Kommunalwahl: Das sind die Wahlplakate von DIE RECHTE!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

An zahlreichen Stellen im Dortmunder Stadtgebiet sind bereits Wahlplakate der Partei DIE RECHTE zu finden. Mit verschiedenen Motiven sollen sowohl wichtige, politische Botschaften in die Öffentlichkeit gerückt werden, als auch ein Eindruck der Spitzenkandidaten vermittelt werden. Während die etablierten Parteien einmal mehr auf inhaltsleere Phrasen setzen und kaum eine Partei politische Forderungen auf ihren Plakaten formuliert, thematisiert DIE RECHTE beispielsweise die sich stetig verschärfende Wohnungsnot in unserer Stadt, die damit untrennbar verbundene Asyleinwanderung, eine zunehmend stattfindende Islamisierung oder die Verarmung breiter Teile der Gesellschaft. Probleme, die den Bürger betreffen und der deshalb nach Lösungen fragt. Diese Lösungen bietet DIE RECHTE mit einer heimatbewussten und sozialen Politik. Davon möglichst viele Bürger in Dortmund bis zum 13. September zu überzeugen, ist eine Kernaufgabe des Wahlkampfes und mit der “ersten Welle” der Plakate wurde bereits eine große Aufmerksamkeit geschaffen!

Nachfolgend eine Übersicht der aktuellen Wahlplakate:

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

17 Kommentare

  1. Jo, bei zwei von drei Aussagen kann die Stadt halt nichts machen, weil es entweder um Landes- oder Bundesaufgaben geht. Schön die Wähler verarschen könnt ihr ja gut.
    Wie viele Wechsel der Ratsmandate strebt ihr eigentlich dieses mal an? Beim letzten mal ist der Siegfried ja recht schnell aus dem Rat zurückgetreten und Giemsch war auch nicht lang da…
    Und dafür, dass ihr mit Rot-Grüner Politik nicht viel anfangen könnt, sind die Farben ja ganz schön überrepräsentiert.

    Kleine Wette? Wenn ihr mehr als 1,5% holt, gebe ich euch ein Bier aus…

    Mit sozialistischen Grüßen
    Horst

    • @Horst:
      Das ist wohl eine falsche Annahme von Dir. Alle 3 Themen-Plakate haben einen unmittelbaren, lokalen Bezug.

      Die Schaffung von Wohnraum ist primär eine lokale Angelegenheit, die Kommunalisierung von Wohnraum, etwa durch die Dogewo, sowieso. Würden 1500 illegale Asylbewerber, deren Abschiebung von Gerichten angeordnet wurde, aus Dortmund abgeschoben, wäre zudem der Wohnungsmarkt kurzfristig entlastet, bis endlich notwendiger Wohnraum durch Neubauten, Instandsetzung usw. geschaffen wäre.

      Die Islamisierung Europas wird nicht in Dortmund gestoppt, aber der Bau weiterer Moscheen muss durch eine verantwortungsvolle Politik unterbunden werden. Der Dortmunder Rat hat beispielsweise dem jüngsten Bauvorhaben von gleich 2 Moscheen in Lindenhorst grünes Licht gegeben, gleichzeitig werden muslimische Verbände stark gefördert. Natürlich hat auch die Dortmunder Kommunalwahl Einfluss, in welchem Maß die Islamisierung in Dortmund vorangeht oder vielleicht sogar gebremst wird.

      Ein Plakat gegen Armut ist in einer Stadt, in der jedes 4. Kind in Armut lebt, mehr als angebracht. Natürlich kann auf kommunaler Ebene keine Wirtschaftsreform der Bundesrepublik durchgeführt werden, es können aber Hilfsangebote für einkommensschwache Schichten ebenso geschaffen werden, wie etwa durch die Verwaltung darauf hingearbeitet werden, Firmen in Dortmund zu stärken, die ihr Personal nicht ausbeuten. Bereits die Stärkung regionaler Wirtschaft mit mittelständischen Betrieben würde den ein oder anderen Arbeitnehmer (und auch seinen Arbeitgeber) deutlich unterstützen.

      Also, keine Schwarz-Weiß-Sicht.

      Mit sozialistischen Grüßen
      Lokalpolitiker

      • Lieber Lokalpatriot,

        erstmal möchte ich dir danken, dass du so sachlich auf meinen Kommentar geantwortet hast und dadurch evtl ein konstruktiver Diskurs entstehen kann.
        Dennoch möchte ich dir kritisch und möglichst ohne Polemisierung antworten.

