Pilotprojekt auch in Dortmund: Polizei ab Januar 2021 mit „Tasern“

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

In einem einjährigen Pilotprojekt soll unter anderem in Dortmund ab Januar 2021 die sogenannten „Distanzelektroimpulsgeräte“, wie der umgangssprachliche „Taser“ formal bezeichnet wird, getestet werden. Damit reiht sich die Westfalenmetropole neben den Städten Düsseldorf und Gelsenkirchen, sowie dem Rhein-Erft-Kreis ein, in denen die Testphase ebenfalls startet. Bei den Tasern werden zwei kleine Mini-Projektile auf einen „Störer“ geschossen, der anschließend von einem 50.000-Volt-Stromschlag getroffen wird – in Ländern wie den USA ist der Einsatz dieser Waffe seit vielen Jahren üblich, es kommt aber immer wieder zu überzogenen Maßnahmen, teilweise mit tödlichem Ausgang. Nicht zuletzt deshalb, ist die Verwendung in Deutschland umstritten. Andererseits könnte der Einsatz von Tasern auch Menschenleben retten: Ein Polizist, der sonst in einer Stresssituation zur Schusswaffe greifen würde, könnte möglicherweise mit dem Taser ein milderes Mittel wählen, um beispielsweise einen Angreifer, der mit einem Messer bewaffnet ist, außer Gefecht zu setzen. Letztendlich wird sich zeigen, wie oft von dem Werkzeug Gebrauch gemacht wird. Und: Es wird hoffentlich im Kampf gegen die Kriminalität eingesetzt und nicht etwa, um bei der nächsten, unangemeldeten Demonstration oder einem ähnlichen Ereignis politisch Rechts-Oppositionelle zu „tasern“…

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

10 Kommentare

  1. Vielleicht wird damit bald auch Jagd auf Ungeimpfte gemacht?

    Die offizielle Begründung könnte so aussehen:
    “Die Frau hatte sich der antifaschistischen Schutzimpfung verweigert. Deshalb musste das Distanzelektroimpulsgerät eingesetzt werden, um die Corona-Spritze mit Chip zu verabreichen.
    Der Tod der Frau trat zwei Tage später ein. Verschwörungstheorien wonach die Frau angeblich durch den Tasereinsatz oder durch die antifaschistische Schutzimpfung verstarb werden zurückgewiesen.”

  2. Nachdem in Serbien eine erneute Ausgangssperre (angeblich wegen Corona) angekündigt wurde, stürmten viele Serben das Parlament.
    Ergebnis: Regierung sagt Ausgangssperre ab.

    Wie kann eine Regierung eine Ausgangssperre aus Seuchenschutzgründen verhängen und bei Protesten einfach absagen?
    Es kann sich daher nur um politische Entscheidungen handeln, die mit einer angeblichen Seuche nichts zu tun haben.

    2. “Lockdown”? Das serbische Volk stürmt das Parlament!
    http://www.youtube.com/watch?v=y3rXCUoDFrM

    • Nehmen wir mal für einen Moment an, dass du recht hast und die ganze Pandemie eine Verschwörung von Gates et al ist. Wie erklärst du dann, dass es solche Portale wie etwa das DortmundEcho und andere “kritische” Portale überhaupt gibt? Wenn diese Elite so mächtig ist, mit Impfungen Mikrochips zu verpflanzen usw., wäre es dann nicht logisch, diese Portale von vornherein zu unterbinden? Warum werden kritische News dann nicht mit intelligenten Algorithmen angegangen und gelöscht? Warum werden dann YouTube Videos überhaupt hochgeladen und nicht sofort gelöscht oder gar nicht erst hochgeladen?

      • Du hast die Frage nicht beantwortet, Vollhorst. Man antwortet nicht mit einer Gegenfrage, hast Du das im Kindergarten nicht gelernt? Also:

        “Wie kann eine Regierung eine Ausgangssperre aus Seuchenschutzgründen verhängen und bei Protesten einfach absagen?”

      • Es wurden besonders in den letzten Jahren unzählige Weltnetzseiten abgeschaltet, gelöscht und zahllose Videos bei Youtube gelöscht oder gleich die ganzen Kanäle gelöscht.
        Eine Übersicht darüber habe ich nicht parat. Jemand hatte aber mal eine Liste erstellt mit den Youtubekanälen die vor ca. 2 Jahren auf einmal gelöscht wurden.
        Viele Videoersteller müssen daher auf Alternativen wie Bitchute oder Donnersender ausweichen.
        Dort werden die Videos natürlich von viel weniger Menschen geschaut. Die Reichweite sinkt.

