Brand in der Nordstadt: Menschenmenge behindert Einsatzkräfte bei den Löscharbeiten

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

In einer KFZ-Werkstatt an der Bornstraße ist am Freitagabend (17. Juli 2020) aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen, bei dem ein 82-jähriger Anwohner verletzt wurde. Wie die Feuerwehr in einer Pressemitteilung berichtet, war ein Großaufgebot nötig, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen und eine Ausbreitung zu verhindern. Behindert wurden sie bei den Löscharbeiten von einer „größeren Menge“, die sich rund um den Einsatzort bildete, wie u.a. das Portal „Dortmund24.de“ berichtet. Aus welchen Personen sich diese Menge zusammensetzte, ob etwa auch Angehörige der sogenannten „Partyszene“ darunter waren, ist bisher unklar, die Dortmunder Nordstadt hat aber den höchsten Migrationsanteil der Stadt, was immer wieder auch zu Konflikten führt. Ob es sich bei den „Schaulustigen“, gegen die letztendlich die Polizei vorgehen musste, daher zum Teil oder sogar mehrheitlich um Nicht-Deutsche handelt, ist zwar bisher unbekannt, aber durchaus naheliegend. Solche Details verschweigt die etablierte Presse jedoch leider zumeist.

Bildquelle: Feuerwehr Dortmund

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

3 Kommentare

  1. Konsul H-Mann on

    Das kann ja ein ,,heißer Sommer” werden…Einige Migrantenkinder bekommen ‘nen Höhenflug. Ihr Hass gegen die deutsche Gemeinschaft wurde durch den Generalverdacht gegen Polizei u. Bundeswehr nochmal angeheizt, sodass mittlerweile die Städte brennen. Auch Dortmund wird größere Kämpfe erleben…
    Aktuelles Beispiel Frankfurt – Eine Stadt aus den Träumen der Multikultispinner, in der Deutsche in der Minderheit sind und islamische Clans die Strassen beherrschen. Es wird deutlich, welche Folgen Massenmigration u. Einwanderung kulturfremder Völker haben. Nur ein Vorgeschmack auf einen Krieg, für den wir nicht gerüstet sind.

    • @ Konsul H-Mann

      Hatte wegen der ungebremsten und unkontrollierten Einwanderung zumeist niedrig- bis unqualifizierter Individuen aus Afrika und dem Nahen Osten, oft auch noch religiös ideologisch radikalisiert und verblendet, vor Jahren schon vor mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bürgerkriegsähnlicher Zustände in unserem Land und innerhalb unserer Gesellschaft gewarnt, … heutzutage sind diese chaotischen und anarchischen Zustände fast an der Tagesordnung.-
      Nun, … damals gab es noch mehr als genug unbedarfte linksgrüne Gutmensch-Spinner, die solche Szenarien ins Reich utopischer Endzeit-Filme abtaten, die durch die aktuellen Ereignisse nun eines Besseren belehrt werden, … und ich könnte wetten, es gibt immer noch mehr als genug Schlafschafe, die den Knall noch immer nicht gehört haben.- Dann muß es eben halt noch schlimmer kommen, … die Gutmenschen von heute werden die “Nazis” von morgen sein 😉
      Noch ein Wort zu den “Kathedralenbränden” :
      Zwei Großbrände in zwei bedeutenden französischen Kathedralen innerhalb von einem Jahr und drei Monaten sind schon verdächtig viel. In Nantes gibt es bei drei ausgemachten Brandherden schon den Verdacht der Brandstiftung. Für die Schließung der Kathedrale war angeblich ein “Wachmann” mit muslimischem Migrationshintergrund verantwortlich. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, … vielleicht wurde hier der Bock zum Gärtner gemacht.- Kann durchaus sein, daß der Großbrand in der “Notre Dame de Paris” auch kein “unglücklicher Zufall” war, … vielleicht steckt da ein ausgeklügelter Plan der Islamisten hinter.-

  2. “Ob es sich bei den „Schaulustigen“, gegen die letztendlich die Polizei vorgehen musste,”

    Hat sich die Dortmunder Polizei auf bewährte Weise zunächst vor den “Schaulustigen” niedergekniet? Wenn nein: Warum nicht?

Hinterlassen Sie einen Kommentar