        Zum ersten Punkt. Sicher haben alle Plakate (wie ich sie auch immer finden mag) einen lokalen Bezug, das ist erstmal so richtig, aber der Inhalt liegt nunmal nicht im Rahmen der Gestaltungsgewalt der Kommune. (Ob man das jetzt gut findet oder nicht, ist eine andere Diskussion)

        Zum Wohnraum. Da bin ich zum Teil bei dir. Warum wurde kommunaler Wohnraum privatisiert und warum wird die DoGeWo nicht gestärkt um möglichst den Wohnraum bezahlbar zu halten? Das ist ein Problem des Kapitalismus.(Und auf betreiben der SPD) Und ich denke in dem Pukt sind wir uns, unabhängig von der Interpretation von Marx Schriften einig. Jetzt kommt aber der Unterschied. Wenn es genügend bezahlbaren Wohnraum für Inländer gäbe, was es bis heute nicht gibt, dann könnten wir auch Schutzsuchende aus anderen Regionen aufnehmen.Diese Leute kommen aber nur nach Deutschland (Oder Mitteleuropa) weil wir auf Kosten derer gelebt haben und leben.

        Zum zweiten Punkt. Ich finde, jeder hat das Recht auf seine persönliche Religion. Ob das nun dsa Christentum, der Islam oder der Glauben auf das fliegende Spagettimonster ist. Allerdings denke ich, dass das Privatsache ist. Deswegen weder muslimische Neubauten oder christliche oder sonstwelche.Religion ist Privatsache, und deshalb sollte sie auch im privaten Rahmen bleiben. Auch hier ein Zitat vin Marx “Religion ist das Opium des Volkes”

        Punkt 3. Da hast du, zumindest glaube ich das, unsere Wirtschaftsform nicht ganz begriffen. Eine Firma beutet seine Arbeitnehmer per definitionem aus. Ein Programm, wonach Firmen in Dortmund nur angehuert werden, wenn sie den Mindestlohn plus x zahlen ist sicherlich begrüßenswert. Aber dann auch für alle Arbeitnehmer, egal woher sie kommen…

        Die Kritik an der Postenrochade der Partei Die Rechte bleibt allerdings….

        Mit sozialistischen GGrüßen

        Horst

        • “Ich finde, jeder hat das Recht auf seine persönliche Religion. Ob das nun dsa Christentum, der Islam oder der Glauben auf das fliegende Spagettimonster ist. Allerdings denke ich, dass das Privatsache ist.”

          Das würde ich so unterschreiben.

        • “Warum wurde kommunaler Wohnraum privatisiert und warum wird die DoGeWo nicht gestärkt um möglichst den Wohnraum bezahlbar zu halten? Das ist ein Problem des Kapitalismus.(Und auf betreiben der SPD)”

          Weil die Politmarionetten, die du gewählt hast Horst, korrupt sind, sich gerne die eigenen Taschen vollstopfen auf Kosten anderer sowie hier einen Auftrag zur Abschaffung Deutschlands und des Volkes ausführen?
          Schon mal auf die Idee gekommen, daß knapper Wohnraum und hohe Mieten kein Versehen, sondern Absicht sind? Hohe Mieten sind des einen Problem, aber des anderen Gewinn.

          “Wenn es genügend bezahlbaren Wohnraum für Inländer gäbe, was es bis heute nicht gibt, dann könnten wir auch Schutzsuchende aus anderen Regionen aufnehmen.”

          Ein Teil des Problems des bezahlbaren Wohnraums, ist auch ein Problem des privaten Geldsystems, welches die Menschen in Armut hält. Wie das derzeitige Geldsystem funktioniert, wird dir jedoch wahrscheinlich nicht geläufig sein, weil die Systemmedien nicht darüber aufklären. Das liegt daran, weil die Systemmedien in der Hand der privaten Banker sind.

          Die allermeisten die nach Deutschland kommen, suchen keinen Schutz, da sie über sichere Drittländer einreisen. Deine Lügen von den angeblich vielen Schutzsuchenden sind uralt.

          Warum sollte es zudem sinnvoll sein Fremde aufzunehmen?
          Ist es nicht sinnvoller den Menschen vor Ort in ihrer Heimat zu helfen, anstatt diese nach Deutschland umzusiedeln?
          Zudem kann das Konzept der Umsiedlung der Armen und Schwachen aus aller Welt nach Deutschland oder im größeren Maßstab nach Europa sowieso niemals funktionieren.
          Denn wie viele Menschen werden täglich in Armut weltweit neu geboren?
          Selbst wenn man diese Neugeburten alle nach Europa umsiedelt, bleiben die Mrd.
          Oder willst du noch zusätzlich 2 Mrd. Menschen nach Europa umsiedeln?
          Das Ergebnis dieser Umsiedlung ist ein Dritte-Welt-Europa. Davon haben die Kolonisten dann auch nichts mehr.

          Schließlich brauchen wir unser Land auch für uns selbst. Gerade in einem so dicht besiedelten Land wie Deutschland ergibt es überhaupt keinen positiven Sinn, Fremde anzusiedeln.
          Wieso soll es ein Vorteil darstellen, wenn man mit besonders vielen Menschen auf engsten Raum zusammen lebt?

          Zudem spielt sich dein “Argument” auf dem Niveau ab, daß derjenige der noch Platz in seiner Wohnung / Haus hat, ja andere Menschen dort wohnen lassen könnte. Diese deine Forderung richtet sich dabei nur an Andere. Denn du selbst wirst deine Wohnung / dein Haus / dein Grundstück ganz sicher nur für dich selbst und deine Familie haben wollen. Auch wenn du Platz (und das Geld) dafür hast, wirst dort niemand Fremdes wohnen lassen!
          Was du hier proklamierst ist also Menschlichkeit auf Kosten anderer. Das was du von anderen Deutschen einforderst, lehnst du für dich selbst kategorisch ab.

          “Diese Leute kommen aber nur nach Deutschland (Oder Mitteleuropa) weil wir auf Kosten derer gelebt haben und leben.”

          Wen meinst du mit “wir”? Wenn du selbst auf deren Kosten gelebt hast und lebst, dann wäre es erstens an dir, dies zu ändern und zweitens solltest du ganz persönlich auch jede Woche einen Kolonisten bei dir zuhause aufnehmen und versorgen, wenn du aufgrund deiner Lebensweise ein so schlechtes Gewissen hast.
          Offenbar bist du fremdenfeindlich, da du davon ausgehst, daß du auf Kosten von Ausländern lebst!
          Ich tue das nicht.
          Falls du mir unterstellst, ich würde dennoch auf Kosten von Ausländern leben, so müsstest du mir dies erst mal in einem Gerichtsprozess nachweisen und ich müsste dann verurteilt werden. Solange das nicht passiert ist, bin ich UNSCHULDIG, genau wie alle anderen Deutschen.

          In Wahrheit leben übrigens viele Menschen weltweit auf Kosten der Deutschen und das schon seit langer Zeit.

          Da du dennoch augenscheinlich davon ausgehst, die Deutschen hätten eine Kollektivschuld gegenüber Fremden; wann ist diese angebliche Schuld der Deutschen eigentlich abgetragen?
          Wenn es noch 10% Deutsche in Deutschland gibt?
          Wenn es noch 1% Deutsche in Deutschland gibt?
          Oder ist die angebliche Schuld der Deutschen erst dann abgetragen, wenn es keinen einzigen Deutschen mehr in Deutschland gibt?

          Welche anderen Völker möchtest du ebenfalls mit Austauschmigration bestrafen?
          Türken?
          Dänen?
          Chinesen?
          Spanier?
          Kongolesen?
          Polen?

          Wählst du die Völker, die du mit Austauschmigration bestrafen möchtest, nach Hautfarbe aus?

          Wie können Neugeborene Deutsche eigentlich mit einer Schuld zur Welt kommen?
          Du dichtest hier auch Neugeborenen Deutschen eine Schuld an, obwohl sie gerade erst zur Welt gekommen sind und garantiert niemanden etwas zu Leide getan haben. Du möchtest also offenkundig komplett Unschuldige bestrafen.

          “dann könnten wir auch Schutzsuchende aus anderen Regionen aufnehmen.Diese Leute kommen aber nur nach Deutschland (Oder Mitteleuropa) weil wir auf Kosten derer gelebt haben und leben.”

          Damit gestehst du übrigens ein, daß die Migration für Deutsche negativ ist, also eine Bestrafung eine Art Wiedergutmachung sein soll, die du zu rechtfertigen versuchst.
          Damit strafst du all die Verlautbarungen des Systems zu den angeblich positiven Vorteilen der Migration als Lüge!
          Solche volksfeindlichen Migrationsfanatiker wie du geben offen zu, daß Migration eine Bestrafungsaktion gegen die Deutschen ist. Man könnte die Deutschen natürlich auch “nur” damit bestrafen, indem man ihnen die Früchte ihrer Arbeit wegnimmt. Aber das reicht den Deutschenfeinden nicht. Den Deutschen soll auch noch ihr Land weggenommen werden und sie sollen die Existenzgrundlage für ihr Volk verlieren, so das sie aufhören zu existieren.

          Deinen hier proklamierten Schuldkult kannst du dir daher sparen und brauchst dich hier nicht als jemand darstellen, der angeblich positive Ziele für Deutschland verfolgt.

          Weiterhin proklamierst du hier indirekt, Kolonisation von bereits besiedelten Gebieten, sowie Verdrängung von Einheimischen wäre angeblich eine gute Sache. Augenscheinlich scheinst du Kolonialismus für positiv zu halten. Dann kannst du Europäern wegen ihrem Kolonialismus aber keinerlei Vorwurf machen.

          “Zum zweiten Punkt. Ich finde, jeder hat das Recht auf seine persönliche Religion.”

          Und wenn eine Religion besagt, andere Menschen als Sklaven zu behandeln oder Kleinkinder zu missbrauchen oder Tiere zu quälen? Hat für dich jeder das Recht auf so eine Religion?

          Deine Aussage ist sowieso nur ein Lippenbekenntnis, da du Deutschen nicht mal das Recht eingesteht, ihre germanische Religion im eigenen Land auszuleben.

          “unsere Wirtschaftsform nicht ganz begriffen. Eine Firma beutet seine Arbeitnehmer per definitionem aus.”

          Das ist die derzeitige Wirtschaftsform des Feindes. Bei unserer deutschen Wirtschaftsform (die du offensichtlich nicht kennst), ist die Wirtschaft für das Volk da.

        • @ Horst

          Der Koran und die auf ihm fußende muselmanische Gesetzgebung reduzieren Geographie und Ethnographie der verschiedenen Völker auf die einfache und bequeme Zweiteilung in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist „harby“, d.h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen. In diesem Sinne waren die Seeräuberschiffe der Berberstaaten die heilige Flotte des Islam.

          Karl Marx, 1854,
          Die Kriegserklärung – Zur Geschichte der orientalischen Frage

    • “bei zwei von drei Aussagen kann die Stadt halt nichts machen, weil es entweder um Landes- oder Bundesaufgaben geht”

      Ist das jetzt die neueste Ausrede, warum die volksfeindlichen Politmarionetten der Hochfinanz keine deutschen Interessen vertreten konnten? Sie wollten ja etwas positives für Deutsche tun, aber leider leider konnten sie nicht und waren gezwungen weiter gegen die Deutschen zu agieren?
      Warum hilfst du den Globalisten?

      Kleine Wette? Wenn “Die Rechte” weniger als 15% holt, gebe ich allen Kommunisten in Dortmund eine Gates-Impfung aus, um eure Gesundheit zu stärken.
      Vielleicht meldest du dich am besten freiwillig, damit du der Erste sein kannst, der die Impfung erhält Horst?
      Du könntest öffentlichkeitswirksam beweisen, daß du der SPD und den Grünen vertraust.

      Übrigens könnte man in Dortmund auch eine lokale Währung einführen.

      • Ich lese da nur mimimimimimimi statt Argumenten. Du hast anscheinend keinen Plan vom politischen System, in der Die Rechte zur Zeit agiert (aus deiner Sichtweise agieren muss)….
        Bis du dir ein wenig Wissen anliest bleibe ich dabei, dass Eisbären ja eine dunkle Hautfarbe haben und du deswegen eigentlich die BLM Bewegung unterstützt. Alles andere sind natürlich von Gates und Co verbreitete FakeNews.
        Ansonsten würde ich dir empfehlen, dich mal mit dem Unterschied von Kommunsimus und Sozialismus zu beschäftigen 😉

        • @Horstihorst

          Du projizierst dein eigenes Mimimi auf andere.

          Was ist mit der lokalen Währung ohne Privatbanker? Soll das angeblich auch nicht gehen?
          So ein Dortmunder Taler wäre doch eine feine Sache. Würde natürlich den Inhabern der Zentralbanken nicht gefallen, da sie damit ein Stück Kontrolle über die Menschen verlieren.

          Ich bin übrigens Freidenker, von daher muss “Die Rechte” aus meiner Sichtweise keineswegs so agieren, wie es unsere Feinde gerne hätten.

          Du müsstest doch eigentlich gegen die BLM Bewegung sein, weil diese sich größtenteils nicht an die Hygiene-Regeln halten und so doch angeblich bereits die 2. Viruswelle hätten verusachen müssen.

          BLM ist übrigens keine pro schwarze Bewegung, sondern eine marxistische antiweiße Bewegung.
          Gegen echte pro Schwarze Bewegungen habe ich nichts.

          Interessant übrigens, daß für dich die Hautfarbe von Tieren eine große Rolle spielt. Mir ist das völlig egal.
          Ich habe mir als Benutzernamen den Eisbären NICHT wegen seinem weißen Fell gewählt. Du kannst offenbar aber alles nur unter “rassischen Gesichtspunkten” betrachten. Kommt vielleicht davon, daß ein Kommunist das Wort “Rassist” erfunden hat?

          Die Kommunisten haben den Begriff Sozialismus nur gekapert. Von echtem Sozialismus hast du keinen Plan, du verkappter antideutscher Kommunist.

      • “Ist das jetzt die neueste Ausrede, warum die volksfeindlichen Politmarionetten der Hochfinanz keine deutschen Interessen vertreten konnten?”

        Da zwei von drei Gesetzen inzwischen von nicht gewählten EU-Funktionären in Brüssel gemacht werden, ist dies allerdings eine passende Ausrede. Laut “Horst” kann man da “halt nichts machen”. 😉

        • Meines Wissens ist die EU ganz offiziell kein Staat und kann daher kein Gesetz erlassen, sondern nur Empfehlungen abgeben. Meinem Kenntnisstand nach, passieren die gesetzlichen Umsetzungen immer noch in den einzelnen Ländern. Es ist natürlich eine beliebte Ausrede von volksfeindlichen Regierungen, daß die EU Schuld an neuen volksfeindlichen Gesetzen sei. Dies ist aber nur die halbe Wahrheit. Natürlich muss die EU trotzdem aus Europa verschwinden. Zudem haben diese Regierungen uns die europafeindliche EU überhaupt erst aufgezwungen.

  2. Fragenüberfragen on

    Kann mir mal Jemand erklären, warum die Plakate der SPD so komisch blaustichig sind? Die Farbe passt doch gar nicht zum “roten Filz”. Wird auf die Partei in blau, auf die viele Ihre Hoffnung setzen, die sich aber grad wieder selbst abbaut, geschielt?

  3. Ein Plakatspruch fehlt aber noch !!!
    “Abschiebungen retten Leben ! ”

    Und noch ne Frage am Rande : Warum ist ein Herr Laschet gerade auf Wählersuche an einem Ort der ausserhalb seiner BRiD Subeinheil liegt ?
    Sucht er gerage Leute aus zum Einreisen aus ,die besonders bereichernd in sein Weltbild passen ?

  4. Komisch, komisch. Was hier als “Rechtsextreme Äußerung” gilt wird in Ungarn von Professor Zoltan Kiszelly der Migrationsexperte ist und Regierungsberater für Migrationsstrategie einer etablierten Partei angehört und normal seinen Lehrstuhl behalten hat bestätigt. Alle in Ungarn empfinden seine Aussagen als normal, es gibt dort keine gesellschaftlichen oder beruflichen Repressionen gegen ihn und die Antifa traut sich nicht aus der Kanalisation heraus um ihn anzugehen.Der sagt nichts anderes als das was auf den Plakaten steht und wird von einem Großteil der normalen Bevölkerung gewählt. Ich wünsche mir hier auch eine so gesunde Volksgemeinschaft wie in Ungarn.Ich feier den so.
    Er hat oft gesagt das er Deutschland und seine Kultur und Einheimischen mag, aber die amtierende Regierung Deutschlands verachtet.Hier sein Interview was er in deutscher Sprache gibt.

    https://www.youtube.com/watch?v=kUG-MLqxi_o

    • Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. Art 4. (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich. (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar