Hause fährt?

      Was passiert wenn ein Gebiet “nazifrei” ist, hat man ja gesehen an der Randale der Migrantifa in Stuttgart und letztlich bedeutet “nazifrei” ein Gebiet ohne Weiße Menschen. “Nazifrei” ist daher eine rassisch motivierte antiweiße Hassparole. Hinterfrage mal deinen Rassenhass.

      #WhiteLivesMatter

  6. Propaganda-Panda on

    Zitat: “fasste eine Gegendemonstrantin den Mut zur Diskussion. Oder zu dem, was eine Diskussion werden sollte, denn die Antworten wurden wie üblich vom Gegenprotest niedergebrüllt”
    Waaaas? was ist den mit dem Recht auf persönliche und individuelle Selbstverwirklichung der Genossin???
    Wird vom Patriarchat unterdrückt als wären sie bei den Salafisten. Als nächstes schießt man ihr noch in den Kopf weil sie Bildung wollte wie der armen Malala.
    Naja Antifa ist halt sehr “Kluck im Cobf”.
    Eine einzige Erfolgsgeschichte wie der 25jährige Araber der sich bei der BLM Demo im Londoner Park so herzlich mit dem orientalischen Klingentanz für ihr “Refugees Welcome” bedankt hat. Sicherlich eine Beduinentradition, ich bin da auf dem Multikulturellen Sektor nicht so belesen.

  7. E.W. Dortmund on

    Aber das sieht richtig cool aus,die Leute als Zuhörer sitzen da,stehen da,wie bei einer Aufführung. Besser konntet ihr das nicht machen. Besser ne schlechte Presse und Aufmerksamkeit wie keine

Hinterlassen Sie einen Kommentar