        Weiterhin schränkt Youtube “unbequeme” Videos und Kanäle von der Reichweite ein und verhindert das die Kanalbetreiber an Werbeeinnahmen beteiligt werden. Einige Kanalbetreiber müssen inzwischen rechtlich gegen Youtube vorgehen, damit ihre Kanäle überhaupt noch existieren oder einzelne Videos die von Youtube gesperrt wurden, wieder sichtbar werden.

        Überdies benutzt Youtube auch die Funktion des “Geoblocking”. Das bedeutet, daß in Deutschland Inhalte nicht zu sehen sind, die man aus Taiwan zum Beispiel problemlos abrufen kann.

        Zudem gibt es immer mehr Zensurgesetze unter dem Deckmantel Hass zu bekämpfen, die die Möglichkeiten immer mehr einschränken, sich kritisch zu äußern. Die Betreiber von Portalen werden damit gezwungen immer mehr Inhalte zu löschen und auch direkt an die Strafverfolgungsbehörden zu melden.

        “Warum werden dann YouTube Videos überhaupt hochgeladen und nicht sofort gelöscht oder gar nicht erst hochgeladen?”

        Noch nie etwas von “Upload-Filter” gehört?
        Was meinst du warum viele auf Donnersender usw. ausweichen müssen?

        Kritische Portale sind nur deswegen nicht gelöscht, weil sie entsprechende Vorkehrungen getroffen haben. Das hilft aber nicht immer. Zum Beispiel wurde volkslehrer.info vor kurzem abgeschaltet.
        Wenn eine normal aufgesetzte Weltnetzseite eine gewisse Reichweite erreicht, so wird diese umgehend abgeschaltet.

        Die sogenannte “Elite” ist noch nicht allmächtig, aber strebt mit den Impfungen genau dies an.
        Wie mächtig sie bereits sind, sieht man ja daran, daß der Corona-Schwindel fast auf der ganzen Welt reibungslos funktioniert. In dem Sinne ist die Weltregierung bereits sehr weit fortgeschritten.

        “Wenn diese Elite so mächtig ist, mit Impfungen Mikrochips zu verpflanzen”

        Das hat doch nicht einmal etwas mit Macht zu tun. Bill Gates hat den Auftrag gegeben ein Verfahren zu entwickeln, bei dem im Zuge einer Impfung gleichzeitig ein Mikrochip injiziert wird. Das ist erst mal keine Macht, sondern eine technische Entwicklung.
        Macht muss man jedoch haben, wenn man sein fragwürdiges Produkt 7 Mrd. Menschen aufzwingen möchte.
        Geschürte Angst ist hierbei ein Schlüssel und man muss natürlich die Politmarionetten und die Medien kaufen. Am besten wäre es also wenn man mehrfacher Milliardär wäre, dann könnte man beispielsweise “Die Zeit” mit 300.000 US-Dollar und “Der Spiegel” mit 2,5 Millionen US-Dollar kaufen.

        “Denn es ist dieselbe SZ, in der das Blatt fast zeitgleich Antworten auf seine eigenen rhetorischen Fragen gibt: Auf einer ganzen Seite darf sich nämlich Melinda Gates dort mit ihrem kurzen Draht ins Kanzleramt oder in die Brüsseler EU-Kommissionsspitze brüsten – und schildern, was sie mit einem Telefonat alles in Bewegung zu setzen vermag bzw. was in den Gesprächen mit Merkel & Co. so alles erörtert wird.
        Erstaunlicherweise anscheinend auch Themen, die innenpolitisch, vertraulich und rein hoheitlicher Natur sein müssten – etwa die Frage beispielsweise, wie die Zwangsmaßnahmen zu lockern seien.”

        https://www.pravda-tv.com/2020/05/strippenzieher-gates-gattin-prahlt-mit-draht-ins-kanzleramt-merkel-gates-und-who-ausnahmezustand-bis-77-milliarden-menschen-geimpft-sind/

        Aber Bill und Melinda hatten sowieso schon länger engen Kontakt, schließlich fühlen diese sich über das finanzielle hinaus eng verbunden. Nennt man bei Deutschen abfällig “völkisches denken”.

        Wenn man gesundheitliche Panik und Angst schüren möchte, kann es sicher nicht schaden, wenn man einer der größten Geldgeber der WHO ist. Aber was für ein Zufall, daran hat Gates auch gedacht. Er ist jetzt offiziell größter Geldgeber für die WHO. Die WHO arbeitet eng mit dem RKI zusammen. Da Bill auch die Charité (Drosten) mit Geld bedacht hat, hat er sich offenbar überall seinen Einfluss eingekauft.

        Zudem arbeitet seine Stiftung zusammen mit einer Rockefeller Stiftung an dem Projekt ID2020. Wenn man das mit dem Projekt “Cerberus” verbindet kommt man unweigerlich zu dem Schluss, daß es um eine technische Monopolisierung geht. Die These geht dahin, daß jeder der den Chip hat an das System Cerberus angeschlossen wird, was die totale Kontrolle über die gechippten Menschen bedeuten solle.

        Über Impfstoffe zur digitalen Identität?
        https://www.heise.de/tp/features/Ueber-Impfstoffe-zur-digitalen-Identitaet-4713041.html

        In dem Zusammenhang sei nochmal an das Interview mit Aaron Russo erinnert, der ein Freund von Nicholas Rockfeller war. Wie gesagt, die Rockefeller Stiftung arbeitet offiziell am Projekt ID2020.

        “Der Regisseur und Produzent des bahnbrechenden Dokumentarfilms “America — Freedom to Fascism”, Aaron Russo, hatte sein Wissen aus erster Hand über die globale Agenda der Elite in einem Videointerview und in der Alex-Jones-Radiosendung enthüllt.

        Nicholas Rockefeller erzählte Russo über den Plan, der gesamten Bevölkerung Mikrochips zu implantieren und warnte ihn 11 Monate vor 9/11 vor einem “Ereignis dass uns erlauben wird, Afghanistan und den Irak anzugreifen”.

        Laut Rockefeller würde der Krieg gegen den Terror ein Schwindel sein bei dem Soldaten in Höhlen nach nicht-existierenden Feinden suchen. Rockefeller hatte außerdem versucht, Aaron Russo während ihrer Freundschaft für den Council on Foreign Relations [CFR] anzuwerben.”

        Interview mit Aaron Russo deutsche Version:
        https://www.youtube.com/watch?v=31DPtM3-pio

        Man bedenke zudem wer zum Beispiel am Event 201 teilgenommen hat.

        Zum Beispiel Timothy Grant Evans:
        “he was Assistant Director General at the World Health Organization (WHO). Prior to this, he served as Director of the Health Equity Theme at the Rockefeller Foundation
        https://www.centerforhealthsecurity.org/event201/players/evans.html

        Ganz offiziell ist “Event 201” ein Projekt von der Bill & Melinda Gates Stiftung.

        Empfehle dir die Doku von Arte über die Schweinegrippe 2009: “Profiteure der Angst”

  3. Der Waldschrat on

    Wahrscheinlich wird der Einsatz gegen ein bestimmtes Klientel als rassistisch gewertet. Also, liebe Deutsche, wer falsch parkt oder sich weigert die Zwangsfinanzierung für die politisch korrekte Meinungsdiktat… äh, Berichterstattung zu entrichten, mag sich vorsehen…

    • Ich bin erstaunt über Ihre Fachkenntnis:

      Die Gründerin von “Black Lives Matter” Toronto, Yusra Khogali, schreibt:

      “Melanin ermöglicht schwarzer Haut, Licht zu absorbieren und es in seinem Erinnerungszustand zu halten, was zeigt, dass Schwärze Licht in Wissen verwandelt. Melanin kommuniziert direkt mit kosmischer Energie. Daher kommt die Indigenität der Menschen von den Schwarzen. Wir sind die ersten und stärksten aller Menschen und unsere Gene sind die Basis der Menschheit. […] Schwarze Leute könnten allein durch ihre dominanten Gene die Weißen buchstäblich auslöschen, wenn wir die Macht dazu hätten.“

      Wenn man die mit kosmischer Energie aufgeladene Haut von schwarzen Menschen mit einem Taser beschiessen würde, dann gäbe es einen Kurzschluß. Schon alleine aus Gründen der Arbeitssicherheit und der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) muss der Einsatz von Tasern auf Bleichgesichter begrenzt werden!

      • “Schwarze Leute könnten allein durch ihre dominanten Gene die Weißen buchstäblich auslöschen, wenn wir die Macht dazu hätten.“

        Manch einer würde daraus ableiten, daß eine gewisse Trennung für das Überleben der Weißen notwendig ist.

        Das kommt den BLM-Kommunisten ja gelegen. Schließlich möchten diese möglichst viel Abstand von Weißen haben, um in scheinbarer Sicherheit zu sein.

  4. °°KlarText°° on

    Spannend, abzuwarten, ob nun die Zahlen an Schusswaffengebrauch der Polizei in Nrw wieder zurück gehen. In den letzten Jahren häuften sich die Meldungen über Polizisten, die auf Menschen geschossen haben. Scheinbar gab es dafür “von oben” grünes Licht, so dass jeder der Bock hatte, endlich auch mal auf “Lebendziele” abdrücken durfte, wenn sich nur ein kleiner Anlass dafür bot.
    Ob von nun an voeher erstmal das weniger tödliche Einsatzmittel “Taser” benutzt wird? Ich denke nicht. Der Taser wird nur zusätzlich, nicjt anstelle der Dienstwaffe, benutzt werden. Evtl. von den Beamten die Hemmungen haben scharf zu schießen